Edgar Allen Poe

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Edgar Allen Poe

Beitragvon Kalle » Donnerstag 11. Oktober 2001, 22:16

Kann mir jemand von euch ein Buch oder eine Kurzgeschichtensammlung von Ellen Poe Empfehlen. Würde mich freuen.
Danke im vorraus.
Kalle
 

Edgar allen poe

Beitragvon Kalle » Freitag 12. Oktober 2001, 06:45

Dankeschööhhn!!! [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Kalle
 

Edgar allen poe

Beitragvon Fabian » Freitag 12. Oktober 2001, 08:41

Ich finde Poe klasse. Er ist praktisch der Erfinder der Horror-Kurzgeschichte. Lies mal Sachen wie "Der Untergang des Hauses Usher", "Der schwarze Kater", "Vorzeitiges Begräbnis oder seinen einzigen Roman "Die Aenteuer des Arthur Gordon Pym".
Fabian
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 3. April 2001, 00:01
Wohnort: Deutschland, 41352 Korschenbroich

Edgar allen poe

Beitragvon igor » Freitag 12. Oktober 2001, 11:24

Hier findest kostenlose E-Books zum Downloaden, auch von Edgar Allen Poe: http://www.kangaroobooks.de/freewarebooks.html

Viel Spass beim Lesen [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Benutzeravatar
igor
Bücherfreund
 
Beiträge: 78
Registriert: Donnerstag 31. August 2000, 00:01
Wohnort: Köln

Edgar allen poe

Beitragvon mystic » Samstag 13. Oktober 2001, 08:40

Hallo ! Ich finde Edgar allen Poes Geschichten auch klasse.Einer meiner Lieblingsgeschichten ist der rote Tod.Kennt die jemand von euch ?
Benutzeravatar
mystic
Bücherwurm
 
Beiträge: 132
Registriert: Samstag 25. August 2001, 00:01
Wohnort: Gelsenkirchen

Edgar allen poe

Beitragvon Fabian » Samstag 13. Oktober 2001, 10:36

Aber sicher! Wirklich tolle Geschichte, die perfekt den Stil von Poes Horror-Kurzgeschichten widerspiegelt.
Fabian
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 3. April 2001, 00:01
Wohnort: Deutschland, 41352 Korschenbroich

Edgar allen poe

Beitragvon Pennywise » Samstag 13. Oktober 2001, 13:00

Habe mal ne Frage:
Stimmt es, dass Poe alle seine Romane unter Drogeneinfluss geschrieben hat, so wie King bei Cujo? [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img]
Benutzeravatar
Pennywise
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 3. Juni 2001, 00:01
Wohnort: Wutach-Ewattingen

Edgar allen poe

Beitragvon Fabian » Samstag 13. Oktober 2001, 13:04

Soweit ich weiß, ist das erfunden. Außerdem hat Poe nur einen Roman geschreiben. Ansonsten nur Kurzgeschichten und Gedichte. Ich finde es schon komisch, wie man überhaupt unter Drogeneinfluß schreiben kann. King hat übrigens auch "Tommyknockers" so geschrieben.
Fabian
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 3. April 2001, 00:01
Wohnort: Deutschland, 41352 Korschenbroich

Edgar allen poe

Beitragvon Pennywise » Samstag 13. Oktober 2001, 13:08

Wow, nur zehn Minuten nach meinem Beitrag eine Antwort! [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img] [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img] [img]images/smiles/icon_eek.gif[/img]
Ich habe dieses Gerücht schon auf einigen Pages gelesen und kann es eigentlich auch nicht glauben. Da muss doch so`n Mist rauskommen, oder? [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Auch bei King kann ich mir das nicht vorstellen. [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Benutzeravatar
Pennywise
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 3. Juni 2001, 00:01
Wohnort: Wutach-Ewattingen

Edgar allen poe

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 28. Dezember 2001, 16:04

Naja, Edgar Allan Poe hat aber eine ganze Menge Drogen in seinem Leben konsumiert, Opium und Alkohol soweit ich weiss, er ist nicht umsonst mit 40 Jahren bereits verstorben... Ich kenn mich aber zuwenig mit Opium aus als dass ich wüsste ob man unter diesem Einfluss sinnvolle Stories verfassen kann...
Ansonsten war er wirklich einer der größten Autoren - es gibt im "Weltbild Verlag" immer wieder seine gesammelten Werke zu ziemlich günstigen Preisen als Taschenbücher - hab ich mir mal zugelegt, besonders die Gedichte gefallen mir. Sie sind sogar zweisprachig angegeben, also Original und Übersetzung so dass man wunderbar vergleichen kann was so daraus gemacht wurde... [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Sonntag 8. September 2002, 22:00

Ich hab da übrigens ein ganz hübsches Buch von Poe - "Das Reich des Grauens - Die Welt des E.A. Poe in Bildern und Texten" von Simon Marsden. Da sind die bekanntesten Geschichten und Gedichte versammelt und mit stimmungsvollen, passenden Schwarz-Weiss-Fotos von Stauen, Häuern und Ruinen versehen. Dazu eine ausführliche Einführung.
Gabs damals im Weltbild-Verlag. :roll:
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon stephy » Montag 9. September 2002, 06:41

Yeah, Poe hat ziemlich viele Drogen konsumiert. "Ligeia" und ein paar andere Stories sollen fast gänzlich unter Drogeneinfluß geschrieben worden sein. Aber so genau kann man das natürlich nicht festlegen.

Ob mit Drogen, Verfolgungswahn, Schizophrenie oder ohne - Poe gehört zu den ganz großen. Ich würde vor allem einen Kurzgeschichtenband empfehlen. Die Kurzgeschichten, die mir persönlich am besten von ihm gefallen, sind "Die Maske des roten Todes", "Das ovale Portrait" und "Der Untergang des Hauses Usher".

Auf www.gutenberg2000.de findet man auch kostenlose Poe-Geschichten.

Gruß,
stephy
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 9. September 2002, 10:58

Schwer, mich festzulegen auf die besten Geschichten von ihm, aber von denen die ich kenne (hab noch nicht alles gelesen) finde ich "Die Maske des roten Todes" am schockierendsten, "Der Untergang des Hauses Usher" und "Die Grube und das Pendel" am spannendsten.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon stephy » Dienstag 10. September 2002, 14:22

Stimmt; "Die Grube und das Pendel" ist sogar noch besser als "Der Untergang des Hauses Usher"... Hab ich ganz vergessen zu erwähnen... :wink:

So viele Poe-Threads? hihi, da sieht man mal, wie oft der Gute gelesen wird! :lol:

Griasle,
stephy
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Gwenhwyfar » Dienstag 10. September 2002, 17:10

In dem anderen Thread wurde noch "Der Malstrom" empfohlen - diese Short Story von Poe gefiel mir persönlich gar nicht, dafür wiederhole ich mich mal jetzt und setze zum zweiten Mal neben den schon erwähnten ("Der Untergang des Hauses Usher", "Grube und Pendel", "Das ovale Porträt") -
"Das verräterische Herz" (eigentlich der Klassiker von Poe), "Der schwarze Kater", "Der Goldkäfer" und "Der Doppelmord in der Rue Morgue" - außerdem gibt es noch mehr an wunderschönen Gedichten in Poes Werk, nicht nur den "Raben". :P
Zuletzt geändert von Gwenhwyfar am Freitag 11. Februar 2005, 21:22, insgesamt 1-mal geändert.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron