American Psycho (Bret Easton Ellis)

Da kommt Spannung auf

Moderator: Esprit

Beitragvon Levia » Dienstag 31. Mai 2005, 17:18

Hab heute mit "Glamorama" angefangen und find es bisher recht gut!
Sag mal, Susa, ist dir auch aufgefallen, dass die Kapitelnummern rückwärts verlaufen??
Hat das einen tieferen Sinn oder soll das nur die Grundstimmung des Buches ausdrücken?
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Dienstag 31. Mai 2005, 20:44

Autsch, ich muss gestehen das mir das gar nie aufgefallen ist, Kapitelüberschriften oder Nummerierungen ignorier ich immer... Mir würde jetzt aber auch kein grund einfallen warum dem so sein könnte, vielleicht eine Art Countdown?

Wie gefällts dir bisher? :sweet
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Dienstag 31. Mai 2005, 21:37

Ist mir auch mehr zufällig augefallen, da ich bei Seite 50 war und Kapitel 27 oder so angefangen hat, das hat mich dann etwas stutzig gemacht!
Hätte nur gedacht, dass da vielleicht etwas tolles hinter steckt, zB. man kann das Buch auch rückwärts lesen.. :lol:

Zur Geschichte: Ich finds bisher sehr unterhaltsam, bin halt echt noch nicht weit.. Sprachlich ja sehr ähnlich wie "American Psycho", was ich aber toll find!
Die sagen ja schon wieder alle "moi".. Also, mal abwarten wie es sich entwickelt!
Find Victor bisher auch sehr köstlich; man weiss nicht so genau, ob er sich an gewisse Leute nicht erinnern kann oder will, wenn er mit Namen konfrontiert wird..
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Levia » Sonntag 5. Juni 2005, 21:08

Hach ja, ich schleich mich durch das Buch.. Aber ich find es toll!!!
Bin bei der Hälfte (zu viel Lesestoff von der Uni) und Victor verläßt gerade das Schiff.. Sehr abstrus die ganze Story, mit eingebildeten Kameraleuten und Treffen die es nie gab.. oder doch?
Ach, an einer Stelle ist die Rede von soundso Bateman, ein Verwandter von Patrick??
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Montag 6. Juni 2005, 09:05

Ja, das mit dem Skript, das Victor nie ließt und den Kameraleuten, die ihn Szenen wiederholen lassen ist echt ziemlich abgefahren. Aber ich mochte diesen leicht irren Touch. :P
Und das mit Bateman- keine Ahnung, aber es ist in jedem Fall ne nette Anspielung.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Mittwoch 3. August 2005, 15:49

Hab "Glamorama" inzwischen natürlich auch durch und finds toll! Ist irgendwie noch schräger als "American Psycho"..
Wobei ich glaube ich muss es irgendwann nochmal lesen, hab das Gefühl einiges nicht ganz verstanden zu haben, war zum Ende hin alles so wirr..
Aber der Autor ist mal sowas von genial, werd auch seine anderen Bücher mal lesen, der hat so eine geniale wirre Art zu schreiben..

Ach, und der schon vorher genannte Dreier.. Der hat mich auch erstmal schlucken lassen, auch wenn sich das in dem Zusammenhang jetzt total doof anhört.. :P
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Annie_! » Donnerstag 4. August 2005, 11:57

Ich hab vor einer Weile mal mit American Psycho angefangen aber es dann so nach 50 Seiten wieder weggelegt. Ich hatte vorrerst spannendere Bücher zu lesen!! :P
Das ist aber auch wirklich ein langweiliges Buch!!!! :shock: Wann fängt denn das an spannender zu werden????? :? Weil also... besonders interessant ist es ja nicht, zwei Seiten lang zu lesen, wie und mit was und wie lange der Typ sich rasiert und wäscht. Und überhaupt halt die ganzen Markenbeschreibungen von was die Leute anhaben!!! :shock:
Aber irgendwann möcht ichs schon weiter lesen hm... mal schaun ob ich bald mal Lust drauf hab! :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Donnerstag 4. August 2005, 12:10

Annie_! hat geschrieben:Das ist aber auch wirklich ein langweiliges Buch!!!! :shock: Wann fängt denn das an spannender zu werden????? :? Weil also... besonders interessant ist es ja nicht, zwei Seiten lang zu lesen, wie und mit was und wie lange der Typ sich rasiert und wäscht. Und überhaupt halt die ganzen Markenbeschreibungen von was die Leute anhaben!!! :shock: :
Das zieht sich leider fast durchs ganze Buch. Es ist halt auch eine Satire auf das Yuppietum und Ellis exerziert das förmlich, dass sich seine Figuren an den Markenartikeln aufgeilen und sie in den Mittelpunkt ihres Lebens rücken. Kannst das ja überblättrn und dsich nur auf die Morde konzentrieren. <g>
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Levia » Donnerstag 4. August 2005, 12:59

Ich find gerade dadurch wird die ganze Oberflächlichkeit toll vermittelt! Passt total ins Buch und ich finds toll! :mrgreen:
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Freitag 26. August 2005, 17:58

Levia hat geschrieben:Wobei ich glaube ich muss es irgendwann nochmal lesen, hab das Gefühl einiges nicht ganz verstanden zu haben, war zum Ende hin alles so wirr..


GIng mir damals genau so, ich hatte dann beim zweiten und dritten mal Lesen einige Aha-Erlebnisse. Das Buch ist so verwirrend und Konfus, das man beim ersten Lesen ein wenig erschlagen wird, das nächste mal kennt man das Grundgerüst schon und blickt mehr durch. :sweet

Levia hat geschrieben:Ach, und der schon vorher genannte Dreier.. Der hat mich auch erstmal schlucken lassen, auch wenn sich das in dem Zusammenhang jetzt total doof anhört.. :P


Ja ge, der ist ziemlich der Hammer! Ich musste diese gesamt Szene mal vor ner Gruppe vorlesen, herrje, am Liebsten wär ich im Erdboden versunken. Vor allem wo ich diese ganzen..Worte..generell nicht aussprechen mag.*räusper*

Levia hat geschrieben:Aber der Autor ist mal sowas von genial, werd auch seine anderen Bücher mal lesen, der hat so eine geniale wirre Art zu schreiben..


Hab ich auch beschlossen, bloß in den Buchhandlungen bisher nichts gefunden. Bei Amazon hab ich allerdings "Einfach unwiderstehlich" entdeckt, da begegnen uns lauter bekannte Charaktere wieder:

Ellis' zweiter Roman, 1987 zwei Jahre nach dem Debüt 'Unter Null' in den USA erschienen, schildert ein paar Wochen im Leben einiger College-Studenten an der US-Ostküste. Es ist, als würde man bei der Lektüre in einen rasant schnell geschnittenen Film hineingeraten, der aus den verschiedenen Blickwinkeln der Figuren von Partys, Drogen & Sex erzählt. Lauren vermisst Victor, der gerade quer durch Europa reist, und tröstet sich - da Tony gerade kein Interesse anmeldet - zwischendurch mit einem Erstsemestler, der Steve heißt, glaubt sie zumindest.Sean, Protagonist von 'Einfach unwiderstehlich' und Bruder von Patrick Bateman, will Lauren, nimmt aber, da die Sache so einfach nicht ist, erstmal mit Susan vorlieb. Und mit Deidre. Und - 'Einfach unwiderstehlich' ist ein Abgesang auf eine Generation von Collegestudenten Mitte der 80er Jahre: keine Vision, nirgends, es sei denn, man begreift den verzweifelten Sex in allen Lagen und Dröhnungsstufen als visionäres Revival von 'Love and Peace'.

Jetzt wissen wir auch wer der Bateman in Glamorama ist, nämlich der Bruder von Patrick.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Samstag 27. August 2005, 19:25

Das Buch hört sich vielversprechend an, ich mags sowieso gern, wenn man Charaktere wiedertrifft! Vor allem bei Ellis dürfte dies spannend werden..

Bei uns in der Bücherei gibt es als einziges Buch von ihm "Die Informanten":

Auch im Nachfolgebuch zu seinem international erfolgreichen und umstrittenen Roman »American Psycho« bestätigt Ellis einmal mehr seine herausragende Stellung als literarischer Chronist der Gegenwart. In zwölf miteinander verwobenen Geschichten zeichnet der Autor das Bild einer sanften Apokalypse im Los Angeles der 80er Jahre: Braungebrannte Teenagerstudenten kreuzen mit ihren Porsches durch die Straßen zwischen Bel Air und Malibu Beach, immer auf der Suche nach dem ultimativen Kick, der ihrem kreditkartengesicherten Leben etwas Authentizität verleiht. Ob Drogendealer oder höhere Tochter, alle sind sie Konsumexperten – MTV, In- Restaurants, Drogen und Armani – man trifft sich zum Essen, zur Koksline, zum Sex, und man hat sich doch nichts zu sagen. Ihre Eltern stehen ihnen dabei in nichts nach, frustrierte Ehefrauen aus dem Filmbusiness halten sich Liebhaber im Alter ihrer Söhne, ein Vater nötigt seinen Sohn zum Wochenendtrip nach Hawaii, der sich als Fahrt ins blanke Nichts entpuppt. Ein Rockstar auf Welttournee schändet im Drogenrausch Zimmermädchen und Groupies, um dann von seinem Manager zu verlangen, was der Wunsch all dieser saturierten Upper-Class- Figuren zu sein scheint: »Bring mir meine Träume in Ordnung.«

Das werd ich mir bei nächster Gelegenheit mal ausleihen, find im Buchhandel leider immer nur "American Psycho" von ihm..[/i]
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Levia » Dienstag 30. August 2005, 12:56

Yay, hab heute in der Buchhandlung "Einfach unwiderstehlich" entdeckt und natürlich direkt mitgenommen!
Bisher nur reingelesen, aber ich finds mal wieder toll!
Jedes Kapitel handelt aus der Sicht einer anderen Person, mit den Hauptcharakteren Sean (Patricks Bruder), Victor, Lauren.. Glaub ich zumindest..
Sehr amüsant ist schon das erste Kapitel, in dem ein Mädchen ihre Jungfräulichkeit verliert, allerdings nicht genau weiss, wer es war, da sich noch eine 3. Person ins Bett verirrt hat..
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Levia » Mittwoch 31. August 2005, 19:25

Anfang 2006 kommt sein neuer Roman auf deutsch raus.. "Lunar Park"
Soll wohl sehr autobiographisch angehaucht sein..
Aber ich glaub außer Susa interessiert das hier keinen.. *lol*

Ich freu mich aber drauf!
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Mittwoch 31. August 2005, 21:06

Das macht nichts, der Ellis-Fanclub ist halt klein und..öhm..elitär. :mrgreen: Mich interessierts jedenfalls, ich bin auch eifrig dabei eines seiner anderen Bücher zu suchen. Werd morgen mal zum Morava schaun, die sind riesig, die sollte eigentlich was da haben.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Esprit » Donnerstag 1. September 2005, 16:04

susa hat geschrieben:Das macht nichts, der Ellis-Fanclub ist halt klein und..öhm..elitär. :mrgreen:.


Pah! :hammer warts nur ab, bin zwar immer noch "American Psycho"-geschädigt, aber die anderen Sachen werd ich demnächst trotzdem mal lesen... :mrgreen: habs nämlich ner kollegin ausgeliehen, die war so dermassen begeistert von diesem kranken Schinken, dass ich glatt wieder interessiert bin an diesem Ellis... :roll:
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

VorherigeNächste

Zurück zu Krimis und Thriller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron