Richard Laymon

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Beitragvon DePfaelzer » Dienstag 10. März 2009, 14:42

ich finde es schrecklich, dass jetzt die bücher gekürzt werden... wer solche textpassagen nicht lesen will/kann, der sollte einfach die hände von solcher büchern lassen und nicht andere für seine "unverträglichkeit" strafen...
[FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
[FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
[FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!
DePfaelzer
Bücherwurm
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 09:47
Wohnort: Pfalz

Beitragvon ShadowMan » Dienstag 10. März 2009, 15:28

Nachdem ich diesen Thread gelesen hatte, fiel mir das ganze Gerede in dem entsprechenden Forum wieder ein, da war ja fast eine Hexenjagd zustande gekommen, wer sich für das Buch aussprach, musste sich ja gleich als Perverser fühlen.

Die Frau sagte ja selber, sie war von dem Titel der Reihe, nämlich Heyne Hardcore , gar nicht so angetan, warum musste sie es auch lesen?

Ich bin ein Horror-Fan, habe mich aber z.B. auch um die Bücher einer zur Zeit topaktuellen Vampirreihe, die auch z.Z. im Kino läuft, informiert.
Da merkte ich auch, dass das nichts für mich war, aber deswegen verurteile ich die Leser dieser Reihe doch nicht, wo kämen wir denn dann hin.
Ist doch gut, wenn es so viele verschiedene Geschmäcker gibt.
Stellt Euch mal vor, jemand der etwas zu sagen hat mag keinen Pfeffer oder Chilli, was wäre die Welt öde.

Übrigens war Die Insel gar nicht so gut, eher Mittelmass, diese damaligen Diskussionen haben dem Verkauf des Buches auf jeden Fall nicht geschadet. :laugh:

@ Geschrammel: Kann mir schon vorstellen mit welchen Nick Du damals angemeldet warst, hast denen schön den Kopf gewaschen. :megacool:
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

Beitragvon MercuryX » Sonntag 29. März 2009, 23:04

Ich habe "Die Insel" jetzt auch seit ein paar Tagen durch. Hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Die Geschichte in Form von Rupert's Tagebucheinträge zu lesen, war mal etwas anderes. Seine Schilderung der Dinge hat mich sehr oft zum schmunzeln gebracht.
Das Ende der Geschichte fand ich sehr überraschend.
[spoiler]Interpretiere ich das Ende jetzt richtig? Lag es gar nicht in Ruperts Interesse die Schlüssel zu den Käfigen zu finden? Oder waren sie nicht Auffindbar? Schließlich hatte er ja außreichend Zeit zum suchen.[/spoiler]

Als nächsten Laymon werde ich mir wohl "Der Keller" zur Brust nehmen. Oder "Parasit", wenn ich ein günstiges Exemplar bei Ebay ergatter.
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon DePfaelzer » Montag 30. März 2009, 07:16

ich habe es so interpretiert:

[spoiler]es liegt nicht in seinem interesse den schlüssel zu finden. er ist mit der situation zufrieden, um möchte gar nicht unter der matratze nachschauen, ob der schlüssel vorhanden ist, da sich ja sonst die "schöne" situation ändern würde :orange: [/spoiler]
[FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
[FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
[FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!
DePfaelzer
Bücherwurm
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 09:47
Wohnort: Pfalz

Beitragvon MercuryX » Montag 30. März 2009, 21:11

Ja Rupert war schon ein sonderbares Kerlchen. :lol2:
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon DePfaelzer » Dienstag 31. März 2009, 10:10

so kann man es auch ausdrücken ;)
[FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
[FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
[FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!
DePfaelzer
Bücherwurm
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 09:47
Wohnort: Pfalz

Beitragvon MercuryX » Sonntag 3. Mai 2009, 11:56

Habe jetzt seit ein paar Tagen "Die Jagd" durch. Das Buch hat mir so gut gefallen, dass es zur Zeit Platz 1 meiner Laymon-Lieblingsbücher anführt. Die Story hat mich mal wieder von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen. Besonders interessant fand ich dabei Simons Tonbandaufzeichnungen. Die perfekte Mischung aus Skurilität, Abschäulickkeiten und (schwarzen) Humor hat mir sehr gut gefallen. Auch das überraschende Ende fand ich mehr als gelungen.
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon _Bergzigeuner_ » Dienstag 5. Mai 2009, 17:38

MercuryX hat geschrieben:Ich habe "Die Insel" jetzt auch seit ein paar Tagen durch. Hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Die Geschichte in Form von Rupert's Tagebucheinträge zu lesen, war mal etwas anderes. Seine Schilderung der Dinge hat mich sehr oft zum schmunzeln gebracht.
Das Ende der Geschichte fand ich sehr überraschend.
[spoiler]Interpretiere ich das Ende jetzt richtig? Lag es gar nicht in Ruperts Interesse die Schlüssel zu den Käfigen zu finden? Oder waren sie nicht Auffindbar? Schließlich hatte er ja außreichend Zeit zum suchen.[/spoiler]

Als nächsten Laymon werde ich mir wohl "Der Keller" zur Brust nehmen. Oder "Parasit", wenn ich ein günstiges Exemplar bei Ebay ergatter.


naja, parasit is nicht so der bringer, aber ich bin grad dabei die jagd zu lesen und bis jetzt ists echt cool
Benutzeravatar
_Bergzigeuner_
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 22. Dezember 2006, 15:57
Wohnort: Österreich

Beitragvon MercuryX » Dienstag 5. Mai 2009, 22:48

_Bergzigeuner_ hat geschrieben:... parasit is nicht so der bringer ...

Da mir die Preise für "Parasit" z.Z. zu happig sind, werde ich mich wohl erst einmal auf die anderen Bücher stürzen.
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon MercuryX » Samstag 9. Mai 2009, 19:20

Laut Amazon wird im Januar 2010 Der Ripper und im April 2010 Der Pfahl veröffentlicht.

EDIT: Ich hatte per E-Mail bei Heyne nach den Originaltitel gefragt:
Bei "Der Ripper" handelt es sich um "Savage" (1994). Der Roman wurde 1995 schon unter dem Titel "Im Zeichen des Bösen bei Goldmann veröffentlicht.

"Pfahl" ist 1991 unter dem Originaltitel "The Stake" erschienen.
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon ShadowMan » Freitag 15. Mai 2009, 17:42

"Im Zeichen des Bösen" kann ich nur empfehlen, war mein erster Laymon, damals bei Erstveröffentlichung gekauft.

Hätte ich da gewusst, wie gesucht das Buch über die Zeiten wird... :lernen:
Zuletzt geändert von ShadowMan am Sonntag 28. Juni 2009, 08:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

Beitragvon Maik » Samstag 27. Juni 2009, 13:36

@Shadow Ich glaube da hast du dein Posting im falschen Thread. ^^

Habe die Jagd nun durchgelesen von Laymon, und muss sagen ich werde mir definitiv noch ein paar von ihm besorgen. Die ganze Story war Knaller, auch wenn es dann etwas abflaute. Zum Glück hob Simon die Spannung mit seinen Geschichten über die Krulls. Die Geschichte ist schon ganz schön schamlos, ich meine da hat ja Herr Laymon etwas zu Papier gebracht was wirklich übel ist. Jedes perverse oder blutige bis ins kleinste Detail niedergeschrieben.


Ich hoffe die anderen Bücher sind auch gut von ihm.

Mal schauen welches ich mir als nächstes Angel. ;-)
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon ShadowMan » Samstag 27. Juni 2009, 22:36

Maik hat geschrieben:@Shadow Ich glaube da hast du dein Posting im falschen Thread. ^^


Warum? :?

Nach meinen Infos ist Laymons "Der Ripper" die Übersetzung von "Savage", und das erschien 1996 als "Im Zeichen des Bösen" im Goldman-Verlag, wie MercuryX auch schon schrieb.
Ein heute sehr begehrtes Buch.



Bild
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

Beitragvon Maik » Sonntag 28. Juni 2009, 00:02

ShadowMan hat geschrieben:"Im Zeichen des Bösen" kann ich nur empfehlen, war mein erster Ketchum, damals bei Erstveröffentlichung gekauft.


Deswegen. Ketchum ist doch jemand anderes?! Oder hab ich da etz etwas durcheinandergebracht?*räusper*
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon ShadowMan » Sonntag 28. Juni 2009, 08:31

Guten Morgen Mr. ShadowMan! :heul:

Manchmal muss man jemanden (in diesem Falle mich natürlich) mit der Nase direkt draufstoßen.
Sorry, wie dämlich. Ich werde es sofort editieren. :thumbs:
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

VorherigeNächste

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron