Geschichten von Fresh

Hier könnt ihr konstruktive Kritik und Lob loswerden

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Geschichten von Fresh

Beitragvon theklaus » Donnerstag 29. Januar 2004, 11:31

na denn mal los
Benutzeravatar
theklaus
Master of BookOla
 
Beiträge: 198
Registriert: Freitag 28. April 2000, 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Beitragvon das Teufelchen » Freitag 26. März 2004, 08:13

Huch! Ich bin ja hier die erste!

Na dann wirds aber Zeit!

Also, schön zu wissen, wie der Wurm zum Menschen wurde. Ich finde diese Geschichte einfack *mmmuah* Eine 1 mit :star: :star: :star:
Hier wird klar, dass nicht zählt wie groß, oder wie stark man ist, sondern wie man mit seiner Situation am Besten fertig wird und dass man wenn man mehr hat nicht unbedingt glücklicher ist.
Manchmal wäre es glaube ich besser, man wäre ein Wurm....

Eine wunderschöne Geschichte, sollten noch mehr Leute lesen!
Des Teufelchens neuer Aufenthaltsort:

Fräulein Drache @ home

Facebook
Benutzeravatar
das Teufelchen
Bücherfetischist
 
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 19. März 2002, 01:01
Wohnort: München

Beitragvon Fresh » Samstag 27. März 2004, 03:30

Also Danke erstmal für die super Kritik, Teufelchen.
Ich hatte ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr damit gerechnet, dass sich noch jemand zu meiner Geschichte auslässt, deshalb war ich allein dafür schon dankbar... und dann noch mit so viel Lob. Echt cool.
Also Vielen Dank, vielleicht kommt der Stein ja jetzt ins Rollen...

MfG

Fresh
Benutzeravatar
Fresh
Bücherwurm
 
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 25. November 2003, 14:16
Wohnort: Münster

Beitragvon Gio » Samstag 27. März 2004, 12:34

Wow! Las sie daraufhin ebenfalls und muss sagen.... klasse! Kann Teufelchen nichts mehr hinzufügen. Wirklich, schöne Geschichte!
Gebe jedem Tag die Chance, der beste Deines Lebens zu werden
Mark Twain

:sweet
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Beitragvon Fänger » Samstag 27. März 2004, 14:52

So, weil die Bewertungen vom Teufelchen und von Gio so positiv waren, habe ich die Geschichte jetzt auch gelesen. Und: ich kann mich ihrem Urteil nur anschließen. Sehr klar und einfach geschrieben - wie es zu einer Fabel gehört - und mit einer sehr guten Aussage. Kann ich nur empfehlen!
Und wenn Du noch mehr Geschichten hast; immer her damit!
"Nun gut," sagte der Mann in Schwarz. "Fangen wir an!"

Bild
Benutzeravatar
Fänger
Bücherfreund
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 23. Januar 2003, 13:45
Wohnort: Höxter

Beitragvon Klapperstrauss » Samstag 27. März 2004, 20:33

Hey fresh, fettes lob für deine Story. Da is wohl mal wieder der Nihilist durchgebrochen, oder was?! Ich hoffe du weißt das du dich somt verpflichtet hast, auch den Rest deiner Storys rauszurücken :wink:
So, und ich werd jetzt auch mal zu Gott gehen und meinen dritten Wunsch einlösen.....

Mfg Klapperstrauss
I don`t wanting - I just needing...
Klapperstrauss
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Samstag 27. März 2004, 19:58

Beitragvon Fresh » Samstag 27. März 2004, 23:00

Also zuerstmal Danke an euch, dass ihr euch die Zeit genommen habt mein Geschichte mal durch zu lesen und dann auch was dazu zu schreiben.

Zu der Frage ob ich noch weitere Geschichten hab:
Da siehts leider etwas drübe aus. :(
Ich hab zwar noch ein bissl was geschrieben, aber nichts davon ist fertig. Meistens hab ich dann ne neue Idee und schieb die Alte so lange auf bis ich keine Lust und Zeit mehr hab sie fertig zu schreiben, was eigentlich ziemlich schade ist.
Ich denke aber, dass ich mich demnächst mal dazu durchringen werde wieder etwas fertig zu stellen und dann wird es natürlich auch sofort online gestellt.
Okay, dann Danke nochmal für die positive Ressonanz von euch.

MfG

Fresh
Benutzeravatar
Fresh
Bücherwurm
 
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 25. November 2003, 14:16
Wohnort: Münster

Beitragvon das Teufelchen » Sonntag 28. März 2004, 17:04

Auf jeden Fall müssen neue Geschichten von dir her! Ein paar Fans hast du ja jetzt schon :mrgreen:
Des Teufelchens neuer Aufenthaltsort:

Fräulein Drache @ home

Facebook
Benutzeravatar
das Teufelchen
Bücherfetischist
 
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 19. März 2002, 01:01
Wohnort: München

Beitragvon Fresh » Donnerstag 1. April 2004, 21:38

Also,

ich möchte hiermit gerne ankündigen, dass ich es endlich geschafft habe eine zweite Geschichte fertig zu stellen.
Ich habe sie bereits Klaus geschickt und hoffe, dass sie demnächst online gestellt wird.
Leider ist sie viel länger geraten als ich es erwartet hatte.
Knapp 10 Seiten. Normalerweise versuche ich mich auf höchstens 3 bis 4 zu beschränken, aber das ist leider nicht immer möglich.
Ich hoffe dass das einige Leser nicht abschrecken wird. Ich denke diese 20 Minuten (vielleicht auch weniger) kann man sich ruhig mal nehmen ;)

Okay, hauptsächlich möchte ich gerne schon mal ein paar Worte
der Geschichte vorweg schicken.
Sie wird den Namen "Ich und Ich und Du sind Wir" tragen
und zur Entstehung ist folgendes zu sagen:
Die Idee die dahinter steckt und die Geschichte selbst wollte
ich gerne erzählen, weil ich die Idee für nicht schlecht halte.
(aber das soll jeder für sich entscheiden)
Es ist aber genauso eine Geschichte, die nur sehr schwer umzusetzen sein würde.
Nach den ersten paar Zeilen wurde mir aber ziemlich schnell klar,
dass eine Story so wie ich sie schreiben wollte
(a) ihre Längen haben würde und
(b) ich Elemente einbauen mußte, die ich nicht gerne in Geschichten verwende.
Das die Geschichte ihre Längen hat wollte ich unbedingt umgehen so weit
es möglich sein würde. Den besagten Elementen (weil sie unumgänglich waren) wollte ich wenigstens noch einen eigenen Touch geben.
Beides ist hauptsächlich der Grund für den etwas eigenwilligen Schreibstil,
den ich dafür gewählt habe.
Eigentlich ist dieser Schreibstil genau wie die Geschichte selbst ein
riesiges Experiment. Mich interessiert wie es ankommt und ob ich soetwas
in Zukunft besser unterlassen sollte.

Deshalb diesmal: Alle die die Geschichte lesen bitte wenigstens ein, zwei
Zeilen dazu schreiben.
Vor allem würde ich mich wieder über Kritiken der 4 Leute freuen, die
sich schon netterweise (nochmals DANKE, DANKE, DANKE) zu meinem ersten Werk geäußert haben.

Gut und jetzt spreche ich noch ein letztes Mal, 2 Leute persönlich an, auch wenn ich nicht wirklich weiß, ob sie es lesen werden.
Vor allem über Kritiken über Mölle und Jake würde ich mich freuen, da ich die Geschichten von beiden Hobbyautoren selbst mit Interesse verfolge.
Leider ist bis jetzt nur Jake in das Vergnügen meiner Kritiken gekommen,
aber ich gelobe Besserung. Demnächst hab ich wieder mehr Zeit und werde mich deshalb auch zu anderen Autoren äußern.
Okay, also wäre nett, wenn ihr mal einen Blick auf meine Geschichte/n werfen würdet.

Gut, jetzt hab ich aber lange genug geschwaffelt.

Ich freu mich schon auf die Reaktionen.

MfG

Fresh
Benutzeravatar
Fresh
Bücherwurm
 
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 25. November 2003, 14:16
Wohnort: Münster

Beitragvon das Teufelchen » Freitag 2. April 2004, 06:40

Also ich werde die Geschichte auf jeden Fall lesen, früher oder später *grins* :twisted:

Find ich übrigens klasse, dass du schon so eine Art "Vorwort" hier rein schreibst. Wenn ich so recht überlege, hab ich das bis jetzt noch nirgends gesehen... oder ich habe eben gerade DIE Geschichten dazu nicht gelesen....
Des Teufelchens neuer Aufenthaltsort:

Fräulein Drache @ home

Facebook
Benutzeravatar
das Teufelchen
Bücherfetischist
 
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 19. März 2002, 01:01
Wohnort: München

Beitragvon Fresh » Freitag 16. April 2004, 16:30

Also wie ich grad festgestellt habe ist meine zweite Geschichte nun auch online.
Ich hoffe einfach mal auf baldige Ressonanz.
Alles was es sonst zu sagen gibt steht ja bereits in meinem "Vorwort", wie es Teufelchen so schön ausgedrückt hat. :)

Dann mal los.

MfG

Fresh
Benutzeravatar
Fresh
Bücherwurm
 
Beiträge: 139
Registriert: Dienstag 25. November 2003, 14:16
Wohnort: Münster

Beitragvon Gio » Mittwoch 21. April 2004, 17:48

Sooo... hab dein Projekt gelesen. An und für sich ein netter Einfall. Wirklich, ich habe bis zum Schluss nicht erraten können, was letztendlich dahinter steckt. Die Idee gefiel mir, ebenso der Name der Geschichte, der Lust auf mehr macht. Titel wurde perfekt gewählt.


Zu erwarten das Leben sei fair zu einem nur weil man ein guter Mensch ist, ist ähnlich als würde man glauben, der Stier greift einen nicht an weil man Vegetarier ist.


Auch schönes Beispiel gleich zu begin. War auch im allgemeinen gut und leicht verständlich, du hast ausführend und sorgsam formuliert, und alle Beispiele oder Redewendungen waren ziemlich passend.


ALLERDINGS... gibt es gerade da auch einges Negatives.

Du schriebst:
Beides ist hauptsächlich der Grund für den etwas eigenwilligen Schreibstil,
den ich dafür gewählt habe.



Es ist schwer zu erklären und kaum mit Beispielen zu belegen, da es eher subtil und unterschwellig ist. Mir gefiel der Stil nicht.
In deiner vorigen Geschichte war er ebenfalls sehr eigen und nicht alzu temporeich, dafür aber sehr passend zu einer kurzen Fabel.
Hier allerdings wirkt mir unpassend. Es fehlte mir Sprachlich das flüssige. Das knackige. Der Sprachryhthmus war ein stetiges, langweiliges auf und ab. Satz. Punkt. Enter. Satz. Punkt. Enter.
Diese Schreibart zieht sich durchs ganze Stück und nimmt ihm Tempo. Auch wenn mir die Idee gefiel und der es endlich, langersehnt, zum Schluss Zack-Peng-Aha machte, war es mir während des Schreibens nicht atmosphärisch genug. Da du alles in der ersten Person Singular erzählst, hattest du die Chance, dem Charakter einen eigenen Stil zu geben, nutztest sie aber nicht aus.

Als Beispiel:
Warum? - Ganz einfach. Weil ich ein "guter Mensch" bin.

Für diese idiotische Einstellung hätte man mich eigentlich prügeln müssen und in gewisser Weise übernahm das Leben diese Aufgabe der Prügel...

Mittlerweile werde ich seit 10 Tagen "geprügelt". Genau genommen seit dem 6. Juni ?99.

Heute ist dann demzufolge der 6. Juni ?09.


Es wirkt alles sehr platt, plump, trocken. Nicht fließend. Sachlich. Dreimal "prügeln" hintereinander, letztendlich auch mit Gänsefüßchen. "Guter Mensch" schriebst du jedes mal in Anführungszeichen.
Diese förmliche Art passt mehr zu einer Doktorarbeit, bei der man nicht umgangssprachlich formulieren darf, nicht aber zu einer Person, die direkt neben dir stehen soll und mit dir spricht.


Ansonsten... was ich mich zwischenzeitlich beim Lesen gefragt habe, war, wieso sich die Hauptperson teils so dumm benimmt. Wenn ich in einem Haus eingesperrt bin, und das den ganzen Tag, und panisch versuche, auszubrechen, suche ich doch weißgott nicht erst am vierten Tag nach Werkzeug dafür in meiner Wohnung. Ich würde schon nach zwei Stunden vergeblichen Probierens nach Material zur Hilfe suchen, wenn ich davon überzeugt bin, wirklich eingesperrt zu sein und nicht rauszukommen, ohne irgendwas kaputt zumachen.

Dann hat es mir etwas an Beschreibung gefehlt, als das Loch schließlich in die Wand gehauen war. Ich mein, dann kommt unser armer Typ mit seiner Multiplen Persönlichkeitsstörung endlich einmal soweit, ein Loch aus seinem Gefängnis zu hauen und nach draußen schauen zu können, und was tut er? Nichts. Wir erfahren nicht, wie es draußen aussieht. Es wirkt da sehr verlockend, zu wissen, wie es um dieses merkwürdige Haus herum aussieht, wo er ist, wie die Gegend ist, ob er nach Hilfe rufen kann... dass darüber garnichts ausgesagt wird, wirkt fehl. Für ihn müsste es doch eine wesentliche Bedeutung haben, endlich die Gefängnisschale aufgebrochen zu haben und die Hand vielleicht schon raus in die Freiheit stecken zu können. Erste Sonnenstrahlen zu sehen. Zu wissen, dass das Leben nur innerhalb dieses Hauses so absonderlich ist, außerhalb aber zumindest noch die WELT irgendwie funktioniert.
Jedenfalls ist man interessiert, das zu erfahren, und versteht nicht, warum dies keinerlei Erwähnung findet.


Was es letztendlich noch als Kritik geben könnte, war die sehr offensichtliche Entfernung zur Hauptperson. Einmal, wie gesagt, durch den distanzierteren Schreibstil. Zweitens erfahren wir aber auch nicht viel über ihn. Wir untersuchen die ganze Wohnung und sehen sie uns an wie kleine Professoren, über "ihn" selber Erfahren wir aber kaum was. Wir leiden mit, weil wir uns selber "mit" eingesperrt fühlen und nichts von der Außenwelt sehen können, und ebenfalls wie "er" keinerlei Ahnung haben, was hier überhaupt vorgeht oder was mit ihm passiert. Allerdings ist er uns als Charakter viel zu fremd. Woran denkt er? Hat er Tochter, Familie? Was sind seine Beschäftigungen? Was macht ihn als Mensch aus? Ist er von Anfang an so kalt? Der Gedanke an kleine, wuselnde Insekten, die er berührt, ekelt uns garnicht an, da wir eine große Distanz zur Hauptperson spüren.
Es kann sein, dass du Absichtlich nichts davon verraten hast. Immerhin redet uns eigentlich die selbe Person an, die sich allerdings sehr von seinem alten Ich distanziert. Und vielleicht ist auch diese sachliche, analysierende Sprache gewollt. Allerdings, wie schon gesagt, nimmt sie für mich irgendwo die Identifikationslosigkeit, das Tempo, den Lesefluss.

Aber nichtsdestotrotz, gute Idee!
Gebe jedem Tag die Chance, der beste Deines Lebens zu werden
Mark Twain

:sweet
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Beitragvon theMoellermann » Mittwoch 21. April 2004, 19:37

Hi Fresh,

hab gerade mal einen Blick auf deine Geschichte geworfen, der Anfang ist wirklich gut, allerdings ist mir das Ganze ein bisschen zu lang. Wenn du nichts dagegen hast, werd ich sie mir mal ausdrucken und in den nächsten Tagen lesen.

Mölle :)
Benutzeravatar
theMoellermann
Leseratte
 
Beiträge: 385
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 11:10
Wohnort: Schortens (bei Wilhelmshaven)

Beitragvon Gio » Mittwoch 21. April 2004, 19:53

Och, da hat er bestimmt was dagegen. Du böser Junge du.

:mrgreen:
Gebe jedem Tag die Chance, der beste Deines Lebens zu werden
Mark Twain

:sweet
Benutzeravatar
Gio
Leseratte
 
Beiträge: 330
Registriert: Samstag 2. März 2002, 01:01
Wohnort: von und zu Bettenhausen

Beitragvon theMoellermann » Mittwoch 21. April 2004, 20:38

Selber! :redtounge:
Benutzeravatar
theMoellermann
Leseratte
 
Beiträge: 385
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 11:10
Wohnort: Schortens (bei Wilhelmshaven)

Nächste

Zurück zu Bewertung unserer Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron