Aller Anfang ist schwer

Tipps, Tricks und Infos rund ums schreiben

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Donnerstag 21. Februar 2002, 13:40

@ stephy du sagtest das schreibblockaden meistens zum glück nicht lange dauern, mein dauert aber jetzt schon 1 1/2 jahre und das kotzt mich an. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img]

Ich weiss bald nicht mehr weiter, ich glaub ich werde mein Hobby schreiben aufgeben auch wenn ich dann meine eigenen Tipps dann nicht mehr berücksichtige. Wenn jemand aber einen Tipp hat wie man eine Schreibblockade überwindet, bitte ich ihn mir per mail zu zu senden. Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Ich grüsse alle die im Forum aktiv sind und hoffe sie auch mal im chat zu treffen.

Gruss Die Krähe / DerDrache [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Meat » Samstag 23. Februar 2002, 11:56

Also bei meiner letzten Schreibblockade (die eher kurz war) hat folgendes geholfen:
- Die letzten 2-3 Seiten des Textes ausdrucken.
- Dann alles in ein neues Dokument abtippen.
- Bei mir gings dann ganz automatisch weiter, ohne dass ich überhaupt wollte.
Benutzeravatar
Meat
Bücherfreund
 
Beiträge: 79
Registriert: Donnerstag 28. September 2000, 00:01

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Daniela » Montag 25. Februar 2002, 09:34

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Die Krähe:


Ich selber hab mommentan eine schreibblockade vom feinsten ich komme einfach nicht mehr weiter. Kann mir da vileicht einer bei Helfen?

<HR></BLOCKQUOTE>

Einen Tipp hast du dir selber schon gegeben und hier gepostet: Punkt 3 deiner obigen Ausführung:
"Niemals den Mut verlieren, irgendwann wird es schon klappen."
[img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Ansonsten "schärfe deine Sinne" und nehme deine Umwelt wahr. Alles, was du jeden Tag erlebst, kannst du ins Geschriebene einbringen und umsetzen.
Und... nicht zu vergessen: Übung macht den "Meister" [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img]
Daniela
 

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Daniela » Montag 25. Februar 2002, 21:34

Hallo Krähe,

...
"Niemals den Mut verlieren, irgendwann wird es schon klappen." Zitat ende. Es ist leicht gesagt ich hab den mut ja noch nicht verloren aber es nervt wenn die Geschichte dir im Kopf rumschwirrt und du sie nicht zu fassen bekommst.[/B]

Na gut, das kann ich nicht nachvollziehen. Du meinst, du Geschichte ist im Kopf, jedoch kannst du sie momentan nicht "ausdrücken" - ins Geschriebene umsetzen. Darf ich fragen, ob du Roman oder Kurzgeschichte schreibst?
Ich empfinde das Schreiben eines Romans als nicht so anstrengend, da man auch mal "abschweifen" kann. Und wenn du dies tust, kommst du auch weiter.

Deswegen überlege ich halt wie ich sie um gehen kann. Und darum frage ich auch um Hilfe. Ich bin für jeden tipp dankbar (@Meat nochmals danke) und setze jeden tipp um. Ich halte mich eigendlich immer an meine Tipps aber manchmal brauche auch ich Hilfe.

Bei einer persönlichen Schreibblockade kann dir keiner helfen, außer du dir selbst, da man den Ursprung zumeist nicht kennt. Der Ursprung kann persönliches Befinden sein oder einfach, dass man sich über den Ablauf der Geschichte nicht ganz im Klaren ist. Setze dich hin und versuche mal etwas ganz anderes zu schreiben. Ich arbeite z.B nie nur an einem "Werk", sondern habe zumeist zwei oder drei, an denen ich mich zu schaffen mache.
Sollte dir während der jetzigen Schreibblockade etwas einfallen, was nichts mit deiner Geschichte zu tun hat, setze dich hin und schreibe es auf. Du findest sicher wieder zu deiner anderen Geschichte zurück. Manchmal braucht man einfach nur ein bisschen Abstand.
Daniela
 

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon kevin » Montag 25. Februar 2002, 22:05

Zum Thema Schreibblockaden!
Ich mache immer folgendes:
Ich suche mir irgendetwas was mich inspiriet.
Z.B. schau ich mir nen Film mit ner geilen Story oder geilen Charakteren an, oder lese eine Interressante Stelle in einem Buch.
Das klappt garantiert!
Danach kriegt man auch wieder Lust etwas eigenes zu schaffen und setzt sich automatisch wieder vor den PC.
Ich hoffe ich konnte euch irgendwie helfen.

Ps. Stephy ich weiß was du meinst, ich habe auch zu aller erst Geschichten von Filmen nachgeschrieben, bis ich auf die Idee kam, man könnte ja auch mal was eigenes versuchen!
Benutzeravatar
kevin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Irgendwo in der Mitte unseres bezaubernden Ländchens

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Dienstag 26. Februar 2002, 00:37

@Meat
danke für deinen Tipp, ich werde es versuchen.

@Daniela
Ich bin jeden Tag auf Strecke (bedeutet zwischen Heimat und Arbeit hin und her Fahren) und bin jeden Tag dadurch mir der Bahn unterwegs. Ich sehe jeden Tag neues aber es lässt sich leider nicht meistens verarbeiten. DU sagtest Zitat: Einen Tipp hast du dir selber schon gegeben und hier gepostet: Punkt 3 deiner obigen Ausführung:
"Niemals den Mut verlieren, irgendwann wird es schon klappen." Zitat ende. Es ist leicht gesagt ich hab den mut ja noch nicht verloren aber es nervt wenn die Geschichte dir im Kopf rumschwirrt und du sie nicht zu fassen bekommst. Deswegen überlege ich halt wie ich sie um gehen kann. Und darum frage ich auch um Hilfe. Ich bin für jeden tipp dankbar (@Meat nochmals danke) und setze jeden tipp um. Ich halte mich eigendlich immer an meine Tipps aber manchmal brauche auch ich Hilfe.

Gruss Die Krähe / Der Drache

[img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Daniela » Dienstag 26. Februar 2002, 13:02

Hallöchen,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Die Krähe:

Ich werde deinen Rat auf jeden fall ausprobieren und werde dir Bericht erstatten Daniela. Ich glaube ich hab den Grund für meine Schreibblockade gefunden, Termindruck. Was mainst du dazu Daniela?

<HR></BLOCKQUOTE>

Oh, die gefürchtet "Deadline" ist eingetreten. [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img]
In einem anderen Beitrag habe ich gelesen, dass du dich schon knapp eineinhalb Jahre mit dieser Schreibblockade rumquälst. Hast in der Zeit je versucht, was anderes zu schreiben oder dich immer nur mit diesem Thema (deiner Schreibblockade) beschäftigt?
Mir scheint, du misst ihr zuviel Bedeutung zu.
Hast du einen Vertrag unterschrieben, der dich an einen Termin bindet?

Du schreibst, du hast mehrer Schlußszenen im Kopf. Warum schreibst du die nicht mal einfach auf? Zumeist kommt einem beim Schreiben die zündende Idee. Mag ja bei jedem anders sein. Ich jedoch habe wirklich einfach drauf los geschrieben.

Mache mal Folgendes:
Setze dich hin und suche dir einfach nur einen Titel für eine Kurzgeschichte aus. Nehmen wir mal: Die Katze
So, nun möchte ich dich bitten, bis spätestens übermorgen aus diesem Titel eine Kurzgeschichte zu kreieren. Mindestens 6500 Zeichen, höchstens 20.000.
Versuch es! Komm, packe mal deinen ganzen Ehrgeiz zusammen und beweise mir, dass du das kannst. Und du kannst es. Kreativität kann man auch lernen, Talent vorausgesetzt. Und das besitzt du.
Daniela
 

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Dienstag 26. Februar 2002, 13:59

Hi Danniela

Ich arbeite seit 3 stunden an einer Kurzgeschichte mit dem Namen Die Jagd. Wenn sie fertig ist stelle sich sie ein. Es kann nur leider etwas länger dauern.

Nein ich habe keinen vertrag unterschreiben zum Glück.

Ich habe mich nicht mit meiner Schreibblockade beschäftigt, sondern immer mit anderen Themen aber ich bin immer wieder an der Mauer gelandet egal welches Thema ich geschrieben habe. Deswegen schreibe ich im Moment halt die Jagd um zu sehen ob mein Talent noch da ist. Ich hoffe es. Da ich nur an der Arbeit einen PC habe dauert es etwas länger die Story zu schreiben da ich nur in den Mittagspausen privat bin. Aber ich vermute mal das bis ende März die Geschichte fertig haben werde und bei klaus einreiche.

Nochmals Danke Daniela und ich hoffe das du mir nicht böse bist.

Gruss Die Krähe / DerDrache [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Daniela » Dienstag 26. Februar 2002, 16:10

Hallöchen,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Die Krähe:


Ich arbeite seit 3 stunden an einer Kurzgeschichte mit dem Namen Die Jagd. [..]Deswegen schreibe ich im Moment halt die Jagd um zu sehen ob mein Talent noch da ist. Ich hoffe es. Da ich nur an der Arbeit einen PC habe dauert es etwas länger die Story zu schreiben da ich nur in den Mittagspausen privat bin.
Gruss Die Krähe / DerDrache [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
<HR></BLOCKQUOTE>

Also - eines mal voraus: Böse bin ich dir schon mal nicht. Warum denn?
Prinzipiell wollte ich dich nur dazu bringen, ZU SCHREIBEN !!!! :-)) Aber da bist du ja schon allein drauf gekommen. Ob nun "Die Katze", "Die Jagd" oder sonstiges, ist doch völlig egal.

Zudem: Wäre mir neu, dass man das Schreiben vom Vorhandensein eines PC's abhängig macht. Kleiner Tipp: Es geht auch mit Stift und Papier. :-) Und wenn du wirklich ernsthaft schreiben möchtest, dann ist nicht relevant, ob du einen Zahlelaptop zu Hause stehen hast. Ich schreibe meine Kurzgeschichten im Übrigen auch auf Arbeit mit dem Stift auf kariertes Papier. (Ähem, Hauptsache, Chef liest hier nicht mit) Zu Hause tippe ich sie bloss ab :-)Also genau umgekehrt.
Setze dich mit Papier und Bleistift in die heimischen Gefilde, und los gehts. Mache es nicht an der blöden Maschine fest. Die hilft dir bei der Ideenfindung auch nicht.
Daniela
 

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Dienstag 26. Februar 2002, 16:41

Hallo Daniela

Kennst du das Buch vom Meister namens Stark?

Mir geht es meistens genauso, ich kann nur am PC schreiben. Jetzt im Moment schreibe ich aber auch auf einem Block Papier weil ich einen ganz bestimmten Kuli gefunden habe der (so blöd es klingt) mir hilft die Worte auf das papier zu bringen. Ich schreibe meistens in der Mittagspause und wenn ich abends auf strecke bin richtung heimat (also bessergesagt ab heute wieder, da anscheinend die blokade im moment weg ist).

So mein Chef schaut schon ganz schepp ich muss weiter Arbeiten. Wir bleiben aber in Kontakt über dieses Forum. OK Daniela?

Gruss Die Krähe / DerDrache [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon Daniela » Dienstag 26. Februar 2002, 17:29

Hallo "Kähe" !

(hast du auch einen richtigen Namen? Krähen und Raben sind im Übrigen meine Lieblingsvögel)

Original erstellt von Die Krähe:

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Kennst du das Buch vom Meister namens Stark?


Uuuuih, jetzt wird man mich - angesichts dessen, dass ich mich hier in einem Stephen King Forum befinde - wohl lynchen. [img]images/smiles/icon_sad.gif[/img] Ich habe es hier im Regal zu stehen, auch mal angefangen... ähem... ist nicht unbedingt mein Lieblingsbuch von King. Ich liebe Shining und Carrie. Zudem lese ich mit Begeisterung Süskind, Saul und Koontz. Mich muss ein Buch nach ca. 10 Seiten fesseln, ansonsten packe ich es beiseite. Mag sein, dass ich es irgendwann nochmals zur Hand nehme - ist aber eher selten. [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Momentan bin ich versessen auf Bücher über
Jeffrey Dahmer, Laurie Dann (Wassermann)usw

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Mir geht es meistens genauso, ich kann nur am PC schreiben.


Du, hat der nicht nur mit Bleistiften geschrieben? Mir ist so.

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Jetzt im Moment schreibe ich aber auch auf einem Block Papier weil ich einen ganz bestimmten Kuli gefunden habe der (so blöd es klingt) mir hilft die Worte auf das papier zu bringen.


Ups, zuviel Werner geschaut? [img]images/smiles/icon_razz.gif[/img]

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Ich schreibe meistens in der Mittagspause und wenn ich abends auf strecke bin richtung heimat (also bessergesagt ab heute wieder, da anscheinend die blokade im moment weg ist).


Freut mich und hoffe, dass das anhält.

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
So mein Chef schaut schon ganz schepp ich muss weiter Arbeiten. Wir bleiben aber in Kontakt über dieses Forum. OK Daniela?


Aber klar. Und denke an deine Geschichte Die Jagd
Daniela
 

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Mittwoch 27. Februar 2002, 00:16

Hi Daniela
Auf deine Frage ob ich Kurzgeschichten oder Romane schreibe, ich schreibe beide Arten von Geschichten. Wie du habe auch ich mehrere Werke in peto und trotzdem komme ich bei keiner weiter. Es ist eine Kurzgeschichte und ein Roman. Bei meiner Kurzgeschichte wird noch entschieden ob sie zum Roman ausartet, wenn ich endlich wieder Schreiben kann.
Bei meinem Roman bin ich fast am Ende und da fängt es an zu Haken an. Ich habe insgesamt 5 enden für meinen Roman aber keins passt mir so richtig ins konzept. Ich währe froh wenn der Roman endlich fertig würde damit ich ihn endlich korrektur lesen könnte.
Die Kurzgeschichte ist eigendlich mehr so ein Testprojekt gewesen für einen Freund und jetzt hat sie mich auch blokiert genau wie mein ende bei meinem Roman. Der Roman sollte noch dieses jahr fertig werden da ich ihn im Auftrag schreibe für einen guten Freund, deswegen versuche ich es immer wieder. Die Kurzgeschichte ist nicht so wichtig da sie in gewisser Hinsicht keine Priorität hat, da sie nur Just for Fun geschrieben wird. Ich werde deinen Rat auf jeden fall ausprobieren und werde dir Bericht erstatten Daniela. Ich glaube ich hab den Grund für meine Schreibblockade gefunden, Termindruck. Was mainst du dazu Daniela?

Hi Kevin
Ich muss dich leider Entäuschen den Trick habe ich schon versucht, da ich neben King auch S.F. Fan bin habe ich es mit S.F. Filmen und Büchern versucht, genau wie mir Horror und Fantasy Storys, es hat nix geklappt. Trotzdem danke ich dir Kevin das du versucht hast mir zu helfen. DANKE Kevin!
[img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Gruss Die Krähe / DerDrache [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon DerDrache » Mittwoch 27. Februar 2002, 10:17

Hi Daniela, Ja ich habe einen richtigen Namen. Der Name lautet: Sven

Ja du hast recht Stark kann nur mit einem Black Beroll Bleistift schreiben.

Ich kann halt eigendlich nur am PC Schreiben oder haltmit diesem Kuli.

Jap habe zu viel Werner geschaut.

Die Geschichte ist in Arbeit.

Gruss Die Krähe / DerDrache
Benutzeravatar
DerDrache
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 6. August 2001, 00:01
Wohnort: Wetter (Hessen)

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon kevin » Freitag 1. März 2002, 23:29

Ich schreibe auch am liebsten am PC. Weiß nicht wieso, sieht halt irgendwie ordentlicher aus.
Früher hab ich immer diese komischen Kalender in Buchform vollgeschrieben, ist aber schon ne Zeit lang her. Daher war ich auch überrascht, als ich gehört hab, das King die Rohfassung von Duddits mit einem Kuli geschrieben hat. Immerhin hat das Buch über 800 Seiten. Sowas könnt ich auf keinen Fall!

Zum Schluß noch eine Frage: Hab vor drei Tagen das erste Mal eine Kurzgeschichte von mir an einen Verlag geschickt. Wie lang dauert es, bis ich die Absage (bin bekennender Pessimist) zugeschickt bekomme?
Wäre euch für eine Antwort wirklich sehr dankbar, denn ich kanns ehrlich gesagt kaum erwarten. [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]
Benutzeravatar
kevin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Irgendwo in der Mitte unseres bezaubernden Ländchens

Aller Anfang ist schwer

Beitragvon stephy » Samstag 2. März 2002, 17:06

@ Kevin

Das kann ganz schnell gehen, aber meistens braucht es bis zu 6 Monaten, ehe Du Antwort kriegst.
Ist es ein Briefumschlag, kannst Du Dich schon mal freuen - ist es aber ein großes Kuvert, wird's wahrscheinlich 'ne Absage sein...

Gruß
stephy
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

VorherigeNächste

Zurück zu Das Autoren Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron