Keine Zeit!

Rund ums Lesen allgemein

Moderator: Annie_!

Keine Zeit!

Beitragvon Odetta » Freitag 10. November 2006, 13:23

mir fällt auf, dass ich in den letzten wochen immer weniger zeit für mein liebstes hobby hab!! :lernen: sich mal hinzusetzen und 2-3 stunden gemütlich zu lesen, ist für mich luxus geworden!
ich arbeite vollzeit, d.h. abends bin ich fix und foxi, da geht höchstens noch der fernseher an.
bleibt nur mehr das wochenende! auf das ich mich ab Mo. schon freue! mein buch, eine tasse tee mit honig, dicke socken, zeit für mich selber ,..endlich zeit für mehr als bloß 10-20 seiten am stück! (ich hasse es in so kleinen etappen zu lesen)

muss ich mir komisch vorkommen, wenn ich freunde und familie am samstagabend für ein gutes buch stehen lasse? :roll:
wenn ich den leuten absage, und sie fragen mich dann "wieso? was machst leicht?"
ist meine antwort: "mein buch lesen"
ihr müsstet mal die skeptischen gesichter sehen wenn ich das sage! :lol2:
(ich geb das aber meistens nur selten zu warum ich wirklich keine zeit hab) die meisten können das nicht verstehen!

bitte sagt mir dass ihr das verstehen könnt!!
sagt mir das es ein paar von euch auch so geht!
:sad:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon biberrulez » Freitag 10. November 2006, 14:58

Das kenne ich! Also tröste dich! Das ist ganz klares Suchtverhalten!!! :megacool: Wenn ich zur Uni fahre, verbringe ich täglich zweimal eine halbe Stunde im Zug und die Zeit nutze ich zum Lesen. Manchmal trifft man dann, während man auf dem Bahnsteig wartet irgendeine bekannte Person (nur meistens nicht diejenigen, für die man auf 30 Minuten Lektüre verzichten würde.) Und eine halbe Stunde Smalltalk "Wie gehts dir so", "Is kalt geworden" "labberlabberrhabarber" ist mir auch zu blöd. Ich sag dann meistens "Ich müsse noch was lesen" und such mir dann ein stilles Plätzchen. Zugeben muss ich, dass ich das dann meist so klingen lasse, als wäre es was für die Uni.
Wenn du wenig Zeit hast, dann solltest du die verdammte Flimmerkiste ruhig auch mal ausgeschaltet lassen. Es ist schon fast Routine, dass das Ding läuft, ohne dass man was guckt. Also einfach die Kiste ausschalten und zum Buch greifen.
wenn ich den leuten absage, und sie fragen mich dann "wieso? was machst leicht?"
ist meine antwort: "mein buch lesen"
ihr müsstet mal die skeptischen gesichter sehen wenn ich das sage!
Jaja, diese Blicke; die sagen in etwa. "Ein Buch lesen? Perversling; hät ich von dem nicht gedacht!" Seltsam, würde man sagen, dass man sich einen Film ansehen möchte, wären die Blicke nicht halb so schlimm.
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Silver » Freitag 10. November 2006, 16:16

Klar verstehe ich dich! Es gibt doch kaum etwas schöneres, als ein gutes Buch (ungestört) zu lesen :love: .
Mir geht es zur Zeit ähnlich.... komme nachmittags nach hause, muss einiges erledigen und bevor man sich versieht ist schon abends und man ist hunde müde :zzz3: . Ich bin froh wenn ich überhaupt zum lesen komme, geschweige denn zum schreiben... :heulsuse:

wenn ich den leuten absage, und sie fragen mich dann "wieso? was machst leicht?"
ist meine antwort: "mein buch lesen"
ihr müsstet mal die skeptischen gesichter sehen wenn ich das sage!


Kenn ich.... "Was hat er da in der Hand? Ein Buch? Auf den Scheiterhaufen mit ihm!!! :mouthlaugh:
Benutzeravatar
Silver
Bücherfreund
 
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 15:06

Beitragvon LittleMissCabyCane » Samstag 11. November 2006, 20:02

Ich habe heute auch eine Verabredung abgesagt weil es mir nicht so gut geht und ich lieber lesen und Film gucken will. Hätte nicht gedacht, dass es andere gibt, die das auch machen!! Das beruhigt mich. Meine gesamter Bekanntenkreis guckt mich komisch an, wenn ich ihnen sage, dass ich Zeit für meine Hobbys (größtes davon: lesen) brauche. Lesen macht ja nicht nur Spaß, es entspannt einen ja auch (im Gegensatz zu einer riiiiesen Party mit 1000 Freunden, nach der man völlig erledigt ist).
"...Du wirst nur dann neue Ozeane entdecken, wenn du den Mut besitzt, deinen Blick von der Heimatküste abzuwenden..."

(André Gide)
Benutzeravatar
LittleMissCabyCane
Bücherwurm
 
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 2. Oktober 2002, 23:39
Wohnort: Mainz

Re: Keine Zeit!

Beitragvon Martin65 » Sonntag 12. November 2006, 20:48

Odetta hat geschrieben:mir fällt auf, dass ich in den letzten wochen immer weniger zeit für mein liebstes hobby hab!! :lernen: sich mal hinzusetzen und 2-3 stunden gemütlich zu lesen, ist für mich luxus geworden!
ich arbeite vollzeit, d.h. abends bin ich fix und foxi, da geht höchstens noch der fernseher an.


:sad:


ich lasse den Fernseher aus und lese lieber oder höre mir ein Hörspiel an :)
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Leila2002 » Sonntag 12. November 2006, 22:07

Lesen ist gut, tut gut und macht einen fröhlich und wirkt beruhigend. :lol2:
Ich finde es sollten mehr Menschen das "Lesen" zu ihrem Hobby werden lassen. :rotate:
Im ürbigen bin ich begeisteter Hobbyleser. :grinsking:
:lernen: :lernen: :lernen:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Odetta » Montag 13. November 2006, 12:40

möcht mich bei euch für das tolle feedback bedanken!! :remybussi:
es ist toll, dass man sich in diesem forum mit leuten austauschen kann die ähnlich denken!
Ich habe heute auch eine Verabredung abgesagt weil es mir nicht so gut geht und ich lieber lesen und Film gucken will. Hätte nicht gedacht, dass es andere gibt, die das auch machen!! Das beruhigt mich.

Und eine halbe Stunde Smalltalk "Wie gehts dir so", "Is kalt geworden" "labberlabberrhabarber" ist mir auch zu blöd

"Was hat er da in der Hand? Ein Buch? Auf den Scheiterhaufen mit ihm!!!

Ihr sprecht mir aus der seele! :-D
noch zu dem fernsehn, also mir fällt es meist nicht schwer, den kasten ausgeschaltet zu lassen. aber ehrlich, es gibt abende da ist mir lesen zu anstrengend... nach arbeit und autofahrt verabschiedet sich mein hirn sozusagen. :lol:
ich lese gerade "love", und ich hab dieses buch wirklich besonders gern!
und dann abends schnell über ein paar seiten zu huschen, weil ich mich nicht konzentrieren kann, ist für mich irgendwie verschwendung! ich will dieses buch genießen!
mir fällt da der film "sabrina" mit harrison ford und julia ormond ein! der vater wird nur deshalb choffeur weil er dann zeit zum lesen hat, während er auf die kunden wartet! vielleicht sollt ich mir so einen job suchen! :lol2:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Martin65 » Mittwoch 15. November 2006, 19:24

und nich mit auto oder fahrrad zur arbeit sondern mit öffentlichen verkehrsmitteln, dann kann man auch schön lesen :) :D
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon biberrulez » Donnerstag 16. November 2006, 07:30

Ach, zum Thema öffentliche Verkehrsmittel fällt mir auch noch was ein, das mir schon merkwürdige Blicke einbrachte. Um zur Uni zu kommen, kann ich zwei Züge nutzen. Entweder einen Regionalexpress oder eine Regionalbahn. Der Express fährt ca. 28 Minuten nach um und die Bahn 36 Minuten nach um, also unmittelbar hintereinander, jedoch hält die etwas ältere Regionalbahn auf allen Unterwegsbahnhöfen und braucht somit knapp 30 Minuten bis nach Erfurt, während der Regionalexpress 19 Minuten braucht. Die meisten Kommilitonen nehmen den schnelleren Zug, aber wenn sie den verpassen, nehmen sie eben den langsamen. Bekannte fragen mich dann häufig, warum ich die Bummelbahn nehme? Sag ich dann, dass der länger braucht und ich somit länger lesen kann, wird man angeguckt, als behaupte man, dass man in Wirklichkeit eine Ente und im falschen Körper geboren sei. :nuts:
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Odetta » Donnerstag 16. November 2006, 13:27

:lol2: biberrulez
ich frag mich warum gerade lese leidenschaft so oft auf unverständnis stößt?
du kannst den leuten erzählen du machst tschi-gong oder malen-nach-zahlen, oder nordic-walking, .... alles interessant! aber wehe du sagst dein hobbie ist lesen! :hammer

öffentliche verkehrsmittel geht bei mir wirklich nicht! da müsst ich um halb 4 aufstehen, 3 mal umsteigen und den letzten kilometer zu fuß gehn! ;-)
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Bangor » Donnerstag 16. November 2006, 18:02

Ich mag es auch nicht, wenn ich nur einige Seiten lesen kann. Allerdings kommt es auch vor, dass ich mich nicht konzentrieren kann. Nach 2 oder 3 Seiten merke ich dann, dass ich die Sätze zwar lese, aber gar nichts hängen bleibt. Ich ertappe mich dann, dass ich über ganz andere Sachen nachdenke und muss nochmal zurück blättern.

Die Zeit zum lesen nehme ich mir auch manchmal. Zwar ist das nicht immer so einfach, aber ab und zu sage ich zu meiner Frau: Heute brauche ich mal Ruhe. Dann setze ich mich auf´s Sofa und lese.
Es gibt bei uns im Garten und am Haus überall Arbeit, die auf mich wartet. Dann ist mir das aber egal und ich lasse es so, wie es ist.
Manchmal bin ich auch froh, wenn draußen richtiges Scheißwetter ist. Ein guter Grund, drinnen zu bleiben.

Freunden musste ich bisher nichts vormachen, da ich so gut wie keine habe. :mexico:
Bangor
 

Beitragvon Odetta » Freitag 17. November 2006, 12:33

Bangor hat geschrieben:...dass ich die Sätze zwar lese, aber gar nichts hängen bleibt. Ich ertappe mich dann, dass ich über ganz andere Sachen nachdenke und muss nochmal zurück blättern.

eben so gehts mir auch, das ist es ja schade um das schöne buch, wenn ich es nicht genießen kann! also kann ich lesen nur genießen wenn ich nicht müde und gemütlich zeit hab! und deswegen fehlt es mir an manchen tagen so!!
....da ich so gut wie keine habe. :mexico:

heißt nicht umsonst: ein gutes buch ist der beste freund! :mrgreen:
und von denen hab ich jede menge!! :lernen:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Esprit » Mittwoch 22. November 2006, 16:07

@odetta: Also ich kann das nachvollziehen, weils mir genauso geht. Ich liebe meinen Freund, aber manchmal zieh ich die Bücher dessen Gesellschaft sogar vor, ich kann einfach nicht anders!! Wenn ich nicht ab und zu meine Lesetage einlegen kann (grad auch wenn die kinder beim Vater sind) werd ich kribbelig und unzufrieden. Da versteht mich auch selten jemand, aber ist halt so. Komm mir manchmal schon wie ne Süchtige vor:-(( gibts das? Lese oder buchstabensüchtig?
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Odetta » Montag 27. November 2006, 12:23

@ esprit
klar gibts das! bin ja selber süchtig! :grinsking:
die schönste realitätsflucht bewirkt bei mir ein buch!
(heißt nicht umsonst "turm-junkie") :P
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Leila2002 » Mittwoch 13. Dezember 2006, 11:18

Hallo Zusammen

Ich oute mich mal auch als Lese- oder Bücherjunkie. Es fällt mir immer schwer in der Bibliothek nur ein oder zwei Bücher auszuleihen, obwohl ich weiß, dass ich eh keine Ziet habe so viel zu lesen. Aber ich kann einfach nicht verstehen. Deswegen muss ich auch oft ungelesene Bücher abgeben.
Ähnlich geht es mir auch in Buchhandlungen.
Aber was soll man machen, wenn man süchtig ist. :lol2: :lily:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Nächste

Zurück zu Bücher und Lesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron