Erfolge der Hobbyschriftsteller

Tipps, Tricks und Infos rund ums schreiben

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Erfolge der Hobbyschriftsteller

Beitragvon forsakingmax » Sonntag 16. Januar 2005, 11:00

Hallo Leute!

Wollte mit euch mal über etwaige Erfolge im Shcriftstellerleben sprechen (auf kurzgeschichten.de gibt es so einen Thread, bei deren Erfolge kann ich nur vor Neid erblassen ;)).

Was habt ihr den schon so veröffentlicht? Oder was gibt es sonst so für Erfolge in Eurer Schriftstellerkarriere?

Ich fang mal bei mir an:

Frühling 2004: Veröffentlichung einer KG in der Zeitschrift KURZGESCHICHTEN

Herbst 2004: Veröffentlichung einer KG in der Anthologie "Angst - Kein Weg zurück" im ubooks-Verlag.

Winter 2004: Veröffentlichung einer KG in der Anthologie "Terror - Umarmung des Bösen" im Website-Verlag.

Jänner 2005: Artikel über mich als Schriftsteller in der lokalen Presse http://www.unterkaerntner.at

_____________________


Tja, die obigen Sachen seh ich als Erfolg, und wenn ich ehrlich bin auch folgendes:

Herbst 2004: Fertigstellung meines ersten Romans :)



Gut, ihr seid dran!
Bin schon gespannt!
MFG Markus

Bild
Das Wakan-Tanka.
forsakingmax
Leseratte
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 11:55
Wohnort: Graz

Beitragvon Livia » Montag 24. Januar 2005, 06:11

Hallo Forsakingmax,
und erstmal n liebes Hallo @all, ich bin die Neue hier.

Oki, dann erzähl ich mal:
Ich habe vor drei/vier Jahren mal handschriftlich mit einem "Märchen" angefangen, bin aber bei Seite 33 stecken gelieben.
So lag das Ding also längere Zeit bei mir nur herum, machte zwei Umzüge mit, und und und. Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, das ich nicht so der Schreiberling war, sondern mehr dem Malen verhaftet bin. Und hier Auftragsarbeiten in Öl auf Leinwand mehr mein Ding sind.
Letztes Jahr im Januar habe ich ein ganz witziges Forum gefunden, wo sich überwiegend Frauen herumtreiben, da aber jede Altersgruppe, und ich begann mal, Just for Fun Auszüge dieser Geschichte dort zu posten.
Die Resonanz war gigantisch, und ich wurde fast "gezwungen", weiter zu schreiben *gg*
Als ich bei Seite 150 (Februar) war, habe ich mal eine Leseprobe + Exposee bei Romansuche.de eingereicht, und es ziemlich zeitgleich auch bei einem kleinen Verlag in HH probiert. Erhofft hatte ich mir nicht wirklich viel, da die Geschichte noch in der Entstehung, und alles andere als Fertig war.
Wieder Zeitgleich wurde mein, mittlerweile Roman, im März/April bei Romansuche.de und beim Verlag angenommen ( :shock: ).
Noch vor seiner Fertigstellung im Juni hatte ich hier einen Vertrag über ein Buch liegen, und ich war sowas von Platt, das glaubt ihr nicht.
Gut, ich werde nicht reich, schon klar, und ich habe es eigentlich auch meinen Mädels zu verdanken, das es überhaupt soweit gekommen ist, aber ich habe mich dennoch riesig gefreut.

Nebenbei, aus dem Märchen wurde ein Fantasy-Roman mit deutlichen Horror-Elementen, also FSK warscheinlich erst ab 16, und dieses Jahr April wird er wohl erscheinen :D .
Paperback, ca. 520 Seiten mit Illustrationen drinnen.

Tja, so kam ich zum Buch ............. oder das Buch zu mir :shock: :D

Danach habe ich mir die Zeit mit einigen KGs vertrieben, bekomme aber, ausser von Horror bis Mysteriös, nichts anderes hin. Ich habe dann, irgendwann letztes Jahr im Sommer, mal eine in einem SF-Forum zur Diskussi gestellt, und die war derart vernichtend, das ich diesbezüglich immer noch am knabbern bin, und jene KG seid dem nicht mehr herausgerückt habe. Auch auf KG.de ist mir ähnliches passiert .......... darum nicht wundern, wenn ich hier erstmal nix einstelle (aber dank Ginny weiß ich ja nun, wies geht :D ). Man kann eine Geschichte auch tot-diskutieren, und ein "m.p.M" oder, "nimms nicht persönlich" bringt ab einem gewissen Punkt auch nix mehr :schuettel: zumindest bei mir.
Ich habe eine Ausschreibung bis Ende Februar gefunden, wo ich auch etwas zu hätte, aber irgendwie traue ich mich jetzt nicht mehr, zumindest mit meinen KGs.
Romane liegen mir wohl eher :roll: und den zweiten Teil zu meinem Ersten kaue ich gedanklich auch schon durch.

Dennoch bin ich froh, so ein nettes Forum gefunden zu haben, wo man mit anderen auch mal über das Schreiben direkt quatschen kann, ohne immer gleich sich, oder seine Ergüsse bewerten lassen zu müssen. Und ich habe lange, besonders nach so einer "Horror-Ecke", gesucht :wink:

Liebe Grüße

Liv
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon forsakingmax » Montag 24. Januar 2005, 09:28

Also das nenn ich mal wirklich einen Erfolg! Genial! Sag mal....du möchtest nicht zufällig den Namen des Verlags verraten, auf dass ich es dort auchmal probieren kann? ;)

Und stell mal Expose oder eine kurze Zusammenfassung der Handlung deiner Story rein! Würde mich sehr interessieren!
MFG Markus

Bild
Das Wakan-Tanka.
forsakingmax
Leseratte
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 11:55
Wohnort: Graz

Beitragvon Barney G. » Montag 24. Januar 2005, 10:00

Livia hat geschrieben:Nebenbei, aus dem Märchen wurde ein Fantasy-Roman mit deutlichen Horror-Elementen, also FSK warscheinlich erst ab 16, und dieses Jahr April wird er wohl erscheinen :D .
Paperback, ca. 520 Seiten mit Illustrationen drinnen.

Tja, so kam ich zum Buch ............. oder das Buch zu mir


forsakingmax hat geschrieben:Und stell mal Expose oder eine kurze Zusammenfassung der Handlung deiner Story rein! Würde mich sehr interessieren!


Oder verrat einfach mal den Namen des Buches, :wink: damit man es dann auch bestellen kann!
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Livia » Montag 24. Januar 2005, 10:28

Hallo Forsakingmax,
bevor ich Hoffnungen zerstöre, der Verlag ist mehr in Richtung historische Fantasy und Esoterik .......... also nix mit Horror/SF oder etwas in der Art.

Aber n bissi Werbung schadet wohl nicht *gg*

http://www.heidenverlag.de/

Ein sehr junger Verlag mit sehr netten Leuten. Klein aber Fein, und das Wachstum kommt ja mit der Zeit. Auch die Konditionen + Vermarktung sind absolut klasse, grade für "Jungautoren" (jaja, das sagt die Richtige, mit immerhin schon 36 *löl*).
Aber nix über mein Pic in der Autorenecke lachen, ja? *löl*

Sonst ist auch noch

http://www.romansuche.de/index.php?SID= ... a6f5af780b

absolut empfehlenswert. Wie gesagt, mein Verlag war seinerzeit nur schneller. Aber ich denke, für Horror/SF oder andere Romane ist das durchaus die richtige Addy. Da läuft es dann nur anderherum, der Verlag sucht sich halt das passende aus, und kommt dann auf den Autor zu.

Zurück zu meinem Baby ....... *gg*
Der Titel "Kind des Lichtes". Erscheint vorraussichtlich im April/Mai diesen Jahres, und ist so eine Art historische Fantasygeschichte.
Mein beim Verlag eingereichter Klapptext, mal so zum schnuppern:

Als Raven, ein geflügelter Prinz des Südens, in einem dichten Schneesturm die stumme Alina findet, ahnt er nicht, wie sehr dies sein bisheriges Leben verändern würde. Fasziniert von ihr, nimmt er sie mit auf seinen langen Weg zurück ins ferne Baruth. Zwischen Beiden erblüht während ihrer gemeinsamen Reise eine vorsichtige Liebe.
Auf diesem Weg begegnet ihr jedoch zum ersten Mal der Schrecken der Menschenwelt, in der die alten Völker keinen Platz mehr finden. Vertrieben, verfolgt und getötet suchen Elfen, Einhörner, Drachen, Trolle und Zwerge ihr Heil im Verborgenen. Nur das geflügelte Volk vermag den ständig vorrückenden Menschen noch stand zu halten.
Doch auch viele neue Freunde warten in Ravens Volk, das um ihre Bestimmung weiß, und sie freundlich und mit offenem Herzen empfängt. Ihrem Schicksal gehorchend, ruft Alina alle der alten Völker zu sich, um mit ihnen gemeinsam diese Welt der Schrecken zu verlassen, und Raven zu dessen Welt zu folgen.
Die Flucht vor den heranrückenden Menschen gelingt, doch lauert in den eigenen Reihen eine noch größere Gefahr. Karak, einstiger Jugendfreund von Raven, und nun von einem bösen Dämon besessen, erkennt in ihr das alte Erbe eines mächtigen Volkes, das als ausgestorben galt. Als letztes Hindernis auf dem Weg in die Finsternis muss sie sterben.
Diesem Dämon können sie nicht entkommen. Als sich seine dunklen Schwingen über die Neue Welt breiten, muss sich Alina, das letzte Lichtkind, ihm stellen. Denn nur sie allein vermag, das Böse aufzuhalten.
..................

So, ich hoffe ja, des macht etwas neugierig *gg*
Der zweite Teil (muss ja irgendwie weiter gehen) wird den Arbeitstitel "Erbe des Lichtes" tragen ............ aber mehr verrat ich noch nicht, wie gesagt, er hängt noch im Hinterstübchen und reift heran :P

Liebe Grüße

eure Liv

P.S.: Ich sehe grade, ich hätte da noch den einen oder anderen Verlag, den ich letztes Jahr mal als potentiellen Kandidaten aus den Wirren des Netzes heraus gesucht hatte, .......... also, wenn hier noch Interesse besteht, kann ich den einen oder anderen für euch verlinken, vielleicht ist ja was passendes dabei.
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Livia » Montag 24. Januar 2005, 10:31

Hi Barney,
guggst du oben *gg*

Liebe Grüße

Liv
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Barney G. » Montag 24. Januar 2005, 12:59

Danke, und es macht wirklich neugierig

sagt Der Barney :-P
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Twinner » Montag 24. Januar 2005, 16:58

Hallo Livia
und Glückwunsch auch von meiner Seite zu diesem Erfolg!
Die Links hab ich gleich mal in meine Favos aufgenommen :mrgreen: .

520 Seiten: verneige mein Haupt :!:
Ich bastel immernoch an der 150sten meines Thrillers :cry: . Und etwa 270 sollens werden... mal sehen.

Ansonsten werte ich eine öffentliche Lesung im letzten März (2KGs) als einen Erfolg :nice:

Weiterhin frohes Schaffen :wink:
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Livia » Dienstag 25. Januar 2005, 05:20

Hallo und Moin ihr Lieben,

@Twinner:

Ansonsten werte ich eine öffentliche Lesung im letzten März (2KGs) als einen Erfolg


Und ich würde sterben :shock:
Nein, mal im Ernst, jeder wünscht sich ja, das sein "Werk" etwas wird, sich gut verkauft, blablabla .......... und hier bin ich wohl die große Ausnahme. Den mit der Berühmtheit kommen die Lesungen ....... und das schreckt mich total !!!!!!!
Darum habe bis dato auch noch an keiner Ausschreibung teilgenommen. Ich habe da ne richtige Para vor.
Lesen ist ja null Prob :wink: , Vorlesen auch nicht .......... aber dann die ganzen erwartungsvollen Gesichter, die einen anschauen ---->*TILT*

Also, zumindest ist das für mich ein Erfolg, den ich nicht bringe .......... darum auch alles was ich so texte mit Pseudo mache, immer schön bedeckt halten, das ist meine Devise.

Liebe Grüße

Liv
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon Laurin » Dienstag 25. Januar 2005, 23:35

Hallo Livia,
interessanter Auszug aus deinem Buch. Macht auch mich richtig neugierig.
Deine Kurzgeschichten sind bestimmt auch interessant. Wag es einfach mal und stell uns nicht auf die Folter. :wink:
Gruß Laurin
Bild
Benutzeravatar
Laurin
Moderator
 
Beiträge: 838
Registriert: Samstag 14. Dezember 2002, 12:34
Wohnort: Schönebeck/Elbe

Beitragvon Livia » Mittwoch 26. Januar 2005, 05:26

Hallo und guten Morgen Laurin,

Deine Kurzgeschichten sind bestimmt auch interessant.


Na, solange von denen nicht auf mein Roman geschlossen wird ........ wie gesagt, die Länge liegt mir wohl eher.

Aber morbid bis makaber ist hier ja voll im Trend .......... *mich damit nicht in die Nesseln setzten kann* ....... dann werde ich es wohl mal wagen. Muss nur noch entscheiden, welche es denn sein soll.

Edit: habe zwei meiner Horror-KGs ausgesucht und eingereicht ............

Liebe Grüße

eure Liv
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon mathias-erhart » Sonntag 3. Juli 2005, 19:47

@Livia: Wie ich gerade gelesen habe hast du keine große Lust auf Lesungen usw. Und ich kann dir sagen: Du bist nicht die große Ausnahme!
Bei mir ist es eigentlich genauso. Ich möchte zwar auch gerne, dass meine Geschichten gelesen werden, aber mich persönlich will ich wie du eben im Hintergrund halten. Das ist auch der Grund, weswegen ich bisher noch keinen Verlag angeschrieben habe. Da ich bisher auch immer gehört habe, dass es heute für einen Autoren ein Muss ist, dass man sich eben für sein Buch in Gestalt von Lesungen, Auftritten auf Buchmessen und auch Interviews mit der Lokalpresse angagiert.
Bei dir scheint das aber nicht so zu sein. Wie kommt es, dass du keine solchen Verpflichtungen zu erfüllen hast? Liegt das an deinem Verlag? Oder hast du das einfach schon von Anfang an als Bedingung gestellt und sie waren damit einverstanden? Oder musst du dafür einen gewissen Beitrag an deinem Buch selbst zahlen?

Um noch was zum Thema zu schreiben:
Wirkliche Erfolge im Sinne von Veröffentlichungen usw. hatte ich noch keine, was aber auch daran liegt, dass ich noch bei keinem Wettbewerb teilgenommen habe und eben auch noch keinen Verlag angeschrieben habe. Jedoch habe ich schon zwei "Romane" (einer mit 37.000 Wörter und einer mit 84.000 Wörtern.) geschrieben, was für mich beides Erfolge darstellten.
Benutzeravatar
mathias-erhart
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. Juli 2005, 19:21
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitragvon Livia » Montag 4. Juli 2005, 12:45

Hallo Mathias,

Wie kommt es, dass du keine solchen Verpflichtungen zu erfüllen hast?


Nun, da mein Buch mehr durch "Mundpropaganda" Absatz findet, und die erste Auflage durch den Druck versiebt wurde, denke ich das dieses Lesungs-Theater noch etwas dauern wird. Mindestens bis zur zweiten Auflage ;)

Liegt das an deinem Verlag? Oder hast du das einfach schon von Anfang an als Bedingung gestellt und sie waren damit einverstanden?


Nein, ich denke, das kann man auch nicht. Ich bin auch Vertraglich dazu verpflichtet, mich "öffentlich" zu stellen, sofern es unter "Pseudonym" geht ;) Aber mein Verlag weiß, das ich dennoch auch privat sehr eingespannt bin, und darum für solches wenig Zeit bleibt.
Trotzdem sollte man sich im Vorwege schon klar darüber sein, das, wenn man einen Renner schreibt, man eben auch mit rann muss.
Doch da backe ich lieber kleine Brötchen :D

Oder musst du dafür einen gewissen Beitrag an deinem Buch selbst zahlen?


Nein, ich habe null bezahlt. Dafür geht aber der Löwenanteil an den Verlag, und ich bekomm nur ein paar Cents pro Buch.

Und, wie gesagt, ich habe meinen Roman unter Pseudonym veröffentlicht. So bleibt zumindest noch etwas Privat-Leben, und man ist vor eventuellen "Spinnern" sicher .......... :twisted:

Liebe Grüße

Liv
Benutzeravatar
Livia
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 12:43
Wohnort: NRW

Beitragvon mathias-erhart » Dienstag 5. Juli 2005, 07:31

Hi Livia

Danke für die Antwort.

Nun, da mein Buch mehr durch "Mundpropaganda" Absatz findet, und die erste Auflage durch den Druck versiebt wurde, denke ich das dieses Lesungs-Theater noch etwas dauern wird. Mindestens bis zur zweiten Auflage


In diesem Fall führt also doch kein Weg vorbei. Und ich hatte schon Hoffnungen... :cry:
Benutzeravatar
mathias-erhart
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 3. Juli 2005, 19:21
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitragvon forsakingmax » Montag 18. Juli 2005, 14:11

Ich hatte auch mal wieder ein paar Erfolge:

1. Veröffetnlichung der Geschichte "Wehe, wenn das Licht ausgeht" im Erlenbach-Verlag in der Anthologie "Nachts, wenn alle schlafen"

2. Wettbewerb zum Thema "Zeit": Über 800 Autoren haben ihre Geschichten eingesandt - deshalb seh ich es als meinen bisher größten Erfolg, dort in die Anthologie mit nur 29 Geschichten aufgenommen worden zu sein. "Zeit - Zwischen Augeblick und Ewigkeit" erscheint im Dezemeber (mehr dazu auf meiner HP http://www.stillewasser.at , wen's interessiert)

3. Fix aufgenommen in die Anthologie "Rot wie Blut" von Sakralleib.de Erscheinungstermin etc sind noch nicht fixiert.

Nicht-Erfolg: Alle großen Verlage (Heyne, Droemer, Bastei Lübbe, Piper, etc) haben meinen Roman abgelehnt. War zwar von vorne herein klar, aber ich will wenigsten sagen können, ich habs dort probiert. Jetz werd ich mal die kleineren Verlage anschreiben.

MFG und einen schöpferischen Sommer wünscht

Markus
MFG Markus

Bild
Das Wakan-Tanka.
forsakingmax
Leseratte
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 11:55
Wohnort: Graz

Nächste

Zurück zu Das Autoren Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron