Thomas Harris

Da kommt Spannung auf

Moderator: Esprit

Das Schweigen der Lämmer / Buch vs Film (Thomas Harris)

Beitragvon Konz » Montag 24. Februar 2003, 17:28

da es weder in den nicht king-bücher, noch in den nicht king-filme thread so richtig passt, schreib ichs hier rein.

Hab mir hewut das buch besorgt,um einfach mal festzustellen,wie es ist. Ich glaube das Buch ist durch den Film total verdrängt worden.Die Figur des Hannibal Lecter hat sich durch Anthony Hopkins verselbstständigt.

Das der Film bekannter ist als das Buch, heißt ja noch lange nicht,das er auch besser ist,oder?

Ist es so, das der film den buchinhalt 100% wiedergibt?oder wurde was weggelassen bzw. dazugedichtet?

Deswegen meine Frage an die die beides kennen:wie seht ihr das ganze?
Ich kenne nur den film und finde ihn spitze.ich kann mir einfach nicht vorstellen, das das das buch zu so nem geilen film

a, noch besser

oder

b, grottenschlecht ist
Dein Leben dreht sich nur im Kreis
So voll von weggeworfener Zeit
Deine Träume schiebst du endlos vor dir her
Du willst noch leben irgendwann
Doch wenn nicht heute, wann denn dann?
Denn irgendwann ist auch ein Traum zu lange her
Benutzeravatar
Konz
Bücherfreund
 
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 5. August 2001, 00:01
Wohnort: Wermsdorf(Leipzig)

Beitragvon MisterQ » Montag 24. Februar 2003, 17:31

Also ich gehöre zu der Spezies, die beide Versionen kennengelernt hat.
Das ist allerdings schon ziemlich lange her, dass ich das Buch gelesen hab und das ich den Film gesehen hab erst recht...
Ich kann es mal so sagen, ich fand den Film nur durchschnittlich, das Buch ebenfalls. Auch mit eventuellen Abweichungen kenn ich mich nicht mehr wirklich aus, aber wenn du den Film soooo geil fandst, wird dich das Buch sicher auch nicht enttäuschen... :wink:
Expect The Unexpected, Observe The Invisible, Don´t Despair Of Words...This Is 'Q' speaking
Benutzeravatar
MisterQ
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 30. Januar 2001, 01:01
Wohnort: Deutschland, Hannover

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 24. Februar 2003, 17:36

Ein paar Meinungen, inklusiver meiner, findet man auch hier ...
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Martin65 » Montag 24. Februar 2003, 17:57

auf jeden Fall waren Schluß im Buch und Film anders. Ist bei mir aber auch schon etwas länger her.
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Dunkelelf » Montag 3. März 2003, 14:49

Soweit ich mich erinnern kann, war das schweigen der Lämmer dem Buch noch am änlichsten. Das effektive Ende, war glaub ich auch recht ident. ist aber auch bei mir schon einige Zeit her.
Im Endeffeckt, war Das schweigen der Lämmer noch der beste Film aus der Trilogie und hat sich noch am meisten an die schriftliche Vorlage gehalten.

mfg Dunkelelf
Er wurde in einer Welt der Schatten geboren. Doch sein Weg führte unaufhaltsam ans Licht.
Benutzeravatar
Dunkelelf
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 4. August 2002, 01:06
Wohnort: Österreich

Thomas Harris

Beitragvon Gage_Creed » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:29

Nachdem mich meine King-Sucht mittlerweile dazu getrieben hat alle zu lesen bin ich heute beim stöbern auf einen neuen Autor gestossen den ich mir "vornehmen" möchte.Habe mir alle Bücher von Thomas Harris geholt und habe vor sie jetzt da ich ja noch Ferien habe ( :asian: ) durchzulesen.
Sind ja nicht ganz so viele wie bei King (genaugenommen nur 4 oder liege ich da falsch?).

Wer kennt den von euch die Harris Bücher und wie fandet ihr sie?

Bild Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Gage_Creed
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 22. März 2003, 11:13
Wohnort: Koblenz

Beitragvon aubrey » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:51

wichtig ist, dass du die bücher in der richtigen reihenfolge liest.

roter drache, schweigen der lämmer und hannibal bilden eine trilogie. schwarzer sonntag ist ein einzelnes buch, soweit ich weiss.

ich habe bis jetzt roter drache und schweigen der lämmer gelesen und fand sie sehr gut. könnte jetzt nicht sagen, welches besser war. wenn man mal mit king vergleicht, fallen natürlich sofort die unterschiede in der länge der bücher auf. harris fasst sich halt kürzer, er erzählt nicht so episch wie king. dafür sind seine geschichten schnelllebiger und man ist halt schnell durch. langweilig sind sie nie, man will immer wissen wies weiter geht. die fälle sind intelligent ausgedacht und interessant zu lesen. außerdem haben mir die charaktere sehr gefallen..es gab nicht wirklich gut-böse, sondern alle personen hatten so ihre abgründe.

hoffe, ich konnte dir helfen! :sweet
Bild
Benutzeravatar
aubrey
Bücherwurm
 
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 20. April 2001, 00:01
Wohnort: Land unter

Beitragvon HohePriesterin » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:56

Habe bis jetzt nur Schweigen der Lämmer und Roter Drache gelesen.

An Schweigen der Lämmer kann ich mich nicht so erinnern, aber ich glaube das Buch hat mir damals ganz gut gefallen.

Von Roter Drache war ich nicht so begeistert, hätte aber vielleicht das Buch vor dem Film lesen sollen.
Mein Kopf ist voller Amseln.
Benutzeravatar
HohePriesterin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 17. Juni 2003, 18:47
Wohnort: Lorsch

Beitragvon lachesis » Dienstag 28. Oktober 2003, 15:04

Hi,

die Trilogie ist super, kein Vergleich zu den Filmen. Speziell Roter Drache ist 1000 mal besser als im Film.

Schwarzer Sonntag war nicht so meins. Aber zumindest noch ok :roll:

Viel Spaß damit!
mal wieder auf http://www.booklinks.de/ vorbeigeschaut? Jetzt mit mehr als 1000 Büchern
Wir veröffentlichen auch <b>eure</b> Texte!
Benutzeravatar
lachesis
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2003, 10:53
Wohnort: Kalbach

Beitragvon susa » Dienstag 28. Oktober 2003, 15:49

Ich kenn die Triologie, "Schwarzer Sonntag" hab ich leider noch nicht gelesen.
Auf jeden fall sind die Bücher klasse, spannend, sehr realistisch (wie Aubrey schon erwähnte niemand ist perfekt, und auch der "Böse" hat seine guten Seiten" ), angenehm zu lesen. Ich kann mich erinnern das ich die Bücher damals gar nicht mehr aus der Hand gab.
Oh, "Hannibal" ist übrigens genauso gut wie die anderen beiden Bände, nicht von dem unglaublich schlechten Film abschrecken lassen. :wink:

King selber empfiehlt in "Das Leben und das Schreiben" ja auch die Triologie von Harris. :sweet
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Glue Boy » Dienstag 28. Oktober 2003, 16:39

Schwarzer Sonntag ist eine Mischung aus Terror- und Psychopthenroman. Durchaus lesenswert, aber lange nicht so gut wie Roter Drache und Schweigen der Lämmer. Die beiden sind fantastisch, vor allem der Drache ist viieel besser als die Verfilmung. Die Lämmer sind im Film fast 1:1 gleich übernommen worden.

Einzig Hannibal fällt für mich heraus: Rundum schlecht, die größte literarische Enttäuschung meines Lebens :( (ich hatte zugegebenermaßen große Erwartungen). Ich würde sogar empfehlen, Hannibal NICHT zu lesen. So behält man Lecter und Starling in authentischerer Erinnerung...
Ich bin so mit Talent vollgepumpt, dass ich sämtliche Körperöffnungen verstopfen muss, damit es nicht aus mir rausläuft wie...na ja, damit es nicht rausläuft..." (R. Tozier: "Es")
Benutzeravatar
Glue Boy
Bücherwurm
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 26. Mai 2002, 00:01
Wohnort: Berlin

Beitragvon Roland of Gilead » Dienstag 28. Oktober 2003, 18:13

HohePriesterin hat geschrieben:Von Roter Drache war ich nicht so begeistert, hätte aber vielleicht das Buch vor dem Film lesen sollen.


Das ist immer verkehrt. Erst buch, dann film! :D

Hab auch nur die Trilogie gelesen. So schlimm ist Hannibal aber nicht, Glue Boy. OK der anfang ist nicht so spannend, aber ansonsten ganz gut.
Lange Tage und angenehme Nächte,
Roland of Gilead
Eigene Geschichte
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Bücherwurm
 
Beiträge: 150
Registriert: Mittwoch 4. September 2002, 15:08
Wohnort: Titz

Beitragvon Wuschel » Dienstag 28. Oktober 2003, 18:20

Fand die 3 Bücher auch recht gut, habe sie aber auch vor den Fimen gelesen.
Wuschel
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 20. September 2003, 23:25
Wohnort: Speyer

Beitragvon tiff´any » Dienstag 28. Oktober 2003, 22:33

hab die triologie auch gelesen, fand sie klasse!!!! die verfilmungen fand ich aber auch sehr gut!!! vor allem das schweigen der lämmer! aber roter drache/hannibal fand ich weniger gut :bad: kann an den ersten teil nicht rankommen :schuettel:
Sobald du dir vertraust, weißt du zu leben.
(goethe)
Benutzeravatar
tiff´any
Bücherfreund
 
Beiträge: 58
Registriert: Mittwoch 27. August 2003, 22:45
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon HohePriesterin » Mittwoch 29. Oktober 2003, 13:30

@Roland, ja du hast ja Recht, ich habe einen schwerwiegenden Fehler begangen, werde es nie wieder tun. Aber auf der anderen Seite, wenn ich ein Buch vor dem Film gelesen habe, will ich den Film nicht mehr schauen wie zum Beispiel bei Herr der Ringe.

Ich sags ja, egal wie man es macht es scheint verkehrt. :D
Mein Kopf ist voller Amseln.
Benutzeravatar
HohePriesterin
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 17. Juni 2003, 18:47
Wohnort: Lorsch

Nächste

Zurück zu Krimis und Thriller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron