Philip Ardagh - Schlimmes Ende

Für die Junggebliebenen

Moderator: Gwenhwyfar

Philip Ardagh - Schlimmes Ende

Beitragvon Nenya » Dienstag 2. Mai 2006, 23:39

Habe ich vor kurzem mal gelesen und war total begeistert auf was für tolle Ideen der Autor kam. Es ist eine skurrile Geschichte die vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist aber ich würde sie jedem wärmstens empfehlen es weinigstens zu versuchen. Es gibt noch 2 weitere Teile die ich aber noch nicht gelesen habe. Hier eine beschreibung von amazon:

Kurzbeschreibung
Eddies Eltern leiden an einer seltsamen Krankheit. Ganz gelb sind sie, dazu wellig an den Rändern, außerdem stinken sie nach alten Wärmflaschen. Damit Eddie sich nicht ansteckt, wird er zu Verwandten geschickt. Pech für ihn, dass es sich dabei um seinen Wahnsinnigen Onkel Jack und seine Wahnsinnige Tante Maud handelt, und dass ihr Haus »Schlimmes Ende« heißt ...

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2003
Wer mit beiden Beinen fest am Boden steht kommt keinen Schritt weiter.
Benutzeravatar
Nenya
Bücherfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 21:37

Beitragvon Gjenni » Samstag 16. Februar 2008, 17:57

HALLELUJA! Bei dem Buch kringelt man sich vor Lachen auf dem Fußboden, weil es einfach so absolut verrückt ist! Ich habe alle Bände mehrfach gelesen und doch ist es immer noch so lustig wie beim ersten Mal! :laugh:
Gjenni
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 16. Februar 2008, 17:50


Zurück zu Kinder- und Jugendbücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron