Geschichten von Twinner

Hier könnt ihr konstruktive Kritik und Lob loswerden

Moderator: Ginny-Rose_Carter

Geschichten von Twinner

Beitragvon Twinner » Montag 2. August 2004, 19:47

Hi @ all
und Dank an den Webmaster, dass er gleich den Thread eröffnet hat :D .

Ich würd mich sehr über Eure Meinungen und Kritik (in jeder Hinsicht) freuen. Denn nur über ein Feedback kann man an seinen Sachen basteln und sie verbessern.

In diesem Sinne
*sichnervösumguckt*
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Maik » Montag 2. August 2004, 22:03

Hallo Twinner

Also als erstes muss ich dir sagen, das war eine echt super Täuschung und der längste Witz den ich je gelesen habe. Bitte nicht negativ auffassen.!!! :lol:

Ich muss dir ganz ehrlich gestehen, was mich beim lesen ab und an gestört hat war, das du sehr oft komplizierte Wörter zum Ausdrücken benutzt. Vielleicht geht es nur mir so...aber einfacher ist manchmal besser ausgedrückt. Was aber etz nicht heißen soll das mir deine Geschichte nicht gefallen hat! Des weiteren muss ich sagen das erste viertel deiner Geschichte....naja wie soll ich sagen....war mir zu sehr in die länge gezogen, wobei du aber sehr fließend diesen Ricky und sein Leben vorgestellt hast...nur war es für mich zu lang für eine derartige Geschichte! Was ich allerdings echt spitze fand wie diese Geschichte doch noch in letzter Sekunde dreht. Ich habe die ganze Zeit im Hinterkopf gehabt das Ricky nichts gewinnen wird sondern der Kerl der den falschen Schein hat aber das dann es am Ende nun doch nicht der Fall war...da habe ich mich fast totgelacht...deswegen sagte ich am Anfang auch längster Witz! Sorry aber auch wenn ich ein wenig bemängel kann ich trotzdem sagen das mich diese Geschichte Unterhalten hat. Und auf das Gesamtbild gesehen ist sie dir echt gut gelungen.

Würde mich echt freuen mal wieder etwas von dir hier zu lesen. :wink:

mfg

Maik
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Jake » Dienstag 3. August 2004, 09:28

Hi Twinner,
wie versprochen habe ich jetzt auch schon mal eine deiner Geschichten gelesen, nämlich "der Betrug". Die andere werde ich mir auch nochmal zu einem späteren Zeitpunkt durchlesen.

zur Geschichte: Maik hat schon vieles gesagt, und bin da seiner Meinung, das brauche ich nicht wiederholen. Ich muss sagen, dass du meines erachtens ein riesen Talent hast Geschichten zu schreiben. Dies war ja schließlich erst deiner 1. oder 2. Geschichte, zumindest, die du hier veröffentlicht hast. Wenn du also noch an die bereits von Maik erwähnten Kleinigkeiten arbeitest, kann aus dir mal was werden. Meine Note für "der Betrug": 2+ :daumenhoch:
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Dienstag 3. August 2004, 15:57

Hallo Maik und Jake,
vorab meinen Dank, dass ihr so schnell eine Geschichte gelesen habt :D .
(habe so promt gar nicht damit gerechnet)
Den Vergleich mit einem Witz fasse ich nicht negativ auf, im Gegenteil, ich freue mich darüber. Denn ungefähr so sollte das Ende auch auf den Leser wirken. Halt aus dem Leben gegriffen.

Maik hat geschrieben:


...was mich beim lesen ab und an gestört hat war, das du sehr oft komplizierte Wörter zum Ausdrücken benutzt. Vielleicht geht es nur mir so...aber einfacher ist manchmal besser ausgedrückt.

Maik

Maik hat geschrieben:


Des weiteren muss ich sagen das erste viertel deiner Geschichte....naja wie soll ich sagen....war mir zu sehr in die länge gezogen,


Maik


:nice: , Stimmt beides. Ich konnte bei der Beschreibung von Ricky einfach nicht aufhören :mrgreen:
Die Wortwahl sollte einen etwas "von oben herab" schauenden Eindruck erwecken, aber zuviel wirkt oft erschlagend. Das werd ich berücksichtigen.

Danke Jake für deine Bewertung, und ich werd dran arbeiten :wink:
Ps: Ich hoff ja sehr, dass es mit dem Buch klappt was Max in die Hand genommen hat :D
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Twinner » Freitag 6. August 2004, 14:42

zur Geschichte "Die dunkle Seite"
Da ich nicht wusste, wie die Konvertierung ins html-Format aussehen wird, sind leider zwischen den Schauplatzwechseln bzw. Traum und Realszenen keine deutlichen Umbrüche. Ich hoffe sehr, dass es nicht allzusehr stört, werde evtl in dieser Richtung kurz überarbeiten :oops:
Freue mich trotzdem über eure Meinungen. :D

In diesem Sinne
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Jake » Freitag 13. August 2004, 14:10

Hi Twinner, ich habe gestern abend deine Geschichte "die dunkle Seite" fertiggelesen. Das mit der Konvertierung kann ich mir ja jetzt sparen, die Erklärung hast du ja abgeliefert.

Zur Geschichte kann ich nur eins sagen, und ich nehme mal die Note vorraus: Top, Spitze, Super, Note 1

Ich bin begeistert. Was mein "Er-Blutige Erbschaft" für Mölle ist, ist "die Dunkle Seite" für mich. Sie ist spitzenmäßig geschrieben. Wer sie noch nicht gelesen hat dem empfehle ich sie hiermit. Die beste Geschichte die ich hier je bei den Hobbyautoren gelesen habe. Es gibt nur ein kleines Manko, und das ist der Schluss. [spoiler]Er war mir zu abrupt und das Dave der überlebende ist, war abzusehen (aber ich hätts auch so geschrieben, zu Chris bedauern :| )[/spoiler] Sonst gibts nichts zu mäkeln (ein paar Rechtschreibfehler, aber was ist das schon :P ) Ich hoffe demnächst weitere solcher Geschichten von dir hier lesen zu können.

nochmals: Note: 1
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Freitag 13. August 2004, 14:30

Hallo Jake,
und GROßES Danke für dein Lob, damit hab ich wirklich nicht gerechnet (in diesem Maße) :D :D .
"Die dunkle Seite" war meine zweite fertige Geschichte, die ich je geschrieben hab. Wärend des Schreibens haben mir die Dimensionen leicht Angst gemacht, die sie angenommen hatte. Daher vielleicht auch dein berechtigter Manko. Aber ich wusste nicht, wie ichs anders machen sollte :) . (und ich wollte unbedingt ein
Ende daruntersetzen)

Damals habe ich auch die USA als Schauplatz gewählt, um nicht mit zuvielen Orts- und Behördenbeschreibungen in Konflikt zu geraten (Amerika is ja so schön weit weg :nice: ).
Zwei weitere Geschichten sind bei Klaus. Eine ist wieder Horror (erst die zweite Erzählung dieses Genres, die ich zustande gebracht habe...) und ein erstes Kapitel zu einem Ski-Fi Roman, dessen Fortführung momentan etwas auf Eis liegt, da ich nicht weis, ob das erste Kapitel überhaupt Lust auf mehr macht.

Nochmals vielen Dank für das Lesen und deine Bewertung.

PS: "Er" und die Fortsetzung "Children of Darkness" -----> spitzen Novellen von dir!!!!! :!:
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Jake » Sonntag 15. August 2004, 12:00

Twinner hat geschrieben:PS: "Er" und die Fortsetzung "Children of Darkness" -----> spitzen Novellen von dir!!!!! :!:


Deswegen habe ich auch vor demnächst mehrere Geschichten dieses Ausmaßes zu schreiben. Nachteil: längere Geschichten schrecken viele leute hier ab sie zu lesen :(
Jake

"Der Mann in Schwarz floh durch die Wüste, und der Revolvermann folgte ihm."

Bild
DIE HAND GOTTES!
Es gibt andere Welten als diese
Benutzeravatar
Jake
Bücherwurm
 
Beiträge: 184
Registriert: Montag 11. August 2003, 19:22
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Twinner » Montag 23. August 2004, 20:51

Jake hat geschrieben:Nachteil: längere Geschichten schrecken viele leute hier ab sie zu lesen :(


Das finde ich sehr schade :oops:
Natürlich sind sehr viele Kurzgeschichten hier von den Hobbyautoren echte Schmankerl :!:
Doch sind es meiner Meinung nach solch längere Erzählungen wie eben dein "Er-Blutige Erbschaft" und "Children of Darkness", die zeigen, wie gut der Autor eine Geschichte erzählen kann, da die Charaktere schon ausgereifter sein müssen.

Jedenfalls freu ich mich über jede geäußerte Meinung :D
(hoffentlich werdens noch ein paar mehr :mrgreen: )
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Maik » Montag 30. August 2004, 16:32

Hi Twinner

Ich mal wieder :P Ich habe mir gerade den ersten Teil deiner zweiten Geschichte durchgelesen. Leider ist es eine von solchen Geschichten die sehr lang sind....allerdings muss ich dazu sagen, das ich sie auf jedenfall zu Ende lesen werde und muss!!! Also Spannend bräuchte bei dieser Geschichte ne neue bezeichnung. Wenn ich etz nicht auf Arbeit müsste würde ich sie zu Ende lesen...doch leider ist dem nicht so. Darum....abwarten...ich lese noch zu Ende und dann poste ich dir meine Kritik. :wink:

Bye

Maik
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Twinner » Montag 30. August 2004, 17:28

Hallo Maik,
und danke, dass du dir die Zeit nehmen wirst. Ich bin gespannt, wie die Kritik ausfällt. In den nächsten Tagen werd ich "Die dunkle Seite" auch nochmal zu Klaus schicken. Damit die Übergänge besser ersichtlich sind.

Ich habe auch mal auf deine HP geschaut, und werde wieder vorbeischauen, da ich noch längst nicht alles mir ansehen konnte. Die geschichte mit dem Labor unter Dresden habe ich begonnen (und sie erinnerte mich vom Beginn her an die Tagebuchaufzeichnungen eines Wärters in Resident Evil :mrgreen: , und an 28 Tage später :mrgreen: ), die ich natürlich auch zu Ende lesen muss (bin gespannt :!: )

In diesem Sinne und freundliche Grüße
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Maik » Dienstag 31. August 2004, 03:41

Hi Twinner,

ja du hast mich ertappt :lol: Ich habe mich bei dieser Geschichte von Resident Evil leiten lassen, allerdings nicht von 28 Days later, den fand ich Schrott. Nun ja aber wenn mir mal das breite Zombiethema anschauen fängt es doch eh immer mit Experimenten an und sowas. Aber danke das du dir die Zeit mal nimmst. :wink: :-P
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Bangor » Donnerstag 2. September 2004, 13:40

Hallo Twinner,

ich habe mir die Zeit genommen und "Die dunkle Seite" gelesen.
Ich fand sie sehr gut geschrieben.

Für alle, die die Geschichte noch lesen möchten gilt: ACHTUNG SPOILER !
Allerdings fiel mir auf, dass "Chris" sich zunächst nicht an seinen Bruder erinnert, dann jedoch über ihn nachdenkt.
Ist das ein Fehler oder erwähnt er ihn absichtlich nicht vor "Eve" ?
Auch der Umschlag mit den Bildern wird, meiner Meinung nach, zu schnell abgehandelt. Es ist eigenartig, dass sich niemand mehr dafür zu interessieren scheint.
Die Story "holpert" ab und zu ein wenig, aber wir sind hier ja keine Profis, nicht wahr ?
Kleiner Eindruck noch: Ich persönlich fand den Schluss ein kleines bisschen Schade. Ich hätte es interessanter gefunden, wenn Du die Story offen gelassen hättest. Vielleicht nur eine Andeutung am Ende ausgearbeitet hättest.
Ich habe mich auch gefragt, weshalb "Dave" die Fesseln bei "Eve" löst und ihr den Knebel entfernt, wenn er sie sowieso tötet.
Soviel zu meinen persönlichen Eindrücken.

Positiv ist auch, dass Du trotz der Länge der Geschichte nicht den Faden verlierst.
Die Geschichte ist flüssig geschrieben.
Sie hat mir sehr gefallen.

Ich freue mich auf die nächste Story.

Viele Grüße,

Bangor
Bangor
 

Beitragvon Maik » Donnerstag 2. September 2004, 15:33

So nun habe ich deine Geschichte fertiggelesen und muss mit recht sagen..."Ich bin wirklich beeindruckt"!
Sehr fliessend geschrieben....teilweise konnte man sich in die Lage von Chris gut hineinversetzten.

So aber nun mal zur Kritik. Habe mir, bevor ich das posten anfing, den Beitrag von Bangor durchgelesen. Er hat im Prinzip genau die Punkte angesprochen die auch mich wenig störten, obwohl ich das mit dem Bild nicht zu schnell abgehandelt finde. Man muss sich überlegen, die Polizei war weg...er hatte eine menge seiner Frau zu beichten und die Fotos waren eh verschwunden. Warum sollte er sich also um die Fotos kümmern wenn es wichtigeres gab. Naja das ist meine Denkweise. Dann wo ich sichtlich Enttäuscht war.....naja das Ende...Bangor hat es schon gesagt....Warum befreit er Eve wenn er sie letzten Endes eh umbring? Verstehe ich nicht macht keinen Sinn. Sorry!

Aber sonst kann ich sagen, sobald mal wieder eine Geschichte von dir hier Erscheint. Ich werde sie lesen, finde deine Ideen toll und dein Schreibstil gefällt mir auch :wink: :-P

PS: Vom Anfang bis zum mittleren Teil hatte ich das Gefühl in Stephen King`s Stark zu lesen?! Weiß nicht hat mich ein wenig daran erinnert. War es beabsichtigt, ich meine hast du dich von Stark inspirieren lassen?

Also gut...

...bis bald mal wieder.

Maik :mrgreen:
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Bangor » Donnerstag 2. September 2004, 16:36

Maik hat geschrieben:...obwohl ich das mit dem Bild nicht zu schnell abgehandelt finde. Man muss sich überlegen, die Polizei war weg...er hatte eine menge seiner Frau zu beichten und die Fotos waren eh verschwunden. Warum sollte er sich also um die Fotos kümmern wenn es wichtigeres gab. Naja das ist meine Denkweise.

Ich war beim lesen neugierig, was es damit auf sich hatte. Warum das Foto von den Gräbern. Weshalb waren die Köpfe auf dem 2. Foto ausgeschnitten ? Weshalb bekam er in diesem Moment das Zittern ?

Maik hat geschrieben:...PS: Vom Anfang bis zum mittleren Teil hatte ich das Gefühl in Stephen King`s Stark zu lesen?! Weiß nicht hat mich ein wenig daran erinnert. War es beabsichtigt, ich meine hast du dich von Stark inspirieren lassen?


Der Eindruck stellt sich unweigerlich dar. Aber es ist natürlich immer schwer, ein Thema zu finden, das King noch nicht bearbeitet hat. Daher finde ich es immer etwas gemein, wenn man fragt, ob jemand dadurch inspiriert wurde. King schreibt ja ganz anders. Deshalb stellt sich die Frage für mich eigentlich nicht.

Viele Grüße,

Bangor
Bangor
 

Nächste

Zurück zu Bewertung unserer Autoren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron