Matthew Delaney

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Matthew Delaney

Beitragvon Gruselfreund » Donnerstag 12. Juli 2007, 14:53

Bis jetzt gibts ja leider erst ein Buch von ihm: Dämon.

Es geht um einen Dämon, der in einem versunkenen Schiff aus dem 2. Weltkrieg eingesperrt war, und der durch eine Bergungsaktion wieder freikommt und jagt auf Menschen macht.

Das Buch war richtig klasse be- und geschrieben. Wollt mal fragen ob das schon jemand gelesen hat?

Außerdem ist schon ein weiteres geplant, das "Genom, Inc" heißen soll, auf das bin ich jedenfalls schon sehr gespannt.
MEA EST ULTIO

BEISSMICH
Benutzeravatar
Gruselfreund
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 12:12
Wohnort: Voitsberg-STMK

Beitragvon Marc » Donnerstag 12. Juli 2007, 21:26

Ich habe "Dämon" gelesen, war aber nicht wirklich begeistert davon.
Für mein Empfinden waren die Charaktere ziemlich flach: die Polizisten in dem Buch werden so z.B. rein auf ihren Beruf reduziert. Über die Menschen an sich, ihr Privatleben etc. erfährt man so gut wie gar nichts. Und das hat mir immer bei King so gut gefallen. Er gibt allen seinen Charakteren einen glaubhaften HIntergrund, jedenfalls bei den must-have-Klassikern.
Zudem finde ich den Stil von Delaney nicht wirklich packend.
Aber ist natürlich alles Geschmackssache.
Benutzeravatar
Marc
Leseratte
 
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 23. September 2005, 17:02
Wohnort: Aachen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Sonntag 15. Juli 2007, 12:59

Die Vorgeschichte mit Krieg und Dschungel fand ich klasse. Den Rest unterdurchschnittlich bis grottig. Eines der schlechtesten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich fands überwiegend wirr, langatmig die Charaktere zu flach, zu wenig Horror.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Holger » Freitag 27. Juli 2007, 12:51

Ginny-Rose_Carter hat geschrieben:Die Vorgeschichte mit Krieg und Dschungel fand ich klasse. Den Rest unterdurchschnittlich bis grottig. Eines der schlechtesten Bücher, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich fands überwiegend wirr, langatmig die Charaktere zu flach, zu wenig Horror.


Bei der Vorgeschichte schließe ich mich an, die war richtig gut. Was danach kam würde ich jetzt zwar nicht als grottig bezeichnen, vom Hocker gehauen hat es mich allerdings auch nicht. Wenn ich ne Note verteilen müßte, würde es wahrscheinlich auf ne 4 hinauslaufen.
Benutzeravatar
Holger
Supermoderator
 
Beiträge: 458
Registriert: Freitag 14. März 2003, 10:58
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet

Beitragvon DePfaelzer » Donnerstag 21. August 2008, 13:38

schließe mich den vorrednern an, anfang top, aber dann hats stark nachgelesen. würde dem buch dennoch ne 3 geben, da es dennoch spass machte, es zu lesen.
[FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
[FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
[FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!
DePfaelzer
Bücherwurm
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 09:47
Wohnort: Pfalz


Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron