Wieviele Seiten schreibt ihr am Tag?

Tipps, Tricks und Infos rund ums schreiben

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Wieviele Seiten schreibt ihr am Tag?

Beitragvon Eddy Baur » Dienstag 28. März 2006, 17:13

Ich glaube der Titel sagt alles.
Also schreibt mal los
Benutzeravatar
Eddy Baur
Bücherwurm
 
Beiträge: 249
Registriert: Montag 21. November 2005, 18:44
Wohnort: Grönland

Beitragvon kingdom » Dienstag 28. März 2006, 17:37

Ich schreibe nur, wenn ich Laune dazu hab. Hab ich auch regelmäßig, aber ich zwinge mich zu nichts. Die Ideen für Roman/KG/Gedicht kommen von allein (plus ein wenig Recherche).
Fertig ist's, wenns fertig ist. Ich hoffe, dass mein zweiter Roman (Dreizehn) im Sommer fertig ist ... :lach
Momentan bin ich damit beschäftigt, Verlage mit meinem ersten Werk (Die Motte) zu belästigen :lach :mrgreen:
kingdom
Bücherwurm
 
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 14:13

Beitragvon Eddy Baur » Dienstag 28. März 2006, 17:43

Hast dus mittlerweile mal bei Letaro (oder wie der heisst) versucht?

Ich schreib konsequent um die 6-7 Stunden am Tag, und schaffe so am Tag ca. 15 - 20 Seiten. Die letzten 45 Seiten von Rock City hab ich in zwei Tagen geschafft.
Liegt wohl daran, dass es bei mir mittlerweile zu einem Ritual geworden ist, täglich zu schreiben .. besonders wenn man viel Zeit hat.
Benutzeravatar
Eddy Baur
Bücherwurm
 
Beiträge: 249
Registriert: Montag 21. November 2005, 18:44
Wohnort: Grönland

Beitragvon kingdom » Dienstag 28. März 2006, 17:56

bist du etwa arbeitslos? :lach
Stimmt, ich hab vor nem Jahr mehr geschrieben. Lerato hab ich schon geschrieben, ja. Noch keine Antwort. Oder keine mehr?
Wenn ich mal alle Kleinverlage abgegrast hab, dann werd ich wieder mehr schreiben. :sweet
kingdom
Bücherwurm
 
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 14:13

Beitragvon Eddy Baur » Dienstag 28. März 2006, 18:01

Ich genieße das Privileg, erst im August wieder zur weiterbildenen Schule gehen zu müssen.

Lerato ist zwar ganz nett, aber irgendwie schreiben die immer:

Ich: Hallo, hätten Sie Interesse an meiner Story ...
Lerato: Jupp, schickenses mal per eMail zu.
Ich (nach ein paar Monaten): Hallo, haben sie mein MS denn schon gelesen?
Lerato: Welche Geschichte?
Ich: Die ich Ihnen zugesendet hab.
Lerato: Tut mir leid, muss ein Fehler im Mailprogramm sein .. schicken Sies nochmal.
Ich: Yo.

Das ist jetzt auch schon ein paar Monate her ...
Benutzeravatar
Eddy Baur
Bücherwurm
 
Beiträge: 249
Registriert: Montag 21. November 2005, 18:44
Wohnort: Grönland

Beitragvon kingdom » Dienstag 28. März 2006, 18:08

genial :roll: :lach
kingdom
Bücherwurm
 
Beiträge: 165
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2005, 14:13

Beitragvon forsakingmax » Dienstag 28. März 2006, 20:55

Also ich hab mit Lerato bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Bis jetzt läuft alles wie am Schnürchen.

Um nicht Off-.Topic zu werden: habe seit mehr als 7 Monaten nichts mehr geschrieben (leider), habe aber sonst so zwischen 5 und 20 Seiten geschafft (Immer nur abends, zb. 21.00 - 2.00 Uhr).

LG
markus
MFG Markus

Bild
Das Wakan-Tanka.
forsakingmax
Leseratte
 
Beiträge: 322
Registriert: Montag 23. Februar 2004, 11:55
Wohnort: Graz

Beitragvon mystic » Mittwoch 29. März 2006, 11:15

Quantität ist ja nicht gleich Qualität....hat schon mein alter Lehrer immer gesagt :mrgreen:
Es kommt immer drauf an wieviel ich schreibe....manchmal nur 1 oder 2 Seiten pro Tag, manchmal aber auch zwanzig.
Thomas Harris der Autor der Hannibal Roman schreibt zum Beispiel konsequent nur eine Seite pro Tag, nie mehr.
http://www.astrid-pfister.de
It Is The Tale,Not He Who Tells It
Benutzeravatar
mystic
Bücherwurm
 
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 25. August 2001, 00:01
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Delorian Jain » Donnerstag 25. Mai 2006, 18:09

Mmmh, mit dem Seitenfüllen ist das so eine Sache. Normalerweise verbringe ich etwa 3 Stunden täglich damit zu schreiben, kann aber vorkommen daß dabei nicht viel rumkommt. Das hängt von der Tagesform ab. Müßte ich einen täglichen Durchschnitt nennen würde ich etwa 5 Seiten angeben. Ansonsten fallen dann noch weiter 2-3 Stunden an zum Recherchieren, Verlage bzw. Agentur anschreiben oder ganz einfach Texte überarbeiten.
Kommt mir zu Gute, daß ich mich beruflich so einteilen kann, daß es möglich ist. Ich denke wenn man ernsthaft schreiben will und gerne Veröffentlichen möchte erfordert es auch sehr viel Zeit.
"Gibt es kein Vergeben in euren Herzen?"
"Nein, nur im Tod."
Delorian Jain
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 18. Mai 2006, 10:16
Wohnort: Alzey

Beitragvon Woerterschmied » Mittwoch 14. Februar 2007, 13:29

ich nehm mir jeden tag vor so um die 1000 wörter zu schmieden ;)
werden manchmal auch nur 678 oder auch 1563! :laugh:

wenn ich mit abi im sommer fertig bin, werd ich glaub ich erstmal jeden tag schön zum schreiben kommen! :nuts:
"Ein Schriftsteller ist ein Mensch, der seinem Verstand beigebracht hat, sich unanständig zu benehmen." (Michael Noonan, aus "Sara")
Benutzeravatar
Woerterschmied
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 17:02
Wohnort: in einer kleinen Stadt nahe HST

Beitragvon Marc » Mittwoch 14. Februar 2007, 17:20

Als ich mit dem Abi fertig war, bin ich erstmal schön zum Zivildienst gekommen... :?
Benutzeravatar
Marc
Leseratte
 
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 23. September 2005, 17:02
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Mittwoch 14. Februar 2007, 18:10

ich hab vor und während dem abi wirklich um einiges mehr geschrieben als jetzt... :lookaround:
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Silver » Mittwoch 14. Februar 2007, 20:57

Also bei mir ist es sehr unterschiedlich. Manchmal kann ich mehrere Seiten an einem Tag schreiben, aber leider gibt es auch solche Tage, in denen ich nicht einmal einen guten Satz zusammen bring :nuts: . Dann lass ich es meistens einfach, und wenn auch eine längere Zeit vergeht, lass ich mich nicht verrückt machen. Wieso auch eine gute Geschichte deswegen versauen ?
Dazu kommt halt noch die Schule und andere Dinge, die es täglich zu erledigen gilt.

mfg silver
Benutzeravatar
Silver
Bücherfreund
 
Beiträge: 97
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 15:06

Beitragvon Woerterschmied » Mittwoch 14. Februar 2007, 20:59

Marc hat geschrieben:Als ich mit dem Abi fertig war, bin ich erstmal schön zum Zivildienst gekommen... :?


haha! an mir als krüppel ging dieser kelch (leider) vorbei. sage meinen dank! :nuts:
"Ein Schriftsteller ist ein Mensch, der seinem Verstand beigebracht hat, sich unanständig zu benehmen." (Michael Noonan, aus "Sara")
Benutzeravatar
Woerterschmied
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 17:02
Wohnort: in einer kleinen Stadt nahe HST

Beitragvon Morgaine le Fay » Montag 7. Januar 2008, 23:21

Silver hat geschrieben:Also bei mir ist es sehr unterschiedlich. Manchmal kann ich mehrere Seiten an einem Tag schreiben, aber leider gibt es auch solche Tage, in denen ich nicht einmal einen guten Satz zusammen bring :nuts: . Dann lass ich es meistens einfach, und wenn auch eine längere Zeit vergeht, lass ich mich nicht verrückt machen. Wieso auch eine gute Geschichte deswegen versauen ?



Ich sehe das genau so, man sollte sich nicht dazu zwingen, etwas zu schreiben, wenn es nicht geht. Obwohl Zeitdruck bei mir immer sehr produktiv wirkt. :loopy:
Um aber zum Thema zurück zu kommen: Ich kann nicht genau sagen, wie viel ich schreibe, mal sind's 20 Seiten an einem Abend, dann nur drei Sätze oder auch mal gar nichts.
Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.
[Mahatma Gandhi]
Benutzeravatar
Morgaine le Fay
Bücherwurm
 
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 00:42
Wohnort: Tübingen

Nächste

Zurück zu Das Autoren Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron