Peter Straub

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Re: Straub-Website

Beitragvon MercuryX » Dienstag 17. Februar 2004, 20:18

Schnie hat geschrieben:Ja, auf www.stephen-king.de gibt es einen sehr guten Peter Straub Bereich (alle Bücher, Filme, Cover, Bio, Kurzbeschreibungen)

Soweit ich das für meine Nachforschungen zum erstellen dieser Seiten nachvollziehen kann, ist dies die umfangreichste deutschsprachigen Straubseite :wink:


Die Straub-Seiten auf www.stephen-king.de kenne ich selbstverständlich. :lol: Der Bereich ist auch sehr informativ, aber ich dachte mir das es im www vielleicht auch ein paar "irre" Straub-Fans gibt. Aber scheinbar sind nur wir King-Fans so verrückt. :wink:
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Schnie » Dienstag 17. Februar 2004, 22:24

Eine andere gibt es noch, aber ich finde sie nicht mehr :lol:

Aber die war auch nur halb so umfangreich wie die hier. Ich habe, als ich die Straub Seite erstellte viel herumgesucht, musste aber fast ausschließlich auf amerikanische Seiten zurückgreifen, weil ich so gut wie nichts deutschsprachiges entdecken konnte :(
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon Barney G. » Dienstag 17. Februar 2004, 22:32

Schnie hat geschrieben:Ich habe, als ich die Straub Seite erstellte viel herumgesucht, musste aber fast ausschließlich auf amerikanische Seiten zurückgreifen, weil ich so gut wie nichts deutschsprachiges entdecken konnte :(


Und für dieses möchte ich mich mal hier kurz, aber sehr heftig bedanken. Ich weiß, wieviel Zeit bei solcher Recherche draufgeht. Denn Infos müssen verglichen, Fakten zusammengetragen, Übersetzungen getätigt werden. Dafür also mal ein dickes Lob und Danke Bild für Schnie und alle anderen, die dies hier so in konzentrierter Form zur Verfügung stellen.
:thumbs:
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Dunkle_Hexe » Donnerstag 25. März 2004, 10:17

Ich hab von Peter Straub "Der Hauch des Drachen".
Ist das denn gut?Die Inhaltsangabe klingt auf jeden Fall sehr nett
Wenn du lange genug in einen Abgrund blickst,blickt der Abgrund irgendwann auch in dich
Benutzeravatar
Dunkle_Hexe
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 12. März 2004, 14:15
Wohnort: Oranienburg/bei Berlin

Beitragvon Martin65 » Donnerstag 25. März 2004, 17:47

keine Ahnung!! aber wenn die Inhaltsangabe für dich gut klingt, einfach lesen, was nützt dir das wenn ich jetzt "is schlecht" sage und irgendwann liest du es doch und findest es klasse!! man sollte auf die Meinungen anderer nicht so hören!! was machst du wenn jetzt 10 sagen das buch ist schlecht und 10 sagen das buch ist gut??? dann stehste auch da!! :wink:

also lesen und überraschen lassen!!
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Dunkle_Hexe » Freitag 26. März 2004, 06:58

*gg*
Das is wohl wahr.Eigentlich gebe ich auch auf die Meinung andrer nichts.Aber in dem Fall hätte mich schon interessiert,wie's denn so ist,wenn andre es denn schon gelesen haben.Aber ich werde mich auf jeden Fall mal ransetzen :)
Wenn du lange genug in einen Abgrund blickst,blickt der Abgrund irgendwann auch in dich
Benutzeravatar
Dunkle_Hexe
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 12. März 2004, 14:15
Wohnort: Oranienburg/bei Berlin

Beitragvon Esprit » Dienstag 13. April 2004, 10:00

Dunkle_Hexe hat geschrieben:Ich lese jetzt grad "Der Hauch des Drachen" von P. Straub.
Bisher weiß ich noch net so recht,was ich von dem Buch halten soll.
Na mal sehen...


hab ich auch mal gelesen,aber nicht zu Ende,da viel zu langatmig,verwirrend...hab dann aufgegeben und zur seite gelegt...vielleicht ein andermal wieder,aber Peter Straub sagt mir eh nicht so zu.
ich weiss gar nicht,was ich als nächstes lesen soll,hab da die" Marseille-Trilogie" von Izzo,das soll gut sein und "Der Letzte Tag",so ein Endzeit-Thriller...
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Dunkle_Hexe » Dienstag 13. April 2004, 10:02

Joa,ich bin noch nichtmal auf Seite 100 angekommen und find's jetzt schon super verwirrend.Na mal sehen.Wie weit bist du gekommen?
Wenn du lange genug in einen Abgrund blickst,blickt der Abgrund irgendwann auch in dich
Benutzeravatar
Dunkle_Hexe
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 12. März 2004, 14:15
Wohnort: Oranienburg/bei Berlin

Beitragvon Dunkle_Hexe » Montag 26. April 2004, 10:01

Ich glaube,ich hab "Der Hauch des Drachen" Unrecht getan.
Hab noch knapp 200 Seiten vor mir und ich muß sagen,es ist supi spannend.
Allerdings am Anfang wirklich verwirrend
Wenn du lange genug in einen Abgrund blickst,blickt der Abgrund irgendwann auch in dich
Benutzeravatar
Dunkle_Hexe
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 12. März 2004, 14:15
Wohnort: Oranienburg/bei Berlin

Beitragvon HohePriesterin » Donnerstag 29. April 2004, 10:01

Stimmt der Hauch des Drachen war wirklich anfangs sehr verwirrend, ging mir ganz genauso. Wer ist wer und wo gehört der hin?

Nachdem ich dann aber so langsam den Überblick gewann, hat mir das Buch sehr gut gefallen.

Über die anderen Straub-Bücher kann ich nix sagen, kenn ich noch nicht. Aber ich denke das ein oder andere werde ich noch lesen.
Mein Kopf ist voller Amseln.
Benutzeravatar
HohePriesterin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 17. Juni 2003, 18:47
Wohnort: Lorsch

Beitragvon AxlRose » Freitag 11. Juni 2004, 15:24

Hab von Straub nur "das haus ohne türen" gelesen-sehr schlecht!Jetzt les ich bald "KOKO"...
AxlRose
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 24. September 2003, 19:05

Peter Straub - Blaue Rose

Beitragvon Butzemann » Montag 12. Juli 2004, 13:13

Hallo,
ich habe mir vor kurzem das Buch zugelegt. Es ist das erste für mich von Peter Straub. (abgesehen von der Coproduktion "Der Talisman")
Da ich auf gebundene und auserlesene Exemplare stehe, hab ich mir auch gleich die EP Ausgabe (Nummer 1 von 250 für nur 32 €) zugelegt. Wie fandet ihr die Story und habt ihr schon weitere Bücher von Straub gelesen.
von all den dingen die mir sind verloren gegangen,
hab ich am meisten an meinen verstand gehangen
Butzemann
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 18. Juni 2004, 11:31

Beitragvon Twinner » Sonntag 19. Dezember 2004, 22:19

"Blaue Rose" habe ich nicht.
Dafür aber "Hauch des Drachen" gelesen. Fand ich gut. Auch wenn mich der Aufbau ein wenig an "Es" vom Meister erinnert hat. ---> trotzdem Lesenswert.
Dann habe ich noch die Anthologie "Magic Terror".
Ohje, muss ich da sagen. Nicht zu vergleichen mit seinem Roman (kann aber auch an mir liegen :oops: )
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon mystic » Samstag 25. Dezember 2004, 16:06

Habe alle Peter Straub Bücher gelesen und muss sagen dass er besser als sein Ruf ist.
Als Stephen King Fan findet man die Bücher von Straub immer sehr langatmig und weitausholend, aber der Einduck täuscht.
Es lohnt sich seine Bücher bis zum Ende durchzulesen, ich habe bis er nach jedem Buch was ich von ihm gelesen hatte, beim Weglegen ein gutes Gefühl. Wenn man bis zum Ende "durchgehalten" hat ist man fast immer positiv überrascht. So ging es mir zumindest immer.

Mein absolutes Lieblings-Straub-Buch ist Julia.
http://www.astrid-pfister.de
It Is The Tale,Not He Who Tells It
Benutzeravatar
mystic
Bücherwurm
 
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 25. August 2001, 00:01
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon svenjacobs1 » Freitag 27. Mai 2005, 20:05

Hi...
Ich hab zuerst "Mystery" gelsen... das war schlecht.
Wollte aber noch ne zweite Chance geben und habe
"Hellfire Club" gelesen. Das war nicht mehr ganz so
schlecht, aber dennoch nicht spannend. Ich wollte ihm
noch eine dritte Chance geben, weil die Bücher "Der
Talisman" und "Das schwarze Haus" mit Stephen King
ja aucg funktioniert hat. Ich las schließlich: "Schattenland".
Das war sohl das schlechteste Buch was ich je in meinen
Händen hielt. Alleine Schreibt Peter Straub einfach nicht
gut, das musste ich mit drei schlechten Büchern und einer
Menge Zeit bitter erfahren...
Lieber ein Stephen King oder Dean Koontz Buch lesen!
svenjacobs1
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 15:31
Wohnort: Bonn

VorherigeNächste

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron