Wie seid ihr zum Geschichtenschreiben gekommen?

Tipps, Tricks und Infos rund ums schreiben

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Wie seid ihr zum Geschichten-schreiben gekommen?

Durch die Schule, mir hat das von anfang an gefallen, texte zu erfinden und aufzuschreiben
20
49%
och, erst später... in der Schule hat's mir nie gefallen
1
2%
Als ich mein erstes Buch gelesen hatte
4
10%
Als mich ein(e) Freund(in) drauf ansprach und ich es versuchte
1
2%
Ich weiß schon gar nicht mehr so recht... es kam irgendwann
15
37%
 
Abstimmungen insgesamt : 41

Beitragvon das Teufelchen » Montag 17. Mai 2004, 12:22

@Maik, man müsste jetzt nur noch mal was von dir lesen können.... :wink:
Des Teufelchens neuer Aufenthaltsort:

Fräulein Drache @ home

Facebook
Benutzeravatar
das Teufelchen
Bücherfetischist
 
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 19. März 2002, 01:01
Wohnort: München

Beitragvon Maik » Mittwoch 19. Mai 2004, 16:07

Das ist wahr Teufelchen. aber ich habe schon Möller geschrieben gehabt das ich nicht genug Rückrad habe hier etwas zu Veröffentlichen.
Ich wüsste auch gar net ob ich mit Kritik klar kommen würde. Sonst haben immer nur meine Freunde meine Geschichten gelesen und naja Freunde sagen halt immer hey die ist echt gut. :?

Natürlich würde mich mal Kritik von Fremden interesieren aber wie gesagt auf der anderen Seite ist es mit Angst verbunden.

Wenn du aber trotzdem mal einer meiner Geschichten lesen möchtest, dann geh doch einfach auf meine Homepage da habe ich erst vor kurzem zwei meiner KG`s veröffentlicht :wink: :-P
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Errero » Samstag 14. August 2004, 22:09

Hmm... Die echten Anfänge?
Im Kindergarten, da hab ich Bilder gemalt und damit den anderen Kindern Geschichten erzählt. *gg*
Und in der zweiten Klasse hab ich dann meine ersten KGs geschrieben :mrgreen:
Und so richtig regelmäßig ist es geworden, als ich 13 war und wir in der Schule KGs geschrieben haben *sich seufzend zurückerinnert*
Benutzeravatar
Errero
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 14. August 2004, 21:31
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Twinner » Sonntag 15. August 2004, 23:03

tja, es war schon die Schule bei mir, aber nicht nur.
Der eigentlich Schuldige ist bei mir Captain Kirk, von einem Raumschiff, dessen Namen ich bestimmt nicht erwähnen brauche :mrgreen: . Ski-Fi hat mich fasziniert. In diese Richtung gingen dann auch meine Schreibversuche. Ab der siebten Klasse schrieb ich kurze Texte für die Zeitung über schulbezogene Ereignisse. Das verlief sich aber später im Sande.
Ich habe heut noch vier zeitlich weit auseinanderliegende Entwürfe meiner ersten Ski-Fi Novelle rumliegen. Immer wenn ich drin blätter, fallen mir die Sprünge in Ausdruck und Schreibstil deutlich ins Auge :nice: .

Nun: ernsthaft gehe ich diesem schönen Hobby wieder seit 2000 nach, als endlich ein PC die Wohnung ergänzte.
An Ideen mangelt es nicht, nur an der Zeit. Der Job und die Familie sind ja nun auch seeehr wichtig :D :D
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Sineeva » Montag 16. August 2004, 12:12

Also ich hab mit schreiben erst wieder angefangen, als ich angefangen habe AD&D zu spielen, erst waren es nur kleine Gedichte, die wurden aber immer nur was, wenn ich meine Depressive Phase hatte.

Da bei unsrem spiel immer ein anderer Spielleiter war, hab ich mir mal gedacht das ich das auch kann, also habe ich angefangen für mein zukünftiges Spielleiter da sein zu schreiben.
Meine geschichten kammen gut an im Spiel, also machte ich weiter.

Und irgendwann hab ich mir gedacht, hey das spielen ist so gut, das müsste doch mal einer aufschreiben, das habe ich dann auch getan. Einer aus meiner gruppe hat gespielleitert, ich hab mir gedanklich Notizen gemacht, und dann alles aufs Blatt gebracht. Unsere chars, die gefühle , die Kämpfe, mich hat das eine ganze zeit lang in seinen bann gezogen ;)

Ok, es ist nur eine kleine 50 seiten geschichte daraus geworden, aber es hat verdammt viel spaß gemacht. Ich hab es bis jetzt nur meinen freunden gezeigt, die fanden es auch nicht schlecht oder sogar gut.
Nunja Fantasy ist meine große Schwäche.

Ich glaube das hat bei mir schon in der dritten klasse angefangen, als wir einen Aufsatz über unsere Fantasy schreiben sollten. Man, war ich damals sauer, alle haben eine seite geschrieben, und ich hatte 7 1/2 seiten verwirrenster Fantasy, die ich damals unglaublich super fand, aber meine Lehrerin sah das ganz anders, sie hat mir ne 4- wegen unrealistischem schreibens gegeben, und ich durfte den Aufsatz 2 mal verbessern, Seid dem habe ich nur noch einseitenlange Aufsätze geschrieben;)

Nun ja und mit 18 hab ich dann doch wieder angefangen, wieder wirr, und wieder unrealistisch, denn was hat Fantasie mit realismus zu tun? ;)
DIE FEDER IST STÄRKER ALS DAS SCHWERT!!!!

Bild
Sineeva
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 3. August 2004, 22:29
Wohnort: Mainfranken

Beitragvon Errero » Montag 16. August 2004, 12:49

Ich bin durch "Buffy" da reingeschlittert. Hab bisher drei Stories und nen Achtteiler geschrieben und jetzt, da ich langsam mein Interesse daran verliere, Fanfics zu schreiben, drängeln meine Leser. :oops: Leser können ein Segen sein, aber auch eine Qual. :mrgreen:

Man, war ich damals sauer, alle haben eine seite geschrieben, und ich hatte 7 1/2 seiten verwirrenster Fantasy, die ich damals unglaublich super fand, aber meine Lehrerin sah das ganz anders, sie hat mir ne 4- wegen unrealistischem schreibens gegeben, und ich durfte den Aufsatz 2 mal verbessern

Also, ich fand es ja nicht ganz realistisch, als wir das Ende von "Im Westen nichts neues" umschreiben sollten (als Wahlaufgabe). Das Ende wird doch voll zerstört, wenn [spoiler]Peter Bäumler nicht stirbt[/spoiler]. Tja, aber meine Lehrerin reagierte auf den Kitsch ganz toll. :mrgreen:

Dummerweise hab ich das Gefühl, dass ich in der Zwölften für die Abschlusszeitung zuständig sein werde, wo doch jetzt schon alle Lehrer zu mir rennen, wenn ein Bericht für´s Internet oder das Jahrbuch zu schreiben ist. :schuettel:
Bild
Benutzeravatar
Errero
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 14. August 2004, 21:31
Wohnort: Leipzig

Beitragvon hans_maulwurf » Donnerstag 6. Januar 2005, 04:50

Da ich heute meine 1. Kurzgeschichte zu Ende gebracht habe, kann ich mich noch gut erinnern. :wink:
Ich hatte einfach Lust, es selbst mal mit schreiben zu probieren. Herauskam ein Werk mit dem Titel "Der letzte Strohhalm" (ist natürlich schon abgeschickt).
Sind zwar nur knapp über 6.000 Wörter aber für die 1. Geschichte finde ich das ganz OK. :wink: :)
Benutzeravatar
hans_maulwurf
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2005, 04:22
Wohnort: Gudensberg

Beitragvon svenjacobs1 » Freitag 13. Mai 2005, 15:58

Ich habe schon mit 9 angefangen, Kurzgeschichten zu schreiben. Es faszinierte mich immer, in eine fremde Welt einzutauchen, es machte mir einfach Spaß.

Ich hatte schon immer eine prächtige Fantasie und hoffe sie in meine Geschichten einbringen zu können. Ich schreibe halt gerne!
svenjacobs1
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 15:31
Wohnort: Bonn

Beitragvon Liliana » Samstag 14. Mai 2005, 15:04

ich hab schon als Kleinkind immer vorgelesen bekommen, als ich dann das Lesen in der schule gelernt habe, war die Stadtbücherei nicht mehr sicher vor mir (ich hab bstimmt 3/4 aller kinderbücher damals gelesen!!!!)... :mrgreen:
Durch das Lesen hatte ich auch in Diktaten etc immer wenige Rechtschreibfehler, weil ich ja wusste wie die Worte richtig aussehen, und mit jedem Erfolgserlebnis wuchs dann das Bedürfnis, auch selbst mal was auszudenken... :P
In eines dieser kleineren Hefte kam dann meine erste Geschichte (mit verhältnismäßig wenig Fehlern ;) ) über ein Ungeheuer, das am Ende von den Dorfkindern dann mit Wasserpistolen erschossen wird ^^ :roll:
Naja, und meine erste superkitschige Liebesgeschichte hab ich dann am PC mit 9 Jahren geschrieben, war schon damals recht heftig (was die Akteure da so darlegten - für ein neunjähriges Mädel ;) ^^) :sweet
Naja, inzwischen hab ich 2 halbwegs handlungsfreudige Bücher fertig, leider ist mir nach der Fertigstellung des einen aufgefallen, dass es der totale Harry Potter - Klon war. Das andere will ich vielleicht sogar mal verlegen lassen, mal sehn ;)
Gute Mädchen kommen in den Himmel.
Böse Mädchen kommen überall hin! :girl:

:eatme:
Benutzeravatar
Liliana
Bücherfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 16:33
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Elena » Mittwoch 18. Mai 2005, 17:15

Gibt es auch den Punkt "Aus Unfähigkeit"? :mrgreen:

Hintergrund: Ich wollte immer Comics zeichnen. Leider war ich zu schlecht, also wollte ich die Geschichten "erst einmal" aufschreiben, wobei ich dann irgendwie geblieben bin...

Aber ansonsten durch eine Freundin, die ebenfalls schrieb und mit der ich mich über diese komischen Geschichten in meinem Kopf unterhalten konnte... :roll:

Liebe Grüße,

Elena

PS: In der Grundschule mussten wir mal ene Geschichte über Schifffbrüchige schreiben. Damals legte ich den Grundstein für meinen späteren etwas morbiden Humor: Ich brachte auf der Insel alle, die das Unglück überlebt hatten, um - bis auf einen. Der überlebte die ganze Sache und starb ein Jahr später an Krebs... :twisted:
Kaze wa mirai ni fuku...
Benutzeravatar
Elena
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2005, 16:38
Wohnort: Braunschweig

Wie es angefangen hat :)

Beitragvon BittersweetWords » Montag 11. August 2008, 22:55

Ich hab mir in der 1,2,3 Klasse
immer kleine Hefte zusammen gebastelt (meistens in der Schule) und dann eine Geschichte
darein geschrieben... Anfangs waren das nur ziemlich einfache Sachen
zB. von zwei sprechenden Hunden :lookaround:
Doch mit der Zeit wurden sie besser.. (die meisten der Geschichten bewahre ich noch heute auf)

Dann ab der 5 Klasse mussten wir in der Schule eigene Geschichten schreiben
und mir ist dadurch aufgefallen wie gerne ich schreibe...
manchmal hab ich dann Teile meiner fertigen Werke meinen Freunden vorgelesen... Außerdem war ich schon immer ein großer Fan
von Harry Potter und hab deshalb eigene Kurzgeschichten über die Personen geschrieben....
Meine erste angefangende Geschichte habe ich jedoch schnell aufgegeben, weil der Inhalt ein bisschen zu nah an einen Buch(was ich da zum Zeitpunkt gelesen hatte) dran war. Naja und jetzt schreibe ich immernoch Geschichten.. (hat man einmal angefangen kommt man halt nicht mehr von loß, Schreiben ist meine Sucht ;))

Ich liebe es einfach einer Geschichte Leben einzuhauchen!

LG,
Sarah
BittersweetWords
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 5
Registriert: Montag 11. August 2008, 21:25

Vorherige

Zurück zu Das Autoren Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron