Clive Barker

Zum Gruseln

Moderator: Esprit

Beitragvon TheUsed » Mittwoch 27. September 2006, 17:21

habe neulich ne Taschenbuchausgabe von "Abarat" gekauft und gelesen. Is irgendwie mir zu sehr Fantasy-lastig geworden, auch wenn es mir gut gefallen hat. was aber komisch ist, ist dieses offene Ende. es lässt in mir den Eindruck wachsen, daß es eine fortsetzungsgeschichte ist...

wie gesagt, wenn ich mal nen fantasy-tick habe (bei mir wechselt es immer ab zwischen fantasy-lesen-wollen und horror-lesen-wollen), dann gefällt es mir, jetzt grade jedoch bin ich wieder mehr horror-woller, also hab ich mir mal wieder "GARE" vorgenommen, um es nochmal zu lesen.

die bücher des Blutes werde ich irgendwann auch mal vervollständigen, bisher hab ich nur das erste, vor 10 jahren hab ich das glaub ich von nem Antiquariat gekauft, jetzt sind ja gott sei dank die BdB wieder neu aufgelegt...
Hepaxamendios
TheUsed
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 11:58
Wohnort: †~Abgründe der Seele~†

Clive Barker - Stadt des Bösen - Art Trilogie

Beitragvon biberrulez » Sonntag 8. Oktober 2006, 17:50

Am Wochenende habe ich „Stadt des Bösen“ zuende gelesen und somit nun alles, was zum jetzigen Zeitpunkt von Clive Barker in deutscher Übersetzung erschienen ist, gelesen.

Zu „Stadt des Bösen“ oder „Everville“, wie der englische und wie so häufig wesentlich passendere Titel lautet:
Alles in allem bin ich vom Buch etwas enttäuscht, denn wirklich Neues aus dem Hause Barker bietet es nicht (wobei angemerkt werden muss, dass ich das Ouevre Barkers nicht in chronologischer Reihenfolge gelesen habe und das Bild somit freilich etwas verzerrt wird): Welten die neben unserer existieren finden sich in fast allen großen Werken Barkers: der Teppich in Gyre, die „Jagd“ in Coldheart Canyon, die Domänen in Imagica oder der Abarat in der gleichnamigen Serie.
„Stadt des Bösen“ ist ja der zweite Teil der „Art-Trilogie“, die bereits mit „Jenseits des Bösen“ ihren Anfang nahm. Wirklich begeistert hat mich schon der erste Teil nicht. Der zweite baut zwar auf dem ersten auf, hat aber im Wesentlichen eine in sich geschlossene Handlung. (Bis auf die Tatsache, dass einige wirklich interessante Fragen nicht beantwortet werden und man etwas ratlos zurückbleibt: Handelt es sich dabei um Lustlosigkeit Barkers oder aber um Aspekte, die im abschließenden Band geklärt werden sollen?)

[spoiler]Was zum Beispiel hat es mit König Texas auf sich? Er taucht auf, stoppt den Iad Uroboros in der Hoffnung, seine Liebe Maeve zurückerobern zu können und taucht nicht wieder auf. Oder was ist mit Tommy-Ray und dem entführten Baby?[/spoiler]

Stadt des Bösen ist dennoch mehr als überdurchschnittlich. Vor allem der erste und der letzte Teil sind grandios gelungen und machen Hoffnung auf einen packenden Abschluss. Die Geschichte krankt vielleicht am Mittelteil-Syndrom, demzufolge die Mittelteile von Trilogien immer etwas schwächeln um den guten Stoff nicht vorzeitig zu verschießen.

Barker bietet hier wirklich ein Bild seiner grenzenlosen Fantasie, aber, als wäre er sich dieses Rufs bewußt, schießt er zuweilen auch über das Ziel hinaus; so ist es mir beim besten Willen nicht möglich, mir vorzustellen, wie sich ein gesamter Strand „umstülpt“.

Hoffentlich lässt sich Barker für den letzten Band nicht allzulange Zeit, denn irgendwie verdient die Story doch einen grandiosen Abschluss. Zur Zeit ist das Finale aber nicht in Sicht. Zunächst steht der Roman „Scarlett Gospels“ ins Haus, in dem ja Pinheads Ende besiegelt werden und auch Harry D’Amour (bekannt aus Jenseits und Stadt des Bösen) auftretten soll.
Und dann natürlich die verbleibenden Teile von Abarat (neuesten Meldungen zufolge weitere drei statt nur zwei Bände.)
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Biber » Mittwoch 29. November 2006, 14:05

Barker ist wahrlich ein wunderbarer Schriftsteller.

Habe vor Jahren nur einmal eine Geschichte der Blutbücher gelesen - weiß auch nicht mehr, warum ich erst jetzt wieder zu seinen Büchern gestoßen bin.

Habe vor Wochen Cabal gelesen, hat mich sehr begeistert.

Jetzt bin ich gerade dabei - oder eigentlich fast fertig - Spiel des Verderbens zu lesen. Gefällt mir sogar noch ein Spur besser als Cabal - sehr nettes Thema und irrsinnig ausgeweitet.



Demnächst kommen Canyon heart (oder so ähnliches) und die restlichen Blutbücher zu mir.

Habe da nur eine Frage...

Ich suche Sachen wie Galileo, das Sakremt, Stadt des Bösen usw. finde sie aber nirgendwo... kann mir da jemand helfen?

Bzgl. Hellraiser, da das Taschenbuhc sehr teuer ist für die geringe Seitenanzahl, lohnt sich das denn eigentlich zu kaufen?
King Fan wird man nicht einfach so
Als King Fan wird man geboren
Biber
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Wien

Beitragvon biberrulez » Mittwoch 29. November 2006, 16:02

Hallo Biber, schönen Nick haste da! :lookaround:

In Bezug auf Galileo, das Sakremt, Stadt des Bösen etc. wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben, als bei amazon oder sonstigen Bücherplattformen oder Auktionshäusern (ebay) im Netz was Gebrauchtes zu erwerben. Vieles von Barker ist nämlich leider vergriffen. :nonono2:
So teuer ist das Hellraiser-Taschenbuch doch auch nicht mehr, seitdem es wieder aufgelegt wird. Zwölf Euro ungefähr. Lohnen tut sichs auf jeden Fall, wobei es meiner Meinung nach nicht Barker in Höchstform präsentiert. Aber es ist ein moderner Klassiker.
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon AQ2 » Montag 7. Mai 2007, 13:23

Hi,

Habe so eben die Geschichte Fleischlieferung um Mitternacht gelesen. Und muss sagen nicht schlecht. Kenn zwar nicht viel von Clive Barker aber was nicht ist kann noch werden.

Bis bald :lernen:
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Bernhard Werber - Die Ameisen
Benutzeravatar
AQ2
Bücherwurm
 
Beiträge: 248
Registriert: Freitag 12. Juli 2002, 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon biberrulez » Donnerstag 14. Juni 2007, 16:20

Um Barker ist es ja mal wieder still geworden. :ohhh: Aber Qualität braucht eben Zeit. Der dritte Abarat-Band erschien leider nicht im vergangenen Jahr und "Scarlett Gospels" lässt auch auf sich warten.

Heute gab es dann aber wieder mal eine Nachricht.
Jonathan Davis komponiert derzeit eine eigene Oper. Dabei lässt sich der "Korn"-Frontmann von Horror-Autor Clive Barker und Komponist Richard Gibbs unter die Arme greifen. Quelle.
Das klingt vielversprechend. Auch wenn die letzten Alben von Korn eher gemischte Gefühle bei mir weckten, finde ich die Aussicht auf eine Symbiose derer beider makabrer Fantasien reizvoll. :lookaround:
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Beverly-Marsh » Mittwoch 12. September 2007, 17:36

Also ich lese momentan immernoch an Spiel des Verderbens von Clive Barker, aber irgendwie werd ich damit garnicht warm. Es zieht sich alles so und die Figuren wirken für mich ziemlich flach :( Hab jetzt noch ca 180 Seiten und hoffe dass das Buch noch etwas spannender wird
Piep Piep Richie
Benutzeravatar
Beverly-Marsh
Leseratte
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2004, 18:39
Wohnort: Fürth

Beitragvon Marc » Mittwoch 12. September 2007, 18:05

Also ich finde "Spiel des Verderbens" klasse, aber das ist wohl Geschmackssache.
Gut, "Gyre" hat mir noch besser gefallen.

Ich habe hier "Imagica" und "Coldheart Canyon" liegen, die noch darauf warten gelesen zu werden und ich freue mich schon darauf :lookaround:
Benutzeravatar
Marc
Leseratte
 
Beiträge: 294
Registriert: Freitag 23. September 2005, 17:02
Wohnort: Aachen

Beitragvon Beverly-Marsh » Montag 8. Oktober 2007, 09:37

So ich hab das Buch nun endlich durch und hm was soll ich sagen? Es hat mir nicht gefallen.

Es ist total trocken so dass ich mich wirklich zwingen musste es zu Ende zu lesen.

Den Schluss fand ich nicht gerade berauschend.

Als dieser komische Rasierklingenesser [spoiler]

aufeinmal doch wieder auftaucht und das Mädel dann in dem Europäer drin ist also die Seele und dann besiegen sie ihn doch aber ganz besiegt ist er ja wohl nicht weil sie ja noch besessen ist[/spoiler]

ich weiss nicht, aber auch mich wirkt das als ob Barker nichts richtiges mehr eingefallen ist!

Mir gefallen die Kurzgeschichten von ihm besser.
Benutzeravatar
Beverly-Marsh
Leseratte
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2004, 18:39
Wohnort: Fürth

Beitragvon MercuryX » Donnerstag 21. Februar 2008, 21:57

Hat jemand eine Ahnung, ob Barker Bücher, die man ihm schickt, signiert? Wenn ja, ist jemanden eine Adresse bekannt?
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Azrael » Freitag 4. April 2008, 00:29

Ja das mit dem signieren würde mich auch interessieren!
Azrael
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Freitag 10. August 2007, 02:40
Wohnort: Ertingen

Beitragvon Geschrammel » Mittwoch 11. Februar 2009, 20:32

Bin momentan "Gewebte Welt" (alter Titel: "Gyre") am lesen. Ist mein erstes Barker Buch und wird definitiv nicht mein letztes sein. Bin begeistert von seiner phantasievollen und leicht metaphorischen Schreibweise. Hab nun noch "Spiel des Verderbens" für 5 Euro erworben.
Geschrammel
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 11:28

Beitragvon Gruselfreund » Dienstag 24. März 2009, 19:37

Hallo, weiß zufällig jemand ob es schon eine Fortsetzung von Stadt des Bösen gibt? Und wie diese heißt?

Ich würde nämlich zu gerne wissen, wie es weitergeht
MEA EST ULTIO

BEISSMICH
Benutzeravatar
Gruselfreund
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 12:12
Wohnort: Voitsberg-STMK

Beitragvon ShadowMan » Donnerstag 26. März 2009, 19:43

Ist zwar eine ältere Info, aber der Inhalt wird noch ziemlich aktuell sein.

http://www.clivebarker.de/Werke/buecher/everville/stadt01.html
Benutzeravatar
ShadowMan
Bücherfreund
 
Beiträge: 51
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2008, 09:50
Wohnort: Melle

Re: Clive Barker

Beitragvon bigben » Samstag 20. Dezember 2014, 20:02

Clive Barker steht momentan ganz oben auf meiner To-Read-Liste (wenn ich mit King fertig bin :D )
Die BüCHER DES BLUTES stehen schon im Regal. Außerdem bin ich sehr an : CABAL, HELLRAISER und GEWEBTE WELT interessiert. Ich bin schon sehr auf Barker gespannt. Hab immer nur gutes über ihn gehört...
bigben
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 11. August 2014, 12:00

Vorherige

Zurück zu Horror

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron