Les liaisons dangereuses

Goethe, Mann, Tolstoi und Co aber auch neueres

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon susa » Montag 21. November 2005, 23:01

Gwenhwyfar hat geschrieben: Habe ebenfalls die Stellen nochmals gelesen. Mhm. Ich denke, Madame spielt auf ein Ereignis an, welches den Bruch zwischen ihr und Valmont zur Folge hatte. Die beiden haben ja nur noch verbal eine Affaire.


Ich denke eher das es etwas ist, das sie nicht direkt betrifft, sondern etwas das der Vicomte jemand anderen angetan hat- welchen Nutzen hätte ein Geheimnis für Madame (wie du sie so schön nennst :P), das nur sie etwas angeht? Und wie ich es verstanden benützt sie diese geheimen Dinge, die sie weiß, ja als ein Mittel um ehemalige Liebhaber, die aufmüpfig sind, zum Schweigen zu bringen. Ich nehme an der gute Vicomte hat irgendwo anders etwas angestellt und das der Marquise anvertraut. Aber egal, du hast recht wenn du sagst:

Gwenhwyfar hat geschrieben: Letztendlich spielt es nur eine untergeordnete Rolle; die Tatsache, daß der Leser nicht en detail aufgeklärt wird, ist wahrscheinlich interessanter als die Sache selbst.


Gwenhwyfar hat geschrieben:Meine Übersetzung ist von Heinrich Mann, und die Stelle im 81. Brief lautet etwas anders:


Ich weiß ja nicht wie sehr sich der Rest des Buches unterscheidet, aber im speziellen Fall finde ich die Übersetzung von H. Mann schöner. Geschliffener. Hmpf. :mrgreen:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Vorherige

Zurück zu Klassiker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron