Dan Brown

Da kommt Spannung auf

Moderator: Esprit

Beitragvon Karin » Mittwoch 1. Februar 2006, 06:00

@MercuryX,

hab gesehen, bei booklooker, gibt's die schon recht günstig gebraucht.

HIER

Gruß, Karin
Benutzeravatar
Karin
Bücherfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:08
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Esprit » Freitag 3. Februar 2006, 21:10

also "der Gral und seine Erben" gibts NEU schon überall ab 5 €...
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Karin » Mittwoch 15. Februar 2006, 16:29

MercuryX hat geschrieben:Danke für den Tipp. Ich werde mir die Titel auf jedenfall mal notieren.

Jetzt ist mir noch eines eingefallen.
"Das Foucaultsche Pendel" von Umberto Eco.

Kurz zum Inhalt (Fall's du es noch nicht kennst):

Drei Mailänder Verlagslektoren, die beruflich ständig über okkulte Wissenschaften, Geheimbünde und kosmische Komplotte lesen müssen, stoßen auf ein äußerst rätselhaftes Dokument aus dem 14. Jahrhundert.
Die drei Spötter stürzen sich in das Labyrinth der Geheimlehren und ahnen nicht, auf welch gefährliches Spiel sie sich eingelassen haben ...

Ich kenne jetzt leider den Inhalt von "Sakrileg" nicht, da das einzige Buch, welches ich von Brown habe "Illuminati" ist, aber das Pendel ist auf jeden Fall lesenswert.

Gruß, Karin
Benutzeravatar
Karin
Bücherfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:08
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon MercuryX » Mittwoch 15. Februar 2006, 23:34

Habe ich mir alles vorgemerkt. Danke nochmal. Allerdings glaube ich nicht, dass ich in der nächsten Zeit dazu komme die Bücher auch zu lesen. Von Dan Brown warte ich jetzt erst einmal auf das "Diabolus"-Taschenbuch warten.
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Karin » Donnerstag 16. Februar 2006, 05:21

@MercuryX,

ja das mit der Zeit ist so eine Sache. Bei mir dürften die Tage gerne mal 48 Stunden haben,
damit ich all das, was an Büchern so auf mich wartet, auch mal lesen kann. :lernen:
Benutzeravatar
Karin
Bücherfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:08
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 16. Februar 2006, 10:01

Auf Seite 9 des Threads wurde Eco ebenfalls schon ein paar Mal erwähnt. ;- )

Gwenhwyfar hat geschrieben:Im Scorsese-Film Die letzte Versuchung Christi von 1988 wird auch die Beziehung von Jesus zu Maria Magdalena ähnlich gesetzt wie bei Dan Brown. Diese "Idee" ist nichts neues.

Na ja, zu den da-Vinci-Bildern. Man kann unheimlich viel in Bilder reininterpretieren, seriöse Wissenschaftler sind dabei aber eher zurückhaltend.

Vielleicht bin ich einfach zu sehr geprägt von Ecos Foucaultschen Pendel. :P Eco ist ein anerkannter Wissenschaftler, Philosoph und Semiologe. Gerade zum Mittelalter besitzt er profunde Kenntnisse.
In diesem Werk entwickeln drei Freunde aus der Intellektuellen-Szene aus Spaß einen Weltverschwörungsplan. Sie bauen, genau wie Brown, unglaublich viele bekannte Theorien rein, vermischen alles, ziehen Verbindungen zwischen den Templern und Hitler. Ihr "Kunstwerk", wie sie es nennen, erheitert sie, stellt aber gleichzeitig eine Satire Ecos dar auf die Faszination Templer-Freimaurer-Verschwörungen. Und dann bekommt ihr Großer Plan Eigendynamik, man glaubt ihn - was das Leben der drei Freunde gefährdet.
Kein leichtes Buch, da es sehr verschachtelt ist, aber voller Wahrheiten in Bezug auf Historik und Psychologie. Kann ich nur empfehlen.
Jedenfalls, seitdem ich es kenne, habe ich immer nur ein müdes Lächeln übrig für große Spinnereien.
Doch wie unterhaltend eine phantasievolle Verbindung unbelegter "Fakten" und Legenden sein kann, streite ich nicht ab. :sweet

Man sollte nur nicht den Fehler machen, Wahrheiten in diversen Bestsellern zu suchen.

Ich empfehle das Buch auf jeden Fall; und denke, man tut damit seinem Blick, seiner Bildung und seiner Kritikfähigkeit weit aus mehr Gutes als mit einem Unterhaltungswerk à la Dan Brown. :P
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Barney G. » Sonntag 26. Februar 2006, 13:56

Millionenprozess um Dan Browns "Sakrileg"

London - Der Bestseller-Autor Dan Brown, dessen Thriller "The Da Vinci Code" (deutsch "Sakrileg") zu den meistverkauften Büchern der Welt zählt, ist mit einem Millionenprozess konfrontiert.

Er soll für seinen Religionskrimi widerrechtlich Grundelemente des 24 Jahre alten Sachbuches "Der heilige Gral und seine Erben" übernommen haben.

Mit entsprechenden Vorwürfen der Autoren Michael Baigent und Richard Leigh beschäftigt sich von diesem Montag an das oberste Zivilgericht Englands.

Nach Angaben der Zeitung "The Times" streben die Kläger eine Entschädigung von mindestens 10 Millionen Pfund (fast 15 Millionen Euro) an. Sie verklagten allerdings nicht Dan Brown persönlich, weil dies nach britischem Recht sehr kompliziert gewesen wäre. Ihre Forderungen wegen angeblicher Verletzung von Urheberrechten richten sich gegen Browns US-Verlag Random House. Der Autor wird im Laufe des Verfahrens als Zeuge der Verteidigung vor Gericht erwartet.

Sollten die Kläger Recht bekommen, wäre in Großbritannien nicht nur der Weiterverkauf des Buches "The Da Vinci Code", sondern auch der Mitte Mai geplante Kinostart der gleichnamigen Hollywood-Verfilmung gefährdet. Wann der zurückgezogen im US-Bundesstaat New Hampshire lebende Brown (41), der sich nur ungern in der Öffentlichkeit zeigt, vor Gericht erscheint, war zunächst unklar.

Quelle
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Karin » Sonntag 26. Februar 2006, 14:28

Danke @Barney, für die Info.

Oh, da muss ich mir jetzt aber endlich mal Sakrileg zulegen.
Bin am Freitag mit Illuminati fertig geworden und fands echt gut.
Spielt Langdon in Sakrileg auch mit?

Ich hab die Bücher von Baigent und Leigh schon vor etwa acht Jahren gelesen und fand ihre Theorien eigentlich immer sehr interessant.
Obwohl neulich im ZDF, ich glaub es war die Sendung Terra X, da hat man die Theorien als haltlos hingestellt und behauptet Baigent und Leigh seien einem Betrüger zum Opfer gefallen.
Wie auch immer, ich denke wo Rauch ist, ist auch Feuer.

Wieso jetzt aber der Verlag einen Prozess an den Hals kriegt, verstehe ich nicht so ganz.
Kenne zwar den Inhalt von Sakrileg nicht, aber ein Autor muss doch schließlich für seine Geschichte recherchieren dürfen.
Und dafür sind Sachbücher doch nun mal da. Oder seh ich das falsch?

Bin mal gespannt, was da rauskommt.

Gruß, Karin
Benutzeravatar
Karin
Bücherfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:08
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon MercuryX » Sonntag 26. Februar 2006, 14:38

Karin hat geschrieben:Oh, da muss ich mir jetzt aber endlich mal Sakrileg zulegen ... Spielt Langdon in Sakrileg auch mit?

Ja, Robert Langdon spielt auch im Sakrileg wieder mit. Wenn Du Dir das Buch Sakrileg kaufst, dann empfehle ich Dir unbedingt die illustrierte Ausgabe.

Infos bekommst Du auch hier: http://www.dan-brown.de
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon Karin » Montag 27. Februar 2006, 07:45

Danke, @Mercury X !

Dann werd ich mal schleunigst meine letzten Cents zusammenkratzen. :D
Benutzeravatar
Karin
Bücherfreund
 
Beiträge: 53
Registriert: Montag 16. Januar 2006, 19:08
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon princess_mononoke » Donnerstag 23. März 2006, 11:31

Hab vor kurzem Illuminati gelesen... Schockierend und fesselnd, ich will auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihm lesen.
Jene, welche die Dunkelheit fürchten, haben noch nie erlebt, was das Licht einem antun kann.
Benutzeravatar
princess_mononoke
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 22:11
Wohnort: Oberwart

Beitragvon MercuryX » Donnerstag 23. März 2006, 19:54

skasperl hat geschrieben:Weiss eigentlich jemand, wann Sakrileg als Taschenbuch erscheinen soll? Hab bisher noch nichts gefunden...

-skasperl


Jetzt ist es raus: 08. April 2006 :D
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

Beitragvon DePfaelzer » Mittwoch 29. März 2006, 09:51

ich habe alle bücher von Dan Brown gelesen und muss sagen, dass ich sie alle sehr gut fand. hoffe es kommen bald noch mehr bücher von ihm raus.
[FSK 12]: Der Held bekommt das Mädchen.
[FSK 16]: Der Bösewicht bekommt das Mädchen.
[FSK 18]: Alle bekommen das Mädchen!!!
DePfaelzer
Bücherwurm
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 29. März 2006, 09:47
Wohnort: Pfalz

Beitragvon princess_mononoke » Sonntag 16. April 2006, 22:36

Ich hab jetzt nach Illuminati auch Diabolus gelesen und es hat mich etwas enttäuscht. Nein, nciht dass es schlechter war, es war mir nur einfach zu ähnlich. Die beiden glücklichen Traumpaar- Hauptpersonen nerven einfach. Man kriegt einiges an Allgemeinwissen vermittelt, aber bis zu einem gewissen Grad sind die Bücher vorhersehbar.
Jene, welche die Dunkelheit fürchten, haben noch nie erlebt, was das Licht einem antun kann.
Benutzeravatar
princess_mononoke
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2006, 22:11
Wohnort: Oberwart

Beitragvon MercuryX » Montag 17. April 2006, 18:04

Das sich die Bücher von Dan Brown, im Schreibstil und von der art der Geschichten sehr ähneln ist mir auch sofort aufgefallen. Mit Dan Brown ist es wie mit James Bond... man weiß was einem erwartet. :P
Niemand bezahlt für Verrat jemals wirklich mit Silberlingen. Der Preis jedes Verrats wird stets mit Fleisch beglichen.
(Schwarz)

Bild
Benutzeravatar
MercuryX
Bücherfreund
 
Beiträge: 80
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:52
Wohnort: Dortmund

VorherigeNächste

Zurück zu Krimis und Thriller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron