Klassiker

Goethe, Mann, Tolstoi und Co aber auch neueres

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon Esprit » Donnerstag 24. April 2003, 16:24

Les als nächstes "Jane Eyre" von Charlotte Bronte,hab ich mir mal gekauft,als ich "Gottes Werk und Teufels Beitrag"las,da wurde es immer erwähnt.........
Kennt eigentlich jemand "100 Jahre Einsamkeit "von Gabriel Garcia Marquez?Ist dich ein Klassiker,oder?Ist das gut?
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon susa » Donnerstag 24. April 2003, 16:39

@ Esprit
Ich kenn von Marquez bloß "Chronik eines angekündigten Mordes"; das ist ein sehr schönes, ziemlich trauriges (find ich halt :roll: )Buch.
Aber nichts das zum Erbrechen anregt, keine Angst, ich find auch andere Sachen gut :mrgreen: :erm: :wink:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Donnerstag 24. April 2003, 16:39

Also, "Jane Eyre" möchte ich auch mal wieder lesen, gehört zu den etwa 20 schönsten Büchern die ich kenne.
"100 Jahre Einsamkeit" hat Gwenhwyfar mal in einem anderen Thread hier empfohlen.
Nach dem was ich bisher gehört habe soll es ziemlich gut sein.
Einmal las ich die Meinung es wäre ein wenig anstrengend zu lesen ...
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Esprit » Freitag 25. April 2003, 14:37

"Jane Eyre" gefällt mir bis jetzt sehr gut,ist auch sehr schön geschrieben...
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Gwenhwyfar » Freitag 2. Mai 2003, 21:20

*lach* Hab auch neulich "Jane Eyre" gelesen. Leider gefiel es mir nicht im Ganzen. :rolleyes: Aber es liest sich schnell; ich fand es spannend, obwohl ich es als Film kannte. :sweet:
Oh, und "100 Jahre Einsamkeit" ist ein wundervolles Buch, einfach nur magisch. Über die Handlung mag ich nichts erzählen, der Titel sagt es eigentlich und erst am Ende fügen sich viele Handlungsstränge zusammen und lassen das Buch als Ganzes wirken - wie ein riesiges Gemälde, auf dem viele kleine Details zu finden und zu entdecken sind, welches aber dennoch insgesamt eine Logik hat und den bewundernden Betrachter in seinen Bann zieht. Ich empfehle es jedem, wirklich.
So, ich selbst lese zur Zeit "Der Magier" von W. Sumerset Maugham; er ließ sich übrigens bei der Hauptfigur von Aleister Crowley beeinflussen.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Esprit » Montag 19. Mai 2003, 14:42

Ja,ich hatte es schon mal von der Bücherei da und habs dann doch nicht gelesen (*schuldundsühnegeschädigt*),aber ich werds mal wieder holen...
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Gwenhwyfar » Samstag 28. Juni 2003, 16:04

Wunderschönes Werk: "Der Zauberberg" von Thomas Mann.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon stephy » Samstag 28. Juni 2003, 17:34

Echt? Ich dachte, das sei so weitschweifig... :mrgreen: Muß ich auch noch lesen. "Buddenbrooks" haben mir jedenfalls sehr, sehr, sehr gut gefallen! Gehört zu meinen Lieblingswerken!
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Gwenhwyfar » Samstag 28. Juni 2003, 18:02

Ich war ebenfalls überrascht, denn es übertrifft auch viele andere Bücher, welche ich bis jetzt las. Wunderschön halt, schön in seiner Tiefe und in seinem schwebenden Ton.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Fänger » Sonntag 29. Juni 2003, 12:39

So ganz umsonst hat er ja den Nobelpreis für Literatur auch nicht bekommen. :D
"Nun gut," sagte der Mann in Schwarz. "Fangen wir an!"

Bild
Benutzeravatar
Fänger
Bücherfreund
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 23. Januar 2003, 13:45
Wohnort: Höxter

Beitragvon Frikasunt » Sonntag 29. Juni 2003, 12:52

Hat eigentlich schon einer mal Don Quijote gelesen? Hab noch keinem Beitrag dazu gefunden.
Ich überlege mir nämlich ob ich mir das bestelle.
Benutzeravatar
Frikasunt
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2003, 15:47
Wohnort: Bottrop-Kirchhellen

Beitragvon stark » Sonntag 29. Juni 2003, 19:02

@ Frikasunt - das ist doch der, der gegen die Windmühlen kämpfte, oder? 8)
Kein Angenehmer Zeitgenosse
Benutzeravatar
stark
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 7. August 2002, 12:46
Wohnort: Sunneviertl

Beitragvon stephy » Sonntag 29. Juni 2003, 19:17

Don Quijote wollte ich nach "Desirée" anpacken... ;) Das ist aber hammerdick, muß ich Dich warnen... :P Hat auf jeden Fall über 1000 kleingedruckte Seiten... :P

Schlecht ist "Die Blechtrommel" ja nicht, nur die letzten 200 Seiten hätte sich Herr Grass wirklich sparen können. Irgendwie sind die echt überflüssig... Zumindest hatte ich das Gefühl... Vielleicht täuscht's ja. Auf jeden Fall fängt das Buch recht gut an und wird dann halt gegen Ende hin schlechter, weil; unnötige Schwaflerei, die sich wirklich zieht. :(
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Gwenhwyfar » Dienstag 8. Juli 2003, 00:21

Ich mach weiter im Abarbeiten der französischen Klassiker. :mrgreen:
Zur Zeit Stendhals "Rot und Schwarz".
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Esprit » Samstag 12. Juli 2003, 09:37

"Madame Bovary" wird eins meiner Lieblingsbücher - bin grad so in der Mitte und muss sagen,ich kann die Emma total gut verstehn..... :?
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

VorherigeNächste

Zurück zu Klassiker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron