Geschichten von Marcus Wallner

Hier könnt ihr konstruktive Kritik und Lob loswerden

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Geschichten von Marcus Wallner

Beitragvon Marcus » Montag 27. Mai 2002, 16:27

Leider mußte ich aus verschiedenen Gründen meine Geschichten aus dem Internet nehmen. Ich hinterlasse die überarbeitet Version von "Die Ernte" als Abschiedsgeschenk.
ich möchte Klaus danken, daß ich sie online stellen durfte. Denn daraufhin (so siehts momentan zumindest aus)wird nun wohl das gesamte Werk als Kurzgeschichtensammlung mit dem Titel "Schattenspiele der Toten" gedruckt werden. Ich werde dies dann natürlich hier verkünden. (Stolz)
Macht es gut, schreibt weiter und laßt euch nicht unterkriegen. Mit etwas Glück lassen sich Träume doch verwirklichen.
Marcus
[img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img] [img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img] Gilligansinsel
Marcus
 

Rückzug und Dand

Beitragvon Gio » Montag 27. Mai 2002, 16:45

jop, wünsch ich dir auch!
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Rückzug und Dand

Beitragvon kevin » Montag 27. Mai 2002, 17:11

Viel Erfolg! Einen der das Buch dann käuft hast du schon gefunden! [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Benutzeravatar
kevin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Irgendwo in der Mitte unseres bezaubernden Ländchens

Hobbyautoren: Geschichten von Marcus Wallner

Beitragvon kevin » Mittwoch 29. Mai 2002, 22:05

Hab mir mal die Geschichte DIE ERNTE durch gelesen, und muss sagen, das sie mir verdammt gut gefallen hat.
An manchen Stellen ist mir sogar richtig ein Schauer über den Rücken gelaufen. Besonders die Story war geil, ich steh irgendwie auf Horror Stories, in denen Kinder vorkommen (Kinder des Mais, Es, Shining, Sommer der Nacht).
Die ganze Geschichte hat mich auch an Kinder des Mais erinnert. Allein schon der Titel [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img] . Der Erzählstil war auch gut, obwohl die Geschichte ziemlich kurz geraten ist und ich es besser gefunden hätte, wenn du sie ausführlicher erzählt hättest.
Besonders spannend fand ich, das du nicht aufgeklärt hast, wer der alte Mann in Wirklichkeit war. Wir erfahren, dass er etwas Übersinnliches ist, erfahren aber nichts über seine Beweggründe etc. das gefällt mir an einer Horrorstory immer, weil das für mich auch das Gruseligste ist.
Es ist tausend mal spannender wenn etwas im Unklarem bleibt, als wenn ein Massenmörder durch eine Kleinstadt läuft und alle Teenager killt.
Deshalb gefällt mir auch FRIEDHOF DER HUSCHELTIERE.
Also: Klasse Geschichte Marcus und es ist schade, das du deine anderen rausnehmen musstest, hätte nähmlich gern noch mehr von dir gelesen!
[img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Benutzeravatar
kevin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Irgendwo in der Mitte unseres bezaubernden Ländchens

Die Hobbyautoren-Page

Beitragvon stephy » Donnerstag 30. Mai 2002, 00:02

Wieso mußte er denn die anderen Geschichten rausnehmen? [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Rückzug und Dand

Beitragvon stephy » Donnerstag 30. Mai 2002, 00:03

Hey, auch von mir viel Erfolg! [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Die Hobbyautoren-Page

Beitragvon kevin » Donnerstag 30. Mai 2002, 00:37

Les dir den Thread ganz oben durch, da schreibt ers!
Benutzeravatar
kevin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 39
Registriert: Dienstag 12. Februar 2002, 01:01
Wohnort: Irgendwo in der Mitte unseres bezaubernden Ländchens

Die Hobbyautoren-Page

Beitragvon Marcus » Sonntag 2. Juni 2002, 13:20

Ich grüße Sie!
An einem heißen, sonnigen Tag, verstecke ich mich hinter dem Bildschirm, damit mich die Sonne nicht zerfrisst.
So bin ich mal wieder hier gelandet, und was sehen meine entzündeten Augen?
Freut mich, daß die Geschichte ankommt.
Sie ist, wie die allermeisten meiner Geschichten, mit Absicht so kurz gehalten. Ich glaube, daß man den Kern einer Geschichte nicht mit zähen, umständlichen und ablenkenden Wörtermassen vollkleistern muß. Meine Philosophie.
Habe beschlossen, den von mir begonnen Roman auch als Kurzgeschichte enden zu lassen. Es macht für mich einfach keinerlei Sinn, die (gute) Story durch meine Unfähigkeit, das ganze gut zu verpacken, langweilig werden zu lassen.
Der Termin der Veröffentlichung rückt näher, es wird wohl ein Taschenbuch, rund 250-280 Seiten.
Bis bald, Marcus
[img]images/smiles/icon_rolleyes.gif[/img]
Marcus
 

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Samstag 20. Juli 2002, 15:07

Bin gerade in Kritisierlaune.
Und wen triffts? :mrgreen:

Hab mir "Die Ernte" zum zweiten Mal zu Gemüte geführt.
Mich hat die Story leider nicht so vom Hocker gerisssen wie Kevin alias Roland.

Die Sprache ist ganz eindeutig altmodisch angesetzt was mit dem Thema und der Zeit in der die Geschichte spielt eindeutig harmoniert, trotzdem ist sie für meinen Geschmack nicht wirklich passend und an manchen Stellen zu aufgesetzt.
Der Stil wird zudem nicht konsequent durchgehalten:
... und machte sich sofort mit den restlichen aus dem Staub.

Das ist ein unpassender Ausdruck, denke ich. Zu modern, zu flapsig.

Tja, und sonst? Das Thema ist ok, nichts neues, es läuft auf keine überraschende Pointe hinaus, hat mehr den Charakter einer unheimlichen Legende. Davon lebt diese Geschichte und mir war es etwas zu wenig.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Schattenspieler » Samstag 21. September 2002, 01:40

:D
So , Tag zusammen,
endlich ist die lange Sommerpause vorbei, die Hitze draußen gewichen und ich zurück.....
...auch mit neuem Lesestoff..... :!:
Der Klaus wirds sehr bald online stellen....
(kleines Dankeschön vorab)

Marcus Wallner
Wer mit dem Teufel essen will, braucht einen langen Löffel.
Benutzeravatar
Schattenspieler
Bücherfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 20. Juli 2002, 20:23
Wohnort: Eppstein

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 23. September 2002, 13:18

Hi Marcus (oder "Schattenspieler" :mrgreen: ),
schön dass Du wieder da bist, dachte schon ich hätte Dich mit meiner letzten Kritik verscheucht ... :mrgreen:
Hab Deine anderen Stories, die Du hinausnehmen musstest, leider nicht gelesen gehabt, freu mich wenns was Neues von Dir gibt. :sweet

Gruß, Ginny
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Donnerstag 26. September 2002, 16:29

Wow, Du warst aber echt ganz schön fleißig! :sweet

Ich hab gerade "Sonnenuntergang" gelesen. Die Idee dazu ist sehr gut und der Stil passt weitestgehend. Der Schluss kommt für mich aber viel zu schnell und ein bisschen mit der Holzhammermethode. Erst dieser lange, pathetische Monolog des Todesengels, und dann ganz am Ende nur ein lapidares, fast zynisches "Tja, zu spät." Da wirkt es auf mich ein wenig so, als würde der Leser jetzt eiligst zur Pointe gedrängt.
Aber, wie gesagt, origineller Plot, das hat mir gefallen. :sweet

Gruß, Ginny
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Schattenspieler » Donnerstag 26. September 2002, 19:09

:D -freu- über gute Kritik!

1000 Dank, ich muß vielleicht erklären, warum ich immer (meistens) solch kurze Shortcuts präsentiere:
Einer der Gründe ist, weil ich miitlerweile Lesungen halte, in einem Club, bei mir in der Gegend. Der Besitzer hat meine ersten Werke vor etwa 6 monaten gelesen und kam auf mich zu, ob ich dies denn nicht mal machen könnte. Ich muß zugeben, daß er mich wirklich überreden mußte, ich war zu scheu und traute es mir auch nicht zu, vor Publikum und so....
Aber im Großen und Ganzen waren alle (auch ich ) sehr zufrieden und nun habe ich (auch "Sonnenuntergang") speziell für die nächste Lesung geschrieben. Bei den Lesungen verhält es sich folgendermaßen: Während ich die kurzen Geschichten vorlese, läuft im Hintergrund musik, leise mit. Meist von einem passenden lied, nur die Melodie, und genau mit dem Schlußwort der Geschichte, beginnt dann wesentlich lauter das eigentliche Lied.... unterstützt von Lichteffekten, in einem alten Berwerkstollen. Das Publikum ist meist zwischen 18 und 30 Jahre alt, und wir wollen sie damit abwechslungsreich unterhalten, was auch ganz gut gelingt. Eine lange geschichte vorlesen wäre hier nicht richtig, zu einschläfernd, für diese Publikum.

Nochmals danke, ich erwate gerne neue Kritiken....
Ciao, Marcus :twisted:
Wer mit dem Teufel essen will, braucht einen langen Löffel.
Benutzeravatar
Schattenspieler
Bücherfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 20. Juli 2002, 20:23
Wohnort: Eppstein

Suche nach Sponsor

Beitragvon Schattenspieler » Freitag 11. Oktober 2002, 12:35

H I L F E :!:

Habe mein Manuskript an den Tebbert-Verlag geschickt, und die würden meine Kurzgeschichtensammlung gerne drucken. Allerdings entstehen dabei Kosten für mich, die ich nicht aufbringen kann. Es handelt sich um einen Betrag, von rund 1500 Euro !!! :!:
Die Erstauflage würde 2500 Stk. ( Hardcover / 180 Seiten ) betragen.

Wenn ihr also jemanden kennt, der so kleine Schriftsteller, wie mich unterstützen will, sagt mir bitte, bitte ganz schnell Bescheid, schließlich sollte das Buch noch im November auf den Markt kommen.

Es besteht auch die Möglichkeit, nach dem Verkauf der Bücher sein Geld zurückzubekommen ( also nur ein geringes Risiko :wink: ) !

Tausend Dank, Marcus[/b]
Wer mit dem Teufel essen will, braucht einen langen Löffel.
Benutzeravatar
Schattenspieler
Bücherfreund
 
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 20. Juli 2002, 20:23
Wohnort: Eppstein

Beitragvon stephy » Freitag 11. Oktober 2002, 14:16

Klingt nach Selbstkostenverlag - und da ist Vorsicht geboten! :!: Ich hab auch mal so ein Angebot gekriegt (mit Kurzgeschichtensammlung - wie bei Dir), da wollten sie allerdings "nur" (HAHA!) 1900 DM... Muß man wirklich vorsichtig sein! Das Meiste ist pure Abzocke... :cry:

Gruß,
stephy
Zuletzt geändert von stephy am Freitag 11. Oktober 2002, 14:22, insgesamt 2-mal geändert.
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Nächste

Zurück zu Bewertung unserer Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron