Der Fänger im Roggen - J.D.Salinger

Goethe, Mann, Tolstoi und Co aber auch neueres

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon Abby » Mittwoch 24. März 2004, 11:24

Also ich hoffe das irgendjemand meine Antwort liest, da es ja schon länger keine Einträge mehr gab!

Ich von dem Buch eigentlich nur Kenntnis genommen, da in einer Sendung erklärt wurde das die Attentäter von Lennon und ich bin mir nicht sich er "Kennedy" oder so es dabei hatten bzw. gelesen hatten und dann das Attentat begangen haben.

Mir hat das Buch irsinnig gut gefallen auch weil ich mich auf gewisse Weise mit Holden idendifizieren konnte. Ich war nie gut in der Schule, hab zwischendurch auch einen "Hass" auf die Menschen usw.

Also alles in allem ein gutes und empfehlenswerstes Buch.
Abby
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 11
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 11:28
Wohnort: Wien

Beitragvon Dunkle_Hexe » Donnerstag 25. März 2004, 10:20

Ich kenne es und fand es auch gfut!!!
Mußte es in der 10. Klasse lesen und hatte erst gar keinen Bock drauf.Aber da ich gezwungen war,hab ich's dann doch gelesen und hatte es an einem Abend durch.Wow sag ich nur =)
Wenn du lange genug in einen Abgrund blickst,blickt der Abgrund irgendwann auch in dich
Benutzeravatar
Dunkle_Hexe
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 12. März 2004, 14:15
Wohnort: Oranienburg/bei Berlin

Beitragvon jule » Montag 17. Januar 2005, 21:38

ich werds mir morgen holen!! bin echt gespannt :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon jule » Mittwoch 9. Februar 2005, 20:16

Ich hab gestern endlich angefangen es zu lesen und bin heut schon fertig. Ich muss sagen: Ich hab schon lang nichts mehr gelesen, dass mich dermaßen gefesselt hat. Mein Verlangen das Buch zu lesen war unglaublich groß. Schon nach dem ersten Kapitel war ich wie verzaubert. (Oh das klingt ein wenig doof jetz :P )
Naja jedenfalls, wollt ich das Buch gar nich mehr aus der Hand legen... Die ganze Atmosphäre.. Einfach unbeschreiblich.. Und auch das die ganze Geschichte in der Ich-Form geschrieben is, fand ich unheimlich gut. Es ist von Anfang an sehr verständlich.. gut das ständige "und so" oder "verflucht" nervt vielleicht manchmal ein klein wenig, aber ich konnte mich einfach gut in die Geschichte hineinversetzen und auch teilweise verstehen wie Holden so denkt. Dennoch war er mir irgendwie ein Rätsel.. Manchmal schien er unheimlich intelligent, aber dann ein anderes mal völlig kindisch und dumm. Er sagt die ganze Zeit wie sehr er Lügen hasst und verstrickt sich selber oft in seinen eigenen Lügengeschichten. Das mag jetzt vielleicht dämlich klingen, aber zeitweise war ich doch richtig fasziniert von ihm.
Und vor allem ist das ein Buch, wo ich traurig darüber war, dass es schon vorbei ist. Am liebsten hätte ich nie aufgehört es zu lesen und ich werde es auf jedenFall(!!) noch mal wieder lesen. Nicht gleich.. aber später.
Es regt (mich zumindest) verdammt zum Nachdenken an.
Also ich kann das Buch echt jedem empfehlen und ich glaub ich werd mir auch noch mehr von Salinger zulegen. :sweet

So und jetz geh ich über das letzte Kapitel nachdenken, weil ichs irgendwie noch nich so recht verstanden hab.. und so :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Gwenhwyfar » Mittwoch 9. Februar 2005, 22:17

Falls Du Fragen hast, versuche ich gerne, diese Dir zu beantworten, Julia. :sweet

Wer den Thread gelesen hat, sieht eh, daß Der Fänger im Roggen zu meinen ultimativen Lieblingsbüchern gehört. :P
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Schnie » Donnerstag 10. Februar 2005, 08:53

julia hat geschrieben:und ich glaub ich werd mir auch noch mehr von Salinger zulegen.


Tus besser nicht :roll:
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon jule » Donnerstag 10. Februar 2005, 12:48

Warum denn nich? :shock:

Also meine frage währe folgende:

[spoiler]Im letzten Kapitel redet Holden von einer Krankheit, die er bekommen hat: Die wurde vorher aber noch nicht erwähnt, oder? Also die spielt nich so eine große Rolle? Oder doch? Ist das eigentlich,worum sich die ganze Geschichte dreht? Diese Krankheit? Also das versteh ich nich :P Ich meine er redet schon davon, dass er ne Lungenentzündung bekommen wird und so.. Aber das hat doch mit der eigentlichen Handlung nichts zu tun, oder? :? Also da muss ich ja schon die ganze Zeit drüber nachdenken!!
[/spoiler]

Ich weiß is ne doofe Frage... Hätte man wahrscheinlich sofort verstehn müssen.. :(
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 10. Februar 2005, 12:53

Hähä...so Unrecht hat Schnie nicht. Nicht umsonst blieb Der Fänger im Roggen Salingers bekanntestes Buch - nicht wenige glauben sogar, er schrieb nur dieses.
Seine weiteren Werke (ich las bis jetzt Franny und Zooey sowie ein paar Kurzgeschichten der Neun Erzählungen) besitzen nicht die Kraft des Fängers, wobei man ihnen auch zugestehen muß, daß sie diesen Anspruch nicht haben. In ihrer Thematik ähneln sie sich oberflächlich; der Verlust der Unschuld bleibt zentrales Thema, in verschiedensten Variationen.
Ich mag die anglo-amerikanische Literatur der 50er/60er sehr. Darum war es für mich auch nicht vergeudete Zeit, mehr von Mr Salinger zu lesen; dem skurilsten Unikum der amerikanischen Literaturszene. :P
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 10. Februar 2005, 12:56

Zur Frage:

Keine Spoiler :P
Holden befindet sich in einem Sanatorium in L.A., als er seine Geschichte erzählt. Dort wurde er nach dem Geschehen hingeschickt, da er an Tuberkulose erkrankte. Seine Ärzte meinen, es könne seiner Therapie nicht schaden, wenn er sich seinen Kummer von der Seele redet - so beginnt das Buch; lies einfach nochmal die erste Seite. :sweet
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jule » Donnerstag 10. Februar 2005, 13:26

Hab ich eben gemacht, aber irgendwie konnt ich das nich finden :eek13:
Liegts an der Ausgabe die ich habe? :? -->
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... 57-3700860
Vielleicht hab ichs ja auch einfach nur übersehen.. Aber ich hatte die erste Seite ja gestern extra schon noch mal gelesen, weil ich dachte ich hätte da irgendwie was überlesen :(

Also jedenfalls wenn das so ist, versteh ich das natürlich auch jetz :P
Danke Gwen :remybussi: :sweet
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 10. Februar 2005, 13:41

Ich hab die rororo-Ausgabe; denke aber nicht, daß der Text verändert wurde.

Von der ersten Seite:
(...)
Ich will nur die verrückten Sachen erzählen, die sich letzte Weihnachten abspielten, bevor ich vollkommen zusammenklappte und hierhergebracht wurde, um mich zu erholen.
(...)
Er ist in Hollywood. Das ist nicht weit von diesem elenden Nest hier, und er besucht mich jedes Wochenende.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jule » Donnerstag 10. Februar 2005, 13:59

Also bei mir ist das so:

[...]
Ich erzähl euch bloß von diesem Irsinnskram, der mir so um letztes Weihnachten passiert ist, bevor es mit mir ziemlich bergab ging und ich hierher kam und es ruhiger angehn lassen musste.
[...]
Er ist in Hollywood. Das ist nicht besonders weit von diesem schmierigen Laden, und er kommt mich praktisch jedes Wochenende besuchen.


Also bei mir ist es ja dann so ähnlich.. Da hab ichs wohl einfach nur nicht verstanden :oops: :oops:
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 10. Februar 2005, 14:12

Wer hat denn bei Dir übersetzt? :eek13:
Meien Ausgabe hat die klassische Heinrich-Böll-Übersetzung von 1954, jedoch neu überarbeitet.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jule » Donnerstag 10. Februar 2005, 14:17

Eike Schönfeld!

Bei mir steht nur "überarbeitet von Heinrich Böll 1962" :eek13:
und dann halt noch was von "neuübersetung von Eike Schönfeld "
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Annie_! » Mittwoch 9. März 2005, 12:36

Nachdem Julia das Buch ja so gefallen hat und sie mir empfohlen hat es auch zu lesen hab ich das vor ein paar Tagen einfach mal getan!!! :mrgreen: Aber es hat mir nicht so besondes gut gefallen. Ich habs fertig gelesen und dacht mir dann: "Ja und... hui, da draußen fährt ein Auto vorbei, oh und Hunger hab ich auch." :P Also ich fand es irgendwie unbeeindruckend.
Am Anfang fand ichs noch ganz toll... aber nach einer Weile hat es mich irgendwie immer mehr genervt. Weil er ja echt die ganze Zeit den selben Blödsinn gesagt hat, dieser Holden. Alles nervt und so, es deprimiert ihn alles irrsinnig und fürchterlich und ab und zu ist er ein bißchen heiß oder er albert rum und so ("rumalbern" boooah...das mocht ich ja am wenigsten, das Wort :P) und dann macht ihn wieder was oder wer so fertig und so und er klingelt die gute Sally an oder die gute Phoebe oder die gute Jane oder den guten Antolini oder den guten wasweißich!! :?
Der war mir einfach voll unsympathisch, der Holden!! :schuettel: Voll die schreckliche Person, find ich!!!!!!!!!! Und ein Buch wos die ganze Zeit nur um eine Person geht die man voll dämlich findet, das kann einem ja net so gefallen, ooooooooder!?!?! :x Seine kleine Schwester mochte ich, die war schon nett aber die kam ja nur so kurz vor, das hat auch kaum mehr was geholfen. :mrgreen:
Und auch das Ende... es klingt halt alles einfach irgendwie aus ... er erzählt von drei (oder vier oder zwei, ich weiß net) langweiligen, komischichen Tagen in seinem Leben und das wars!!!! :?
Also ich fands jetzt nicht richtig schlecht, weil es war schon auch unterhaltsam und ich hatte es ja auch sehr schnell gelesen. Aber ich hab danach gleich ein anders Buch angefangen und musst über den Fänger überhaupt net nachdenken usw. ... und das sollte man ja bei einem richtig coolen Buch schon tun müssen, gell!?!? :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

VorherigeNächste

Zurück zu Klassiker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron