Geschichten von Jake

Hier könnt ihr konstruktive Kritik und Lob loswerden

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Beitragvon Jack_Sawyer » Sonntag 18. Juli 2004, 12:49

Jake hat geschrieben:@Jack: Ich hoffe du konntest gut schlafen. Ich hatte eigentlich nicht vor dich hier zu erschrecken :wink:


Ja, konnt ich, wollte deine Geschichte auch nicht schlecht machen, sie ist ja gut 8)
Jack Sawyer!
Gleich hier und jetzt!
Benutzeravatar
Jack_Sawyer
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 17. September 2003, 11:56
Wohnort: in der Region

Beitragvon Twinner » Freitag 23. Juli 2004, 16:35

Hi Jake,
hat etwas gedauert, bis ich zu "Dachboden" kam. Man kann sich aber auch verlieren in dieser Webseite und den Foren :D .
Jedenfalls weis ich jetzt, sollte es mal über uns klopfen, dass ich meine Frau hochschicke zum Nachgucken :mrgreen: .
Wie ich schon zur "Staffelei" sagte: kurz aber aussagekräftig. Dass Du auf die Gedankengänge Deines `Jakes` eingehst finde ich gut (vielleicht hätte das eine oder andere `dachte er` durch die eine oder andere Wortumschreibung ersetzt werden können...).
Das fasziniert mich auch bei Stephen King so sehr, dass er großen wert auf die Gedankengänge seiner Protagonisten legt.

Der junge Mann besaß aber der Geschichte zu Folge das Haus nicht sehr lange. Zumindest kommt es im ersten Abschnitt seiner Erinnerungen so wieder, dass er am dritten Tag den Klopfer traf.
(Doch die Geschichte würde wieder länger werden, wenn es nur einmal pro Woche geklopft hätte :D , ...also is schon in Ordnung so)

:star:

In diesem Sinne
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Jake » Samstag 24. Juli 2004, 14:54

Twinner hat geschrieben:Jedenfalls weis ich jetzt, sollte es mal über uns klopfen, dass ich meine Frau hochschicke zum Nachgucken :mrgreen: .


Nun, ich als Junggeselle besitze da leider niemanden, der nachschauen könnte :asdf:

Allerdings besitze ich auch keinen Dachboden :mrgreen:
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Montag 2. August 2004, 22:02

Hi Jake

also dein Akki hats ja faustdick in seinem Schaumstoff unter dem Fell :) .
Bis zu dem Vergleich mit "Chucky" schwirrte mir eine Geschichte von SK im Kopf rum, auch mit einem Affen, zum Aufziehen der das Becken schlägt und später in einem See versenkt wird.....

Die Idee, dich als Erzähler mit einzubringen ist nicht schlecht, wäre mir als reiner Prolog aber lieber gewesen (*bittenichhauen*, nur eine Meinung von einem, der sich beim Kritisieren immer sehr schwer tut :nice: ).

Die Sequenz, wie die Parkers ihre Abneigung gegen Akki entwickeln, würde ich mir etwas länger wünschen, subtiler. (das mit dem Spielen am Pool war super, und dann eben noch ein zwei mehr solche Begebenheiten)

Stark finde ich diese "Grauli Grauli"-Szene, vor allem, weil sie zum Schluss nochmal so ne richtige Gänsehaut provoziert :mrgreen:

In diesem Sinne

PS: also "Children of the Darkness" fängt ja geil an!! Wird aber ein Stück dauern, bis ich sie durch habe (auch der Umfang macht verdammt neugierig :D :D )
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Jake » Dienstag 3. August 2004, 09:41

soso, da kommt also jemand davon ab, meine Geschichten chronologisch zu lesen (Hooligans wäre glaub ich die nächste gewesen :wink: )

Dir scheint es ja schon fast peinlich zu sein, mich kritisieren zu wollen, aber dafür ist dieser Thread ja schließlich da, und ich danke ebenso für Kritikpunkte, wie für Lob. Also Hau ich dich auch nicht :mrgreen: sondern spreche dir meinen Dank aus 8)

Finds gut, dass dir die "Krauli-Krauli-Szene", wie du sie nanntest, gefallen hat. Ich muss dazu sagen, wie mein Schlussatz dir bestimmt schon verraten hat, dass ich damals als Kind wirklich einen Affen Namens Akki hatte. Ich habe ihn zwar im Aussehen etwas verändert, aber er fiel am Schluss wirklich genauso wie der Akki aus der Geschichte auseinander. Und das "Krauli-Krauli", indem sein Gesicht zusammengedrückt wird, damit er wütend aussieht, habe ich von meinem Akki übernommen, was bei den Erwachsenen damals immer für gute Lacher sorgte (obwohl meine Mutter mal zu mir sagte, ich solle das nicht allzu häufig machen, er würde ja noch mehr kaputtgehen) :lach

Ich habe meinen Akki sehr lange besessen, und ich glaube, wenn meine Mutter ihn nicht damals irgendwann mal weggeschmissen hätte (man, war ich da sauer :angriest:) , hätte ich ihn immer noch :oops:
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Dienstag 3. August 2004, 20:17

Hallo Jake,
zwei Dinge :D :
habe gestern vergessen zu erwähnen, dass mir der Vorsatz, die Zitate vor deinen letzten Geschichten gut gefallen haben. Ich hab auch mit dem Gedanken gespielt, so etwas vor meine zu setzen, aber meist fällt mir da nichts passendes ein. (muß wohl intensiver überlegen :mrgreen: )
Und das Benutzen von Elementen aus dem eigenen Leben ist meist unschlagbar, denn da weis man, von was man schreibt. Das spiegelt sich auch in der Geschichte wider 8) .

Was die Chronologie betrifft :nice: , ich werds nachholen

In diesem Sinne
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon jule » Mittwoch 4. August 2004, 10:58

Ich will demnächst auch mal ne Geschichte von dir lesen, Jake. Hab jetzt aber keinen Bock mir alles durchzulesen, um rauszufinden welche am besten bewertet wurde. Also welche kanst du mir emfehlen :?: :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Jake » Mittwoch 4. August 2004, 12:31

@Julia, finde ich schön, dass du was von mir lesen willst. Danke, danke, danke :knuddel2: ;)

Also, bevor Mölle hier ankommt und die "Er-Blutige Erbschaft" empfielt (ist seine Lieblings-Hobbyautoren-Story) empfehle ich dir dann mal "Randy". Ich glaube, die ist hier am besten angekommen. Ist auch die Geschichte, die ich fürs Hobbyautorenbuch abgeschickt habe :)

@Twinner, und ich habe gestern vergessen zu sagen, dass ich weiß, welche Geschichte du von King meinst; mit dem Affen, der die Zimbeln immer zusammenschlägt, komme aber jetzt nicht auf den Titel
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Bangor » Mittwoch 4. August 2004, 12:40

Jake hat geschrieben:
@Twinner, und ich habe gestern vergessen zu sagen, dass ich weiß, welche Geschichte du von King meinst; mit dem Affen, der die Zimbeln immer zusammenschlägt, komme aber jetzt nicht auf den Titel


Der Affe :lol:

Ist im Buch "Der Fornit" und in "Blut" glaube ich.
Bangor
 

Beitragvon Jake » Donnerstag 5. August 2004, 10:25

Stimmt! Der Affe! So einfach. :roll:

Bangor hat geschrieben:Ist im Buch "Der Fornit" und in "Blut" glaube ich.


In "Der Fornit" :)
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Jake » Donnerstag 5. August 2004, 10:45

Ach ja, bevor ich es vergesse. Ich empfehle jedem, der meine Geschichte "Children Of Darkness" lesen möchte, vorher "Er - Blutige Erbschaft" gelesen zu haben, da es sich um eine Fortsetzung handelt. Es ist nicht zwingend notwendig, da alles nochmal erklärt wird, aber deswegen gibt es halt auch viele Spoiler in Richtung Teil 1. Außerdem gibt es in der Geschichte Links zu "Randy".
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Sonntag 8. August 2004, 20:39

Hallo Jake.
ich bin gerade mit "Children of Darkness" fertig geworden.
Nun ja, also... wie soll ichs sagen... ich weis net...

Fantastisch

ist, was mir spontan einfällt. Große Klasse, habe sie förmlich verschlungen.
Du hast die Geschichte an vielen Stellen mit Witz angereichert, kommt gut rüber. Viel Dialog, was mir persönlich immer gut gefällt bei längeren Erzählungen. (und die vorliegende ist ja schon eine Novelle :D )

An einigen kleinen Stellen fand ich die Dialoge "etwas" konstruiert. Z.B. als Tom das erste Mal mit Sarah spricht, oder wo Tom mit Jeff telefoniert wegen dem Ring...

Genial war für mich der Einstieg in die Geschichte, mit dem Markler und so :wink: . Tja, und sie als Fortsetzung zu schreiben und Granny nochmals aus der Versenkung zu holen ---> einfach nur fein.
Und Randy, dieser Bengel! :twisted:

Ansonsten fallen nur ab und zu fehlende Wörter oder Buchstaben auf, tut aber dem Erzählstil keinen Abbruch.

Man kann drauf kommen, was es mit Sarah und/oder auch Jeff aufsich hat, zumindest gingen meine Gedanken schmunzelnd schon eher in diese Richtung. Wodurch das Ende aber keinesfalls leidet.

Ach, fast vergessen: das Baby war der Hammer! :mrgreen:
Weiter so :!:

In diesem Sinne
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Jake » Montag 9. August 2004, 09:42

Hi Twinner, Danke erstmal für deinen Lob :) . Sind da tatsächlich immer noch fehler drinn :shock: ? Uff, und das nach 4maligen Durchlesen :angry:

Na ja, zumindest freue ich mich, dass dir die Geschichte gefällt 8)
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon theMoellermann » Freitag 20. August 2004, 20:00

Soooooooooo, ich habe "Children of Darkness" ja auf der Fahrt nach Spanien gelesen ... und war hellauf begestert! Ich las sie innerhalb von 45 Minuten in einem Zug durch ... einfach genial! Ich denke, du hast nicht übertrieben, als du sagtest, sie sei dein Meisterwerk, denn zumindest gleich gut mit "ER" ist sie! (Und du weißt ja, dass ich das nicht alle Tage sage! :mrgreen: :wink:)
Vier Kritikpunkte sind mir allerdings aufgegangen. Ein relativ gewichtiger, drei ziemlich unbedeutende, deshalb fange ich mal mit dem Gewichtigeren an:

1.: Das Ende war für mich erst zu unlogisch. Wie unlogisch bitte ist es denn, dass [spoiler]sowohl Timmy und Cindy, als auch Sarah UND Jeff zu den Children of Darkness gehören[/spoiler], dachte ich mir erst. Dann fiel mir ein, dass es von dem Gründer der Sekte (Name ist mir entfallen) ja auch so geplant sein kann, um Brian und Tom von ihrem ganzen Umfeld zu isolieren. [spoiler]Das Jeff dazugehört ist allerdings rotzdem noch unlogisch, schließlich wird Tom ja erst auf die `Children´aufmerksam, nachdem er in die Wohnung eingezogen ist.[/spoiler]
Das ist mein einziger wirklich wichtiger Kritikpunkt.

2.: Die Querverbindung zu "Randy" wirkt für mich irgendwie aufgesetzt, als wenn du zwanghaft versucht hättest, wie King eine Linie zwischen deinen Geschichten zu erstellen. Dafür ist das alles aber etwas zu ausführlich, besser wäre es gewesen, wenn du Randy nur hättest nebenbei vorkommen lassen. Aber so dachte ich bis ganz zum Schluss, dass Randy noch eine entscheidende Rolle in der Geschichte spielen würde ... und wurde enttäuscht. :?

3.: Der Dialekt von Brians italienischem Freund (ich glaube, er hieß Luigi, oder?) ist meines Erachtens nicht italienisch, sondern eher türkisch. Hat mich erst ein bisschen gestört, aber Luigi spielt ja keine große Rolle, also kann man wohl darüber hinwegsehen. :wink:

4.: Wie Twinner schon erwähnte hast du noch relativ häufig Rechtschreib- und Grammatikfehler drin, was aber zum größten Teil Flüchtigkeitsfehler sind. Zum Beispiel machst du dem Dativ öfters mal zu den Akkusativ. :wink: :P


So, ansonsten hat mir die Geschichte bestens gefallen! Wie gesagt: in einem Zug durchgelesen, so gebannt war ich! Endnote: 1! (Es wäre eine 1+, wären da nicht diese doofen vier Punkte. :wink: :P)

Gruß,
Mölle :) :wink:
Benutzeravatar
theMoellermann
Leseratte
 
Beiträge: 385
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 11:10
Wohnort: Schortens (bei Wilhelmshaven)

Beitragvon Twinner » Freitag 20. August 2004, 20:46

hi Jake,
:D ich muss an dieser Stelle mal unaufgefordert in die Bresche springen :mrgreen: :
@Mölle:
theMöllermann hat geschrieben:1.: Das Ende war für mich erst zu unlogisch. Wie unlogisch bitte ist es denn, dass [spoiler]sowohl Timmy und Cindy, als auch Sarah UND Jeff zu den Children of Darkness gehören[/spoiler], dachte ich mir erst. Dann fiel mir ein, dass es von dem Gründer der Sekte (Name ist mir entfallen) ja auch so geplant sein kann, um Brian und Tom von ihrem ganzen Umfeld zu isolieren. [spoiler]Das Jeff dazugehört ist allerdings rotzdem noch unlogisch, schließlich wird Tom ja erst auf die `Children´aufmerksam, nachdem er in die Wohnung eingezogen ist.[/spoiler]
Das ist mein einziger wirklich wichtiger Kritikpunkt.

Das[spoiler]Timmy und Cindy den CoD angehören[/spoiler]
finde ich nicht unlogisch weil[spoiler]das Baby ja alles[/spoiler]erklärt, was ich als spitzen Schachzug in der Geschichte ansehe. :D

Vielleicht bin ich etwas zu einsichtig in der Bewertung, aber die Tatsache, dass[spoiler]Jeff letztendlich auch zu DoC[/spoiler]gehört, stört mich nicht weiter. Auch wenn[spoiler]bis zum Einzug in die Wohnung, dem Treffen mit dem besten Freund und dem Ringaustausch[/spoiler]keine Anzeichen dafür zu lesen sind. Ich denke, dass oft die größte Gefahr vom vermeintlich Sicheren ausgeht, was in diesem Fall[spoiler]den Verrat des Freundes[/spoiler]einschließt.
Wer sagt denn, dass die Sache mit Jeff geplant war vom Meister der Cod? Der hätte ja auch schon ewig ein Anhänger sein können :wink:
Ich seh schon, ich verlier mich in Details :D , es ist aber auch ne super Geschichte, wie du selber sagtest. (muß noch Mal betonen: hab se gern gelesen :!: ; deshalb mein "reindrängeln" :mrgreen: :nice: )

Noch was zum Schluß: ich bewundere dine Art der Kritik Mölle, is etwas, was nich jeder so konstruktiv kann.
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

VorherigeNächste

Zurück zu Bewertung unserer Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron