Rainer Innreiter - Der Leichenbaum dunkle Horrorgeschichten

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Rainer Innreiter - Der Leichenbaum dunkle Horrorgeschichten

Beitragvon ShadowMan » Sonntag 18. Januar 2009, 11:34

Bild

Für Fans von härterem (oder auch Splatter-)Horror habe ich hier ein schönes Buch.

Es heisst: Der Leichenbaum und ist von Rainer Innreiter. Die Website zum Buch: http://www.leichenbaum.de.vu/ mit einer Leseprobe.
Komisch ist nur, dass das Buch bei Amazon mit 11,99 € gelistet ist und beim Verlag direkt mit 9,99 €.:loopy:

Mein Tipp: Ich habe mir ein signiertes Exemplar direkt beim Autor bestellt, kostet zwar extra Porto (kommt aus Österreich), ist die Sache für Sammler aber wert. Und der Preisunterschied macht es auch wieder wett.



Die erste Storie namens Puppen fängt sehr harmlos an, man hat direkt Mitleid mit dem armen Mädel.
Dann kommt Rainer ganz schnell auf den Kern der Geschichte und schon ist diese mit einem Gefühl des Bedauerns (wegen der Kürze der Storie) vorbei.
Doch das Mitleid hat sich nicht verflüchtigt, nur die Person der es galt ist eine andere.
Schneller schonungsloser Opener der Sammlung, einfach nur toll.
_____________________________________________________________

Die zweite und auch Titelgeschichte Leichenbaum hat ein Thema, welches ich immer wieder gerne lese.
Widergänger, sprich Zombies. :D
Auch hier kommt Rainer nach einer kleinen Einleitung schnell auf den Punkt, und die Tischmanieren der Gesellen werden schön in allen Einzelheiten beschrieben.
Hat mir auch sehr gut gefallen.
_____________________________________________________________

Die dritte Storie Schmarotzer zeigt, das ein *afteröffnung* lieber lernen sollte mit Sauberkeit umzugehen, sonst gibts leichte Körperprobleme.
_____________________________________________________________

Nummer vier mit dem Titel Tory ist schon fast wieder eine traurige Geschichte über ein Mädchen und ihre Familie und wie diese mit der Nahrungsbeschaffung umgeht.
_____________________________________________________________

Nummer fünf, Die Toten beneiden, die Lebenden belachen, kannte ich schon aus den Pulp-Magazine, das tut der tollen Storie aber keinen Abbruch.
Weltuntergang mit dezimierten Truppen und einem mich überraschenden Ende.
Man soll wirklich nicht so viele Sachen herauszögern. :P
_____________________________________________________________

Die letzte Geschichte Erwachen hat in mir ein wenig Zwiespalt erweckt, an und für sich sehr spannend geschrieben, nur wo ich sie las musste ich nach ein paar Seiten an eine Kurzgeschichte eines anderen Autors denken, ich kann nicht sagen ob das Absicht war oder nicht. Ich sehe es einmal als eine Art von Homage an.
Dabei ist sie sehr gut zu lesen, macht Euch bitte selbst ein Bild.


Fazit: Eine meiner Meinung nach abwechslungsreiche und gelungene Kurzgeschichtensammlung, teils schonungslos geschrieben. Von mir eine Zwei Plus nach Schulnotenmass.

Und hier noch eine Rezension eines Profis: http://www.media-mania.de/index.php?PHPSESSID=e1d7872816d6323d61987247169dc864&action=rezi&p=6&id=11617
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron