Welche Bücher habt ihr mehr als einmal gelesen?

Rund ums Lesen allgemein

Moderator: Annie_!

Welche Bücher habt ihr mehr als einmal gelesen?

Beitragvon Leila2002 » Montag 7. Mai 2007, 12:31

Also, bei ist es eher selten, dass ich ein Buch noch einmal lese, da ich eigentlich immer ungelesene Bücher im Regal stehen habe. Aber ein paar sind es trotzdem.

Im Moment lese ich zum zweiten Mal Tommyknockers von King. Das Buch Tilla liebt Philipp von Vidgis Hjorth habe ich mehr als zweimal gelesen. Ist aber ein Kinderbuch. Ebenso wie Ein Platz für Katrin von Willi Fährmann.
Dann habe ich noch den Roman Josephine von Sandra Gulland zweimal gelesen.
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Montag 7. Mai 2007, 13:03

Hab Lolita zweimal oder so gelesen. Den Todesmarsch ebenfalls mehrmals, Es exakt zweimal. Die Bedrohung von Wolfgang und Heike Hohlbein ungefähr dreimal und Schuld und Sühne von Dostojewski viermal oder so, das hab ich nicht gezählt, aber es war mehrmals.

Die ganze Schul-Abi-Prüfungslektüre zwei- oder dreimal (Iphigenie von Goethe, Berlin Alexanderplatz von Döblin und Tauben im Gras von Koeppen).

Sind bestimmt noch mehr Bücher, die ich doppelt oder mehrfach gelesen habe. Fallen mir gerade nur nicht ein. :lookaround:
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Montag 7. Mai 2007, 14:12

Da fällt mir ein, dass ich Das Parfüm zweimal gelesen habe. Einmal für mich und einmal für die Uni.
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 7. Mai 2007, 15:33

Um ehrlich zu sein, sehr viele. Heute lese ich nur noch selten einen Roman zweimal, auch aus Zeitgründen, aber zur Kinder- und Jugendzeit hab ich ganz viele Bücher so alle paar Monate gelesen. Natürlich ist die Spannung dann weg, aber ich lese oft so nebenher in der Badewanne oder beim Essen und dann genügt so etwas. Ich hab also "Fünf Freunde" und "Geheimnis um ..." sowie "Hanni und Nanni" von Enid Blyton teilweise dutzendfach gelesen. Ebenso die TKKG-Bände, Märchen natürlich, Paddington, Fury, die ganzen Mädchen-Internats-Romane von Marie Louise Fischer, Urmel, Pippi Langstrumpf, Der kleine Vampir, Pumuckl, Bummi, Die unendliche Geschichte, Die kleine Hexe ... naja, ich hab quasi alles aus Kindertagen mehrfach gelesen.

Als Erwachsene seltener aber auch hier gibts Kandidaten:
Die meisten King-Bücher, etwa Christine, Friedhof der Kuscheltiere, die Kurzgeschichten, Jahreszeiten, Das Bild usw, Vom Winde verweht, Harry Potter, Die geheime Geschichte, die Krimis von Jane Heller, die Emily-Trilogie von L.M. Montgomery, Oliver Twist, Tom Sawyer, Hannibal, Lolita, Rosemarys Baby, fast alles von Ingrid Noll, Rebecca, die Thriller von Joy Fielding, Der Menschen Hörigkeit, Krabat, diverse Krimis von Ruth Rendell ... also auch hier einiges.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon LittleMissCabyCane » Dienstag 8. Mai 2007, 18:55

Ich habe folgende Bücher mehrmals gelesen:


Needful Things
von Stephen King: 7 Mal (I'm lovin' it)
Herr der Fliegen von W. Golding: 4 Mal (da Abi drüber geschrieben)
Mondscheintarif von Ildiko von Kürthý: weiß nicht wie oft, aber ich lese es jedes Jahr einmal...
Kinder von Billerbü von Astrid Lindgren: Meine Lieblingsbücher als Kind, bestimmt alle 3 Bände um die 6 Mal gelesen

Ich versuche seit langem, Es von Stephen King ein zweites Mal zu lesen, aber ich packe es nicht... irgendwann ist es aber dran!!
Benutzeravatar
LittleMissCabyCane
Bücherwurm
 
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 2. Oktober 2002, 23:39
Wohnort: Mainz

Beitragvon jule » Dienstag 8. Mai 2007, 19:58

Ich hab bis jetzt noch nie ein Buch zwei- oder merhmals gelesen. Irgendwie spricht mich das gar nicht an. Ich weiß auch nicht warum, Filme guck ich schließlich auch zweimal... Hmmm... Aber bei Büchern gehts mir irgendwie so, dass ich immer glaube ich verpass zu viel wenn ich Zeit damit "verschwende" schon Gelesenes nochmal anzufangen. :P
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Leila2002 » Dienstag 8. Mai 2007, 22:08

Das Gefühl habe ich auch.
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon shadow » Mittwoch 9. Mai 2007, 07:14

Das mit Abstand meistgelesene Buch von mir ist sicher Herr der Ringe (in der Regel einmal pro Jahr) danach folgen der Hobbit und der Silmarillion. Aber auch Harry Potter habe ich schon mehrfach (ca. 4-5) gelesen. Natürlich nehme ich auch immer wieder einmal gerne einen King zur Hand.
... shadow is your best friend
shadow
Bücherwurm
 
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 15. Juni 2001, 00:01
Wohnort: Basel

Beitragvon stephy » Mittwoch 9. Mai 2007, 09:48

Oh, "Herr der Ringe" hatte ich ganz vergessen. Das hab ich auch ein paarmal gelesen.
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Mittwoch 9. Mai 2007, 12:32

Ich habe Der Herr der Ringe nur einmal gelesen und das hat mir auch gereicht. :muhahaha:

Aber mein Freund liest so einmal im Jahr DHDR. Für ihn das beste Buch auf der ganzen Welt. :aehm :sleep: :laugh:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon shadow » Donnerstag 10. Mai 2007, 07:02

Ja da bin ich ganz seiner Meinung. Ist auch für mich das mit Abstand beste Buch der Welt!!!!!
... shadow is your best friend
shadow
Bücherwurm
 
Beiträge: 154
Registriert: Freitag 15. Juni 2001, 00:01
Wohnort: Basel

Beitragvon biberrulez » Donnerstag 10. Mai 2007, 10:53

Mit dem zweiten Lesen halte ich es meist so, dass ich es mir vornehme, letztlich aber doch nicht mache. Es gibt so viele Bücher, dass es mir wie Zeitverschwendung erscheint, eins doppelt so lesen. Andererseits habe ich auch viele Bücher stehen, die ich mal gelesen habe, aber nur äußerst schwer sagen könnte, worum es denn nun genau ging, wie das Ende war oder wie der Held hieß.

Jedenfalls habe ich meinen Einstieg in die weite Welt der Literatur 2,5 mal gelesen: Michael Crichton - DinoPark.

Den Roman Der Schatten aus der Zeit von H. P. Lovecraft habe ich auch zweimal gelesen, das ist mir aber erst am Ende klar geworden. Ich hatte das Buch gekauft, war bis zum Finale vorgedrungen und dachte an einer Stelle so für mich: "Hach, dieser Lovecraft, wie er bestimmte Elemente immer wieder aufgreift. Eine ähnliche Szene hatte er doch auch in einem anderen Buch." Na, die Ähnlichkeiten häuften sich ab da zusehends und da hab ich dann festgestellt, dass ich den Roman schon in einer anderen Ausgabe hab. :gumba:

Außerdem Der Dunkle Turm - Schwarz, aber das zählt nur halb, da es die neue Fassung war.

Vergangenen Sommer las ich Der Wüstenplanet zum zweiten Mal, da ich bei der ersten Lektüre noch recht jung war und nun als Fan des gesamten Zyklus zum Ursprung zurück wollte. Spaß gemacht hat es auf jeden Fall und es hat gezeigt, wieviele Dinge man anders in Erinnerung oder vergessen hat. Nahm mir vor, vielleicht jedes Jahr ein Buch zum zweiten Mal zu lesen, aber gute Vorsätze... naja.
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Leila2002 » Sonntag 13. Mai 2007, 13:51

Ich lese ja Tommyknockers zum zweiten Mal und bin froh, dass ich mich da rangetraut habe. Ich habe es vor ca. 10 Jahren das erste Mal gelesen und mir sind schon sehr viele Sachen entfallen. Außerdem sehe ich jetzt mehr Bezüge zu anderen Stephen King Büchern. Da es damals mein drittes King Buch war, konnte ich ja noch keine Bezüge festellen. Außerdem verstehe ich nun besser wie es ist, wenn man völlig verkatert aufsteht. :lol2: Damals konnte ich die Gefühle von Gard nach einer durchzechten Nacht nicht richtig nachvollziehen. :laugh:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Marc » Sonntag 13. Mai 2007, 14:13

Hm, ich glaube das einzige Buch, dass ich wirklich häufig (ca. acht mal) gelesen habe, ist "Lurchis gesammelte Abendteuer".

Und dann kann ich mich erinnern, "Die Rückkehr der Zauberer" von Hohlbein zweimal gelesen zu haben.

Ansonsten fand ich immer neue Bücher spannender als solche, bei denen man schon weiß wie alles ausgeht. :mrgreen:
Benutzeravatar
Marc
Leseratte
 
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 23. September 2005, 17:02
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Sonntag 13. Mai 2007, 16:58

Die Frage "Warum liest man Bücher mehrmals?" wär auch mal interessant zu diskutieren. ;)
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Nächste

Zurück zu Bücher und Lesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron