Geschichten von Friend567

Hier könnt ihr konstruktive Kritik und Lob loswerden

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Geschichten von Friend567

Beitragvon Holger » Freitag 26. September 2003, 12:17

Habs gelesen!

Sehr schöner Schreibstil. Und auch, wenn es kein Horror an sich war, so hat mir die Geschichte doch gut gefallen.
Mach weiter so!
Und scheue dich nicht, ruhig auch mal meine Stories zu lesen! :lol:
Benutzeravatar
Holger
Supermoderator
 
Beiträge: 458
Registriert: Freitag 14. März 2003, 10:58
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet

Beitragvon alacienputa » Freitag 26. September 2003, 16:14

Hab sie auch gelesen.
Fand sie okay. leider ist dieses Thema schon ein wenig verbraucht, aber das macht sie nicht unbedingt schlechter. mach weiter so.
Wer glaubt Frieden herrsche, der irrt, Frieden herrscht nicht!

Ich kann manchmal gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte!
Benutzeravatar
alacienputa
Bücherwurm
 
Beiträge: 140
Registriert: Montag 31. März 2003, 15:31
Wohnort: Bei Hannover

Beitragvon Friend567 » Freitag 26. September 2003, 18:48

Schon mal danke für die Bewertungen :wink: Naja, heut abend werd ich mir dann auch mal ein paar andere Geschichten zu Gemüte führen...aber ich will noch mehr Bewertungen *g*
"Two thousand miles away
He walks upon the coast
Two thousand miles away
Lays open like a road"
Benutzeravatar
Friend567
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 5. April 2003, 18:03
Wohnort: Brumby

Beitragvon Gio » Samstag 27. September 2003, 01:27

schöner Schreibstil, trauriges Thema. Zum Nachdenken und mit Inhalt, lieber Friend.
Eine Geschichte, die einzig und allein auf Gefühle anspielt, geht schlicht und ergreifend sehr schwer innerhalb von ein paar Zeilen tiefgehend zu beschreiben. Daher zwar nichts überzeugendes oder begeisterndes, aber auf keinen Fall schlecht :sweet
Gebe jedem Tag die Chance, der beste Deines Lebens zu werden
Mark Twain

:sweet
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Beitragvon Snakecharma » Samstag 27. September 2003, 09:38

Ich fand den Schreibstil auch sehr schön. Die Geschichte an sich ist auch gut, aber leider zu kurz um wirklich ans Herz zu gehen.
Aber ich würde mich auf jeden Fall freuen, mehr von dir zu lesen!
"Seit Jahren wird gestritten, ob es Telepathie überhaupt gibt, dabei haben wir ständig mit ihr zu tun. Alle Künste sind zu einem gewissen Grad von Telepathie abhängig, aber meiner Meinung nach existiert sie in der Literatur in ihrer reinsten Form."
Benutzeravatar
Snakecharma
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 30
Registriert: Freitag 21. März 2003, 15:18
Wohnort: Übach-Palenberg

Beitragvon Friend567 » Samstag 27. September 2003, 09:55

Ja, das mit der Länge der Story ist so eine Sache. Es mag seltsam klingen, aber als ich die Geschichte geschrieben habe kam es aus mir nur so rausgesprudelt und von daher wollte ich mich kürzer fassen, und das Wesentliche ist ja eigentlich drin. Vielleicht überarbeite ich die Geschichte später noch einmal, mittlerweile habe ich allerdings schon ein paar andere Sachen angefangen... :o
"Two thousand miles away
He walks upon the coast
Two thousand miles away
Lays open like a road"
Benutzeravatar
Friend567
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 5. April 2003, 18:03
Wohnort: Brumby

Beitragvon Gio » Samstag 27. September 2003, 12:38

Naja, Überarbeiten... das Aufbauschen einer Geschichte ist auch nicht das Wahre. Eine Geschichte geht einem Näher, umso länger man mit ihr lebt, umso mehr man von ihr erzählt bekommt, umso umfassender und nachvollziehbarer, REALER, sie wird. Diese Trennung durch den Tod würde uns bei weitem mehr wehtun, wenn wir die Person schon seit 1000 Seiten kennen und mit ihr leben.
ABER eine Geschichte darf genausowenig langweilig sein. Denn das bringt nicht Nähe sondern nur Entfernung zur Story.
Folglich, wenn du nur diese eine Szene mit genau diesen Inhalten erzählen willst, bringt es dir nichts, wenn du probierst, es ausschweifender und breitgetretener zu erzählen :sweet
Lass die Geschichte so. Oder bring viel neues. Aufbauschen bringt garnöx
Gebe jedem Tag die Chance, der beste Deines Lebens zu werden
Mark Twain

:sweet
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Beitragvon Friend567 » Samstag 27. September 2003, 16:48

Wieder hab ich eine Geschichte in kürzester Zeit geschrieben, dieses Mal ist sie aber etwas länger und ist ein ganz anderes Genre als meine vorige Geschichte...hab sie bereits an Klaus geschickt :) Meine Konzentration lag dabei aber mehr auf dem Inhalt als auf der sprachlichen Gestaltung, doch ich brauch nicht zu labern - ihr könnt ja sagen was ihr davon haltet wenn sie online ist :sweet

Und ich sollte endlich mal die ganzen anderen Geschichten lesen... :roll:
"Two thousand miles away
He walks upon the coast
Two thousand miles away
Lays open like a road"
Benutzeravatar
Friend567
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 5. April 2003, 18:03
Wohnort: Brumby

Beitragvon Annie_! » Donnerstag 2. Oktober 2003, 17:09

Hi Friend!!
Ich hab jetzt auch deine 2 Geschichten gelesen!!
"Der Kreis" fand ich sehr schön!! :sweet

"Razorblade Romance" war auch okay, aber ich fand sie nicht so gut wie die andere! :sweet Es geht alles so schnell: Sie liegen im Motel und denken zurück - die böse Mutter - Freund vorstellen, der beschimpft wird - Mordpläne - auf der Flucht - tot. :?
Aber man erfährt nicht was dazwischen immer genau geschehen ist ...!!! Warum ist die Mutter so seltsam? Warum wollen die 2 gleich ihre Eltern umbringen? Wie machen sie das dann? Wie kommt es raus, dass sie es sind? Was genau passiert am Ende im Motelgang? Und warum sind sogar die Großeltern so seltsam? :?
Es ist alles nur so ungefähr da!! Ich find, da hättest noch mehr schreiben sollen!! :D
Aber grundsätzlich mag ich deine 2 Geschichten!!! :mrgreen:

Oh, und was mich ein bißchen gestört hat, bei der 2. Geschichte:
und fing an mit heulen ...

... es fing gerade an mit Dämmern ...

... Maria fing an mit sprechen

Ich finde das "mit" hört sich komisch an!! Ich würd lieber "zu" schreiben, klingt (zumindest für mich) besser!!! 8)
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Friend567 » Donnerstag 2. Oktober 2003, 19:17

Annie_! hat geschrieben:Hi Friend!!
Ich hab jetzt auch deine 2 Geschichten gelesen!!
"Der Kreis" fand ich sehr schön!! :sweet

"Razorblade Romance" war auch okay, aber ich fand sie nicht so gut wie die andere! :sweet Es geht alles so schnell: Sie liegen im Motel und denken zurück - die böse Mutter - Freund vorstellen, der beschimpft wird - Mordpläne - auf der Flucht - tot. :?
Aber man erfährt nicht was dazwischen immer genau geschehen ist ...!!! Warum ist die Mutter so seltsam? Warum wollen die 2 gleich ihre Eltern umbringen? Wie machen sie das dann? Wie kommt es raus, dass sie es sind? Was genau passiert am Ende im Motelgang? Und warum sind sogar die Großeltern so seltsam? :?
Es ist alles nur so ungefähr da!! Ich find, da hättest noch mehr schreiben sollen!! :D
Aber grundsätzlich mag ich deine 2 Geschichten!!! :mrgreen:

Oh, und was mich ein bißchen gestört hat, bei der 2. Geschichte:
und fing an mit heulen ...

... es fing gerade an mit Dämmern ...

... Maria fing an mit sprechen

Ich finde das "mit" hört sich komisch an!! Ich würd lieber "zu" schreiben, klingt (zumindest für mich) besser!!! 8)


Das mit dem mit ist mit dem deutschen verbunden. :mrgreen: Ich sag das immer so und es hat sich halt eingebürgert...ist aber tatsächlich verbesserungswürdig. Ja, ich glaub meine nächste Geschichte sollte ein wenig länger werden...hmm..ich will immer alles so schnell hinter mich bringen, und so kommt es dann halt auch. Ich bin sehr ungeduldig beim Schreiben :roll: In der 5ten Klasse allerdings hab ich mal eine Geschichte mit mehr als 60 Seiten geschrieben. :P
Jedenfalls danke für deine Wertung..und ich nehm es mir zu Herzen wenn ich wieder mal was schreibe. :sweet
"Two thousand miles away
He walks upon the coast
Two thousand miles away
Lays open like a road"
Benutzeravatar
Friend567
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 5. April 2003, 18:03
Wohnort: Brumby

Beitragvon stephy » Donnerstag 15. Februar 2007, 15:51

hallo sven!

so, hab soeben "der kreis" von dir gelesen und muß sagen; die geschichte hat mir ziemlich gut gefallen! sehr dramatisch, wie du alles beschreibst, hat mich gerührt! auch gut finde ich die uhrzeiten, so bekommt man einen eindruck, was alles in janas kopf herumspukt innheralb kürzester zeit.

weiter so! :)

gruß
schdephy
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen


Zurück zu Bewertung unserer Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron