Arthur Schnitzler

Goethe, Mann, Tolstoi und Co aber auch neueres

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon stephy » Donnerstag 3. Mai 2007, 20:27

Ein literarischer Kniff, dieser "innere Monolog" in "Novellenform" sozusagen... Gabs vorher ja soviel ich weiß gar nicht oder jedenfalls nicht in dieser Form! :) "Fräulein Else" ist auch toll... :)

Da fällt mir ein, hab zu "Liebelei" meine Hausarbeit neulich zurück bekommen. 1,5 --- *stolzis* :greenjump: :grinsking:
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Montag 7. Mai 2007, 14:17

Zu Gustl:

Also, am Anfang hat mich der innere Monolog ein wenig genervt. Obwohl ich normaler weise diesen Erzählstil gut finde. Einmal wusste, ob das jetzt eine gesprochene rde ist oder nur seine Gedanken. Bei der kurzen Länge der Novelle war das aber jetzt nicht so dramatisch. Das Ende fand ich dann wieder sehr gut.
Gustl ist doch wirklich ein "Angsthase", aber es war wirklich lustig seine Gedanken mit anhören zu dürfen. :lol2:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Montag 7. Mai 2007, 18:24

Freut mich, daß es Dir alles in allem gefallen hat, Leila. :heartbeat:
Das mit den Gedanken- und Erzählverwischung ist von Schnitzler - soweit ich das beurteilen kann und soweit wir das im Seminar besprochen haben - gewollt. Der innere Monolog wirkt so etwas wirr - das soll echte Gedanken wiederspiegeln.
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 7. Mai 2007, 18:28

stephy hat geschrieben:Der innere Monolog wirkt so etwas wirr - das soll echte Gedanken wiederspiegeln.
Aber nicht sehr lesefreundlich - obwohl "Ulysses" da nochmal eine ganz andere Kategorie ist. <g>
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon stephy » Montag 7. Mai 2007, 19:44

Literatur muß ja auch nicht immer lese(r) :loopy: freundlich sein... :P
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Montag 7. Mai 2007, 20:10

stimmt, ist wirklich nicht lesefreundlich. Aber auch mal was anderes und besser kann man sich nicht in die Gedanken der Figur hineinversetzen. :P
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Montag 7. Mai 2007, 21:23

Das ist es ja. Eine Figur in dieser Situation wird bestimmt nicht klar alles überdenken können. Und es fällt ja auch auf, daß Gustl in seinen Entscheidungen (ist übrigens bei der "Fräulein Else" genauso, wenn nicht noch krasser) öfters mal schwankt/zögert. Letztendlich wälzt er alles immer wieder um und vor sich her und zerkaut seine eigenen Gedanken ja richtig gehend.

Ich hätte es eher als störend empfunden, wenn man hier von klaren Gedanken gelesen hätte, denn ich glaube nicht, daß man in so einer Situation überhaupt klar denkt.

Psychologisch find ichs daher wirklich klasse gemacht. :)
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Montag 7. Mai 2007, 21:48

Auf der psychologischen Ebene ist es wirklich gut. Eigentlich alle Schnitzler Bücher, die ich bis jetzt gelesen habe. Ein schönes Thema für eine Seminararbeit. :P

Bald werde ich für ein Referat den Reigen lesen. Bin schon gespannt.
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Montag 7. Mai 2007, 22:41

Den "Reigen" mochte ich sonderbarerweise nicht so sehr, dagegen war ich ganz versessen auf "Liebelei". :P Schnitzler ist ein super Thema für eine Seminararbeit, das stimmt; man kann wahnsinnig viel aus den Werken herausziehen und herauslesen. Es ist der Hammer! Auch viele Parallelen zu Freud finden. Vor allem seine Darstellung des Fin de siècle, von dem er sich selbst überhaupt nicht abgegrenzt hat, ist einfach faszinierend.
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Mittwoch 4. Juli 2007, 21:58

So, habe auch den Reigen gelesen.
War ganz gut. Am Anfang dachte ich: Huch, was ist denn das für ein Softprono. :oops: :P Am Ende dachte ich das selbe. :lol2:
Es war mal wirklich was anderes.

Jetzt habe ich alles für die Uni gelesen, was ich lesen musste. Würde aber gerne auch privat noch mehr von Schnitzler lesen.
Was würdet ihr empfehlen soll ich mir als nächstes von ihm zulegen?
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Donnerstag 5. Juli 2007, 12:41

Auf jeden Fall sein Durchbruchsstück "Liebelei". Das ist einfach nur klasse. Find ich viel besser als den "Reigen". :P
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Freitag 6. Juli 2007, 21:42

Das ist ja cool, habe gestern mir ein Lesebuch vom Schnitzler ausgeliehen und spontan angefangen Liebelei zu lesen.
Tja, ich habe deinen Tipp befolgt, bevor ich ihn kannte. :P
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon stephy » Freitag 6. Juli 2007, 22:54

Ich dachte, ich hätte ihn schon mal erwähnt und Du hättest geschrieben, ich solle den Tip einfach hier reinstellen...???? :knuddel2: Aber freut mich, daß Du schon angefangen hast mit "Liebelei". Wie gefällts Dir bis jetzt?
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Leila2002 » Freitag 6. Juli 2007, 23:10

Ganz gut.
Ist ja nicht ganz so lang. :orange:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gwenhwyfar » Samstag 7. Juli 2007, 10:46

Ich werd auf jeden Fall mehr von ihm lesen, allein, weil hier so viele begeisterte Stimmen rufen. :P
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Klassiker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron