Anne Rice

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Beitragvon mysth » Donnerstag 17. Juni 2004, 09:34

Ich muss noch mal was zu dem Film "Queen of the damned" sagen.
(Sorry, ich seh die Filme und les dir Bücher nur in Englisch)

Der Film war grottenschelcht!!! Ich war richtig wütend danach. :angry:
Die Bücher sind aber gut, wie immer. Der Film bezieht sich auch auf zwei Bücher, nänmlich "the Vampire Lestat" und "Quenn of the Damned" die gehören sozusagen zusammen.

Hat einer von euch mal "Memnoch the Devil" gelesen?
das war auch Klasse! Hat aber mit den Vampire Chronics nichts zu tun.
Benutzeravatar
mysth
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2004, 11:16
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Zar » Montag 9. August 2004, 13:39

Also ich muss leider sagen, dass Anne Rice für mich immer mehr nachlässt, die ersten 5 Romane der Vampir-Chroniken waren richtig gut, aber leider neigt sie mittlerweile dazu, eher historische Romane zu schreiben, in denne die Vampire eigentlich gar nicht mehr wichtig sind - siehe: Merrick oder auch Pandorra

in den ersten Romanen war das besondere für mich, dass die Vampire nicht nur als hirnlose Blutsauger dargestellt wurden, sondern auch nach dem Sinn ihres daseins gesucht haben

dann hatte ich mir noch die Hexentrilogie durchgelesen, die haben mir gar nicht gefallen, langweilig und schwülstig, schade, schade
Benutzeravatar
Zar
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 20
Registriert: Montag 9. August 2004, 13:11
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon Elisa76 » Dienstag 10. August 2004, 01:07

Meine Meinung zur Vampirsaga: Anne Rice hat mal gute und mal schlechte Tage! Habe erst Interview mit einem Vampir gesehen und fand den Film auch wesentlich besser als das Buch.
Aber da ich sehr sehr gerne lese, habe ich mir auch die anderen Teile besorgt und war von Nachtmahr z.B. hellauf begeistert, weil es dort einerseits hochphilosophisch zugeht (siehe die Vision von Gott und Teufel, die in Paris in einem Cafe sitzen und nicht wissen, was sie mit der Welt anfangen können) andererseits aber auch ein wenig Action geboten wird wie beim Showdown mit dem Körperdieb.
Wundere mich auch, dass sie den Teil nicht verfilmt haben, bietet wesentlich mehr und besseren Stoff als Queen of the Damned ( :kotz: mehr sag ich nicht!)
Ich fand "Memnoch der Teufel" auch sehr gut und "Falsetto" ist eines meiner Lieblingsbücher, weiss nicht wie oft ich es schon gelesen habe!
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Elisa76
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 3. August 2004, 11:12
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Noxeema » Mittwoch 11. August 2004, 14:46

vor ner woche hab ich mein erstes buch von ann rice gekauft : interview mit einem vampir.
langsam wirds zeit , dass ich mal eins ihr bücher lese. ich würde gerne die gesamte vampir-chronik lesen , wenn mir denn mein erstes ann rice buch denn überhaupt gefällt.

EDIT : es ist vollbracht. mein erstes buch habe ich schon lange gelesen... jetzt bin ich beim nächsten : Fürst der Finsternis.
als nächstes werde ich mir "Armand der Vampir" und "Königin der verdammten" kaufen...
Hab ich so glatte Haut , zieh sie in Streifen ab
Hab ich die klaren Augen , nimm mir das Licht
Hab ich die reine Seele , töte sie in Flammen
Habe ich dein Weib dann
töte mich und iss mich ganz auf
Benutzeravatar
Noxeema
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2003, 18:54
Wohnort: NRW

Beitragvon Levia » Dienstag 31. Mai 2005, 17:16

Hab "Armand der Vampir" gestern und heute gelesen.. Bin bisher nicht so begeistert von Anne Rice gewesen, wollte ihr mit dem Buch aber nochmal eine Chance geben..
Naja, fand aber auch das Buch nicht so prickelnd.. Alles ist viel zu langatmig und irgendwie habe ich auch ein anderes Bild von Armand gehabt! Anne Rice meinte aber selber mal, dass sie Armand nicht wirklich einordnen kann und sich das auch auf ihr Buch ausgewirkt haben kann.
Werd wohl erstmal die Finger von ihr lassen..
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Jonny89 » Montag 8. August 2005, 10:29

hallo erstamal,

ich kenne nur "Interview mit einem vampir",aber das Buch ist wirklich
gut geschrieben.
werde demnächst die Chronik der Vampire lesen.
Benutzeravatar
Jonny89
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 8. August 2005, 10:20
Wohnort: Hanau

Beitragvon LittleMissCabyCane » Donnerstag 2. Februar 2006, 18:57

Mir ging's leider nicht so, "Interview..." war nicht so mein Fall und Anne Rice ist irgendwie auch nicht so meine Autorin...
"...Du wirst nur dann neue Ozeane entdecken, wenn du den Mut besitzt, deinen Blick von der Heimatküste abzuwenden..."

(André Gide)
Benutzeravatar
LittleMissCabyCane
Bücherwurm
 
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 2. Oktober 2002, 23:39
Wohnort: Mainz

Beitragvon Gruselfreund » Donnerstag 31. Mai 2007, 18:52

Ich hab bis jetzt 3 Bücher von Ann Rice gelesen (Pandora, Memnoch der Teufel, und Engel der Verdammten), und ich muss leider sagen, ich fand sie alle grottenschlecht. Die Geschichten sind einfach nur langweilig, und der Schreibstil ist auch überhaupt nicht meiner :schuettel:
MEA EST ULTIO

BEISSMICH
Benutzeravatar
Gruselfreund
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 12:12
Wohnort: Voitsberg-STMK

Beitragvon Nimrod » Donnerstag 31. Mai 2007, 20:49

Und dann liest Du drei Bücher von ihr? :lol2:
Lasciate ogni speranza, voi ch' entrate ! ! !

Dante Alighieri (1265-1321)

Bild
Benutzeravatar
Nimrod
Leseratte
 
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2005, 01:19
Wohnort: Leixlip, Irland

Beitragvon Gruselfreund » Donnerstag 31. Mai 2007, 22:20

Ja, ich geb zu, dass das ein wenig seltsam erscheint. :mrgreen:

Aber die Bücher waren in nem günstigen Dreierpack zu haben, und ich hab mir gedacht ich probier mal was von Anne Rice. Ich fand sie dann zwar schon nach dem ersten Buch grottenschlecht, aber da ich die anderen Beiden schon hatte, musste ich sie auch lesen. Ich bring es nämlich voll nicht fertig Bücher einfach ungelesen liegen zu lassen, so bin ich halt :nuts:
MEA EST ULTIO

BEISSMICH
Benutzeravatar
Gruselfreund
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 12:12
Wohnort: Voitsberg-STMK

Beitragvon Leila2002 » Samstag 2. Juni 2007, 18:53

Gruselfreund hat geschrieben::mrgreen:
Ich bring es nämlich voll nicht fertig Bücher einfach ungelesen liegen zu lassen, so bin ich halt :nuts:


--> Das kenn ich irgendwo her. :lol2: :lookaround:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Re:

Beitragvon Jehane » Mittwoch 2. November 2011, 14:57

Levia hat geschrieben:Hab "Armand der Vampir" gestern und heute gelesen.. Bin bisher nicht so begeistert von Anne Rice gewesen, wollte ihr mit dem Buch aber nochmal eine Chance geben..
Naja, fand aber auch das Buch nicht so prickelnd.. Alles ist viel zu langatmig und irgendwie habe ich auch ein anderes Bild von Armand gehabt! Anne Rice meinte aber selber mal, dass sie Armand nicht wirklich einordnen kann und sich das auch auf ihr Buch ausgewirkt haben kann.
Werd wohl erstmal die Finger von ihr lassen..

Ja, das merkt man - das Buch fand ich grauenhaft. Es hat sich gezogen wie ein Kaugummi, und dass speziell in der ersten Hälfte Armand und... äh... Marius? mehr Zeit im Bett verbracht haben als sonstwas war mir auch zu übertrieben, das Buch hangelte sich ja von einer Bettszene zur nächsten. Laaaaaaaangweilig. Überhaupt find ich, dass Anne Rice null Talent hat, wenn es um erotische Geschichten geht; ich hab mir mal eins ihrer "erotischen" Bücher unter dem Pseudonym Anne Rampling angetan. Gott, war das schlecht. Dabei find ich grade die ersten drei Vampir-Bände sehr unterhaltsam und spannend, und auch die Mumie fand ich lustig - die Story ist natürlich hoffnungslos übertrieben, aber irgendwie hat mir das damals großen Spaß gemacht :)
Shiny. Let's be bad guys.
Jehane
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 18. Dezember 2010, 23:24
Wohnort: Wien

Re: Anne Rice

Beitragvon Olaf » Donnerstag 8. November 2012, 14:16

Bin auch der Meinung, dass Anne Rice im Grunde von Buch zu Buch nachgelassen hat. Während "Interview", The Vampire Lestat" und vor allem "The Queen of the Damned" richtig gut waren, gings danach steil bergab. "Memnoch" war noch okay, und "Pandora" ging auch, aber "Armand" und "Blood and Sand" waren kaum mehr zu ertragen. Habe beide auch nicht zuende gelesen. Die Handlung hat sich einfach gezogen wie Kaugummi.
The rings to bind them all
Benutzeravatar
Olaf
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 8. November 2012, 12:14

Vorherige

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron