Die Comics die man früher gerne gelesen hat

Asterix, Donald und Co

Moderator: Annie_!

Beitragvon Gwenhwyfar » Dienstag 21. Dezember 2004, 23:03

Oh, die Digedags waren toll! Hatte ganz viele Hefte und Sammelbücher von denen. Mein Liebling war immer Ritter Runkel. :P
Bild
Die neueren, also die Abrafaxen, gefielen mich nicht so recht - was auch mehr an den Abenteuern lag, welche bei den Digedags aufregender, liebevoller gestaltet und phantasievoller waren.

Mickey Maus las ich ebenfalls, auch die Knax-Hefte - alles aber ohne rechte Erinnerung. Dabei verschlang ich derartiges als Kind.

Mit 12/13 war ich Wendy-fanatisch. :mrgreen: Und auch die Conny-Sammelbände wurden von mir verschlungen. Eine Mitschülerin besaß ziemlich viele von denen. Meine mädchentypische Pferde-Phase zu der Zeit eben. :P

Kurze Zeit später las ich ganz gerne Vanessa. Das waren Comics mit Geistern. *hüstel*

Ich denke, bis auf die Digedags würde ich heute von all dem Kram nichts mehr anfassen.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Martin65 » Mittwoch 22. Dezember 2004, 19:39

Gwenhwyfar hat geschrieben:Ich denke, bis auf die Digedags würde ich heute von all dem Kram nichts mehr anfassen.


Comics sind kein "Kram"

du wehrst dich doch auch dagegen, wenn andere über Stephen King schimpfen. Dann solltest du nich das gleiche machen
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Gwenhwyfar » Mittwoch 22. Dezember 2004, 21:33

Das Wort Kram bezog sich ausschließlich auf die von mir genannten Kindercomics, die nun wirklich nicht zu den Glanzstücken der westlichen Zivilisation gehören.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Martin65 » Mittwoch 22. Dezember 2004, 21:47

Ob Glanzstück oder nich, is für mich nich die Frage.

Es wäre schön, wenn Comics bei uns in Deutschland genauso zum Alltag gehören würden, wie in Italien, Frankreich, USA und Japan. Die haben eine Comickultur. Wir nich! Bei uns werden sie seit der Zeit nach dem Krieg als Schund bezeichnet. Deshalb reagiere ich etwas allergisch, wenn jemand Comics schlecht macht.
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 23. Dezember 2004, 11:26

Das Thema ist aber nun einmal nicht Comics allgemein.
Und wenn ich etwas schlecht finde, sage ich das auch. Punkt.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Bangor » Montag 27. Dezember 2004, 11:05

Früher wurden von mir alle Comics verkonsumiert, die ich in die Finger bekommen konnte.
Meine Eltern bekamen eine Zeit lang diese Lesezirkel. Somit las ich relativ regelmäßig die "Gespenstergeschichten".
Ansonsten wurde mit Freunden und Bekannten getauscht, was das Zeug hielt.
Besonders mochte ich die Marvel-Comics und "Spiderman" hatte es mir besonders angetan.
Aber eigentlich nahm ich mir alles vor, was ich bekommen konnte.
Das Geld war auch früher schon knapp, daher waren regelmäßige Käufe nicht möglich.
Es hat sich ja daraus auch schon eine eigene Kultur gebildet. Wenn ich die Hochglanzhefte heute sehe, ist das schon beeindruckend.
Mir gibt das jedoch nicht so viel. Für mich muss die Story spannend sein, da kann es auch etwas einfacher gezeichnet sein und dafür möglichst billig. :mrgreen:
Bangor
 

Beitragvon Esprit » Montag 27. Dezember 2004, 13:27

Als Kind hab ich immer "Silberpfeil" (Indianercomic) geliebt...Ne Zeitlang gabs auch "Heidi" als Comic,hab ich gelesen,aber sonst kann ich mich nicht erinnern,dass ich Micky maus oder ähnliches gelesen hab....
Hab schon als 8-jährige eher Bücher bevorzugt.
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Zar » Dienstag 28. Dezember 2004, 12:59

Fänger hat geschrieben:Da werden Erinnerungen wach! :mrgreen:

.
Nicht nur gelesen, sondern auch gesammelt - gerade erst wieder bei E-Bay zugeschlagen - habe ich Superman, Batman, Gerechtigkeitsliga und Legion der Superhelden. Die lese ich heute auch noch ab und zu mal gerne, allerdings nur die alten aus dem EHAPA-Verlag.


Jajaja, ein Bruder im Geiste - grade die Gerechtigkeitsliga habe ich früher geliebt - und Roter Blitz habe ich regelrecht verschlungen gehabt - auch noch Grüne Leuchte :)

Dann noch: Clever und Smart, Asterix, sehr gerne auch noch X-men!!!
Herz ist kaputt
Benutzeravatar
Zar
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 9. August 2004, 13:11
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon hans_maulwurf » Dienstag 5. April 2005, 20:59

Also ich habe gelesen:
- Knax (kostenlos von der Sparkasse)
- Micky Mouse (fand ich lustig)
- Lustiges Taschenbuch (super für lange Autofahrten)
- YPS (hat mein Bruder gekauft)
- Asterix (schöne Geschichten)
- Fix & Foxi (nicht viele gelesen, einige waren ganz gut)

So, das waren dann wahrscheinlich alle. :mrgreen:
[URL=http://www.sportgamez.com/]Bild
~~~~~~~~~~~> Macht mit bei der Elferduell-Liga! <~~~~~~~~~~~[/URL]
Benutzeravatar
hans_maulwurf
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 6. Januar 2005, 04:22
Wohnort: Gudensberg

Beitragvon AQ2 » Donnerstag 7. April 2005, 09:41

Früher habe ich gerne Micky Maus Hefte gelesen die waren noch von meinen Bruder und wir haben die immer noch. Dann Asterix und Obelix. Yps eher seltener, obwohl da auch vieles interesannt gewesen ist. Die Lustigen Taschenbücher. Oder von Mad die kleinen Bücher "Spion & Spion" die fand ich auch nicht übel. Fix und Foxi das habe ich auch immer wieder gerne glesen.

bis bald :lernen:
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Bernhard Werber - Die Ameisen
Benutzeravatar
AQ2
Bücherwurm
 
Beiträge: 248
Registriert: Freitag 12. Juli 2002, 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon susa » Donnerstag 7. April 2005, 18:44

Bangor hat geschrieben: Somit las ich relativ regelmäßig die "Gespenstergeschichten".


Ja, ich auch, ich hab die geliebt. :bounce: Meine Oma hat mir die auch regelmäßig gekauft- immer heimlich, damit meine Mama nicht sieht das ich diesen Schund lese. Vor allem wo der doch so grusselig ist. :mrgreen:

Clever und Smart hab ich immer bei meinem Onkel gelesen, bis sie mir zu doof wurden.

Gabs Wonderwoman- Comics oder kam die bei SUperman vor? Ich war nämlich der weltgrößte Wondewomanfan, ich hatte ganz viele Comics in denen sie vorkam. Und beim SPielen war ich auch immer Wonderwoman.

Gwenhwyfar hat geschrieben:Mit 12/13 war ich Wendy-fanatisch. :mrgreen: .


Au weh, die sind echt schlimm. :P
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Liliana » Freitag 8. April 2005, 21:10

ui, mit 7 hatte ich auch so eine Wendy-Phase^^. da habe ich alle gelesen, die meine Freundin hatte (kanns bis heute aber nicht nachvollziehen, da Pferde mich eigentlich nur langweilen...).
KNAX von der Sparkasse ahb ich ebenfalls immer gelsen, und Micky Maus auch, wenn mein Bruder die mal gekauft hat. Asterix war ebenfalls regelmäßig Lektüre...
Gute Mädchen kommen in den Himmel.
Böse Mädchen kommen überall hin! :girl:

:eatme:
Benutzeravatar
Liliana
Bücherfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 16:33
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Anke Sky » Samstag 19. November 2005, 21:30

Also ich hab als Kind sehr gerne "Die Schlümpfe", "Benny Bärenstark" und "Johann und Pfiffikus" von Peyo gelesen. Außerdem "Tim und Struppi" von Hergé und "Spirou und Fantasio" von Andre Franquin (natürlich auch das "Marsupilami") und "Gaston". Als ich älter wurde, habe ich auch "Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit" von Le Tendre und Loisel gelesen, eine spannende Fantasygeschichte mehr für Erwachsene. Ziemlich spät angefangen habe ich mit der Comicserie "Bone" von Jeff Smith. Diese Comics habe ich immer noch bzw. mein Bruder, von dem ich sie ausgeliehen habe und ich würde sie auch jeder Zeit wieder lesen.

Außerdem habe ich auch die lustigen Taschenbücher gelesen, von denen ich auch noch welche habe. Comics zu lesen ist für mich auch keine Kindersache, sondern genauso eine Kunstform wie alles andere auch. Auch gehe ich alle zwei Jahre immer auf unseren internationalen Comicsalon in Erlangen. :-P
I thougt the whispering came from inside the walls
I heard some footsteps echoe in the deserted halls
But there was noone here

"Ghost" von "Anke Pekarsky"
Benutzeravatar
Anke Sky
Bücherwurm
 
Beiträge: 213
Registriert: Dienstag 27. September 2005, 16:46
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon M-O-N-D » Sonntag 20. November 2005, 22:23

Ausser den lustigen Taschenbüchern habe ich glaube früher keine anderen Comics gelesen. Die habe ich dafüür aber sehr gern gelesen.

Auch heut liegt manchmal, wenn auch selten, noch eins rum, was ich gerade lese. Von meiner Familie und meinen Bekannten kommt da immer ein kleines Schmunzeln, aber egal. Ich lese die Bücher gern und ich stehe dazu.

Wir hatten damals kurz nach der "Wende" ne Deutschlehrerin. Die meinte im "Westen" würde kaum einer so ein Schund, wie Comics lesen. Comics lesen nur die, die keine Ahnung von Literatur haben.
:angry:
"Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl"

"Heimat" Herbert Grönemeyer
Benutzeravatar
M-O-N-D
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 25. Juli 2003, 22:48
Wohnort: Bdf

Beitragvon Heiger » Freitag 20. Januar 2006, 14:14

Heiger hat geschrieben: Es ist aber äusserst schade, dass man speziell bei Asterix nicht vor zehn Jahren gesagt hat: So das wars, uns fällt nix mehr ein! Statt dessen hat man noch zwei/drei Exemplare auf den Markt geschmissen, die an Dummheit nicht zu überbieten sind. Und die Übersetzung ist absolut zum kotzen!!!! Sorry für den Ausdruck. Aber anders kann man den stümperhaften Versuch, wahnsinnig lustig zu sein, nicht bezeichnen!!!!


Da muss ich mich jetzt doch glatt mal selber zitieren. Ich weiss nicht, was mich geritten hat, den neuen Asterix-Band zu lesen. Ich hätte es eigentlich wissen müssen ... :evil:

Das was hier abgeliefert wurde, ist nicht mehr in Worte zu fassen! Es wird ein Kultobjekt auf dümmste, primitivste und lächerlichste Art und Weise kaputt gemacht. Ich kann mir das nur mit Geisteskrankheit der Verantwortlichen erklären! :evil:

Ich hab nur noch einen Wunsch in Bezug auf dieses Thema:

Herr Uderzo, verschonen sie uns bitte ein für alle mal vor diesem ausgemachten Scheissdreck!!! :evil:

PS Auch Lucky Luke hat Qualitativ stark nachgelassen ...
Benutzeravatar
Heiger
Bücherfreund
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 27. Mai 2002, 00:01
Wohnort: Weisenbach/Baden

VorherigeNächste

Zurück zu Comics

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron