Cupido (Jilliane Hoffman)

Da kommt Spannung auf

Moderator: Esprit

Cupido (Jilliane Hoffman)

Beitragvon Holger » Samstag 11. Dezember 2004, 08:19

Ein wirklich äußerst spannendes Buch, dessen Verfilmung schon geplant ist.

Geht um eine junge Frau, die in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt und fast ermordet wird. Jahre später arbeitet sie als Staatsanwältin am Fall des Serienmörders Cupido, und als ein Verdächtiger verhaftet wird, erkennt sie in ihm ihren Peiniger von damals.
Benutzeravatar
Holger
Supermoderator
 
Beiträge: 458
Registriert: Freitag 14. März 2003, 10:58
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet

Beitragvon Twinner » Samstag 11. Dezember 2004, 10:32

Da gebe ich Holger Recht. Das Buch ist empfehlenswert. Eine sehr unterhaltsame Schreibweise und gute Idee.
[spoiler]Dass man den Seelenklempner von ihr als den letztlich Bösen schon etwas eher in Verdacht hat, stört nicht beim Verfolgen der Story[/spoiler]
Eine Verfilmung? Wird bestimmt ein super Thriller!
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Levia » Sonntag 27. März 2005, 13:28

also ich bin jetzt ungefähr bei der hälfte des buches, finds bisher ganz ok..
aber so wirklich begeistert bin ich auch nicht, deshalb bin ich auch erst bei der hälfte!
ich find die geschichte kommt nicht so wirklich in den gang.. und mich nervt c.j. 's umgehensweise mit .. öhm.. dominik(?).. jetzt hab ich doch glatt seinen namen vergessen.. :roll:
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Levia » Montag 28. März 2005, 12:54

bin gerade fertig geworden mit dem buch!
die zweite hälfte des buches hat mir jetzt besser gefallen! bloss die sache zwischen dominic(!)k und cj find ich trotzdem etwas ätzend, find ich aber allgemein so! das immer eine liebesgeschichte mit eingebaut werden muss.. :schuettel:
und so richtig mitfühlen kann ich mit cj nicht, dafür find ich bantling um so besser beschrieben! da denkt man sich doch bei jedem wort was von ihm kommt: :evil: :evil: :evil: :shock:

allerdings halte ich das buch nicht für überdurchschnittlich gut, unterhalten kann es einen, aber das war es!
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon Twinner » Mittwoch 30. März 2005, 18:58

mit deiner Meinung kann ich schon mitgehen. Es wurde vielleicht etwas zu "dick" aufgetragen beim Hype um das Buch. Aber gefallen hats mir auf jeden Fall...
Jaja, der Dominik. Sehr sensibel... :wink: Eben ein Mann :P
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Beverly-Marsh » Sonntag 12. Juni 2005, 12:59

Ich hab Cupido im Urlaub gelesen und muss mich LEvia anschliessen die erste Hälfte des Buches ist nicht so überragen, hab zeitweise überlegt ob ich derweil mal ein andres lese.
Die zweite Hälfte ging dann schon nur nachdem wie alle über das Buch berichtet haben, hätte ich mir schon mehr darunter vorgestellt, ausserdem wirkt C.J. und die Geschichte die sich dann da im Gericht abspielt sehr unglaubwürde (auch für eine erfundene Geschichte!)
Piep Piep Richie
Benutzeravatar
Beverly-Marsh
Leseratte
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2004, 18:39
Wohnort: Fürth

Beitragvon susa » Montag 13. Juni 2005, 09:46

Ach herrje, das Buch hab ich irgendwann mal zuhause gelesen, vermutlich in Ermangelung von was "gutem": :P Soweit ich mich erinnern kann ist das Buch nicht wirklich umwerfend, die Charaktere waren unheimlich stereotyp (ich hasse diesen toughe Frau-mit-Problemen-Tpy :aehm) und die Lösung am Ende zwar überraschend, aber dafür erzwungen. Der Plot selber ist prinzipiell ja ganz in Ordnung (der Schreibstil schon wieder weniger ansprechend), allerdings hatte ich das Gefühl das der Autorin die Geschichte entgleitet und sie nicht mehr genau weiß wo sie nun damit hinwill...
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Dienstag 21. Juni 2005, 10:26

Ich lese das Buch gerade, ist nicht hochklassig, aber bisher ein ziemlich spannender Thriller. Liest sich vor allem sehr schnell und leicht, deswegen gerade das Richtige bei dem heißen Wetter. ;-)
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Donnerstag 23. Juni 2005, 13:24

So, bin heute in der Bahn damit fertig geworden. Also, unterhaltsam war's allemal, fands auch bis zum Schluss spannend. Aber das Ende ging mir dann doch zu schnell und zu simpel aufgelöst.
Und etwas hab ich grad nicht kapiert, oder hab ich was überlesen?
[spoiler]Warum hat Bantling nicht eher, _vor_ dem Urteilsspruch, gesagt, dass er CJ's Vergewaltiger ist?[/spoiler]
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon susa » Samstag 10. Juni 2006, 10:29

So, ich les Cupido jetzt nochmal, vielleicht gehts mir ja wie bei Die Chirurgin, und der allzu schlechte Eindruck bessert sich, wer weiß? Ausserdem ist mir der Lesestoff ausgegangen, und meine Mitbewohnerin hat ohnehin Morpheus gekauft. :P
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon medizyner85 » Freitag 24. August 2007, 21:00

Habs jetzt grad nochmal gelesen (und bin wieder in Morpheus vertieft). Finde das Buch immernoch hochklassig und sehr gut geschrieben. Hatte die ersten Seiten in nem ICE auf dem Rückweg von Köln 2004 gelesen und damals schon gedacht, das Buch muss ich mir kaufen, und es hat mich wirklich nicht enttäuscht. Spannende, gut durchdachte Geschichte mit ner starken Frau im Mittelpunkt. Einfach nur sehr empfehlenswert.

Bin jetzt mal gespannt wie das neue Buch (Vater Unser) wird, handelt ja mal nicht von CJ.

lg med
Benutzeravatar
medizyner85
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 20:42
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon medizyner85 » Donnerstag 25. Oktober 2007, 04:48

So hab Vater unser jetzt durch und naja, es ist gut aber misst sich leider nicht mit den vorherigen Geschichten find ich. Die Story brauch etwas mehr Anlauf und ist stellenweise doch sehr verquirlt und dann wieder über Seiten vorhersehbar.

Dennoch kann man sich mit Julia sehr gut identifizieren und fühlt sich schnell in ie Story ein. Hoffman versteht es einfach den Leser ins Buch reinzuiehen.

lg med
Benutzeravatar
medizyner85
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 20:42
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Fool » Mittwoch 31. Oktober 2007, 11:13

Habe CUPIDO geschenkt bekommen von einem guten Freund, der weiß, dass ich auf Grusel und Horror stehe, ... war angeblich 'ne Empfehlung/ sowas wie'n Bestseller ...

... tut mir leid, aber ICH fand das Buch nicht so toll ... habe mir den zweiten Teil erst gar nicht gekauft ... sorry für alle FANS (kann ja nix dafür)

... musste allerdings beim Ansehen des Filmes "88 Minuten" schon zu Anfang gleich wieder an CUPIDO denken.... :muhahaha:
REZIPROKE LOGIK SCHAFFT GELASSENHEIT !!
Fool
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 9. Oktober 2007, 15:41

Beitragvon LittleMissCabyCane » Mittwoch 31. Oktober 2007, 23:00

Ich konnte leider auch nicht viel damit anfangen. Die schlimmen Szenen am Anfang fand ich noch echt gut, aber ich fand es irgendwie doof dass...
[spoiler]
sie den Vergewaltiger schon so früh (im ersten Drittel des Buchs) fassen und danach nur noch Gerichtsverhandlungen folgen.[/spoiler]
"...Du wirst nur dann neue Ozeane entdecken, wenn du den Mut besitzt, deinen Blick von der Heimatküste abzuwenden..."

(André Gide)
Benutzeravatar
LittleMissCabyCane
Bücherwurm
 
Beiträge: 115
Registriert: Mittwoch 2. Oktober 2002, 23:39
Wohnort: Mainz

Beitragvon medizyner85 » Donnerstag 1. November 2007, 19:07

Das Buch befasst sich ja auch weniger mit der Jagd sondern hat viel mehr mit CJ's Verstrickung in den Fall zu tun und stellt ihre Probleme ins Spotlight, denk das war schon so geplant von Hoffman.

lg med
Benutzeravatar
medizyner85
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 20:42
Wohnort: Frankfurt


Zurück zu Krimis und Thriller

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron