Geniale erste Sätze

Rund ums Lesen allgemein

Moderator: Annie_!

Geniale erste Sätze

Beitragvon Roland_Deschain » Dienstag 7. April 2009, 10:44

Hallo zusammen,

da wir hier ja in einer Zweigstelle des King-Forums sind dürfte den meisten hier ja der Satz "Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm." bekannt sein.

Wie viele andere finde ich diesen Satz als eine der besten Bucheinleitungen von King oder auch überhaupt.
Im Grunde wird hier das Buch bzw. dessen Grundgeschichte in kürzester und knackiger Form wiedergegeben.

Nun bin ich auf der Suche nach ähnlichen Buchauftakten, die den Leser direkt in die Geschichte reinziehen, überproportional das Interesse wecken, die eben einfach perfekte Einstiege in die Geschichte darstellen.

Mir sind davon nur äußerst wenige begegnet. Ich mache mal den Anfang und hoffe, dass hier eine schöne Sammlung zusammen kommt.

Akif Pirinci - Der Rumpf:

"Eher reißen die Katzen eines Tages die Weltherrschaft an sich, als daß ein Mensch ohne Arme und Beine den perfekten Mord begeht."

Auch hier wird die Grundidee des Buches direkt vorgegeben, man weiß, mit wem man es zu tun hat und worum es geht. Und ein kleines Augenzwinkern in Richtung seines berühmtesten Werkes, Felidae, hat der Autor auch noch eingebracht.

Andreas Eschbach - Ausgebrannt:

"Auch mit dem letzten Tropfen Benzin kann man noch beschleunigen."

Wunderbar, dieser Satz reißt einen direkt in die Geschichte. Was ist da los, warum wird beschleunigt, und wieso hat er kein Benzin mehr? Und darum geht es natürlich dann auch in der Geschichte. Das das Benzin, bzw. das Öl ausgeht.
Roland_Deschain
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 7. April 2009, 10:30

Beitragvon stephy » Donnerstag 16. April 2009, 00:17

Für mich ganz klar:

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt."
- "Die Verwandlung", Franz Kafka
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Bangor » Dienstag 21. April 2009, 13:38

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“, wobei ich eher für den Satz „Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde“ tendiere. Da streiten sich ja bekanntlich die Konfessionen. Aus welchem Buch der Satz stammt, dürfte ja bekannt sein. :lookaround:
Bangor
 

Beitragvon Odetta » Donnerstag 23. April 2009, 10:34

„Im achtzehnten Jahrhundert lebte in Frankreich ein Mann, der zu den genialsten und abscheulichsten Gestalten dieser an genialen und abscheulichen Gestalten nicht armen Epoche gehörte.“

Patrick Süskind - Das Parfum
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon DamnNation » Mittwoch 8. Juli 2009, 19:39

"Stellen Sie sich vor, Sie müssten jemandem den Arm brechen."

Hugh Laurie, "Der Waffenhändler" (Neuauflage: "Bockmist")
Finde ich genial ;)!
Spannender, tiefgründiger Psycho-Horrorroman eines deutschen Jungautors:
"Das letzte Kopfgeld" von David Liese, Verlag Shaker Media
Benutzeravatar
DamnNation
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 17:18
Wohnort: Rohrbach, OBB

Re: Geniale erste Sätze

Beitragvon the_bookthief » Sonntag 23. Oktober 2011, 18:56

"Der Bankräuber ist ein totaler Versager."

aus "Der Joker" von Markus Zusak :love:
Benutzeravatar
the_bookthief
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2011, 18:52


Zurück zu Bücher und Lesen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron