Friedrich Dürrenmatt

Goethe, Mann, Tolstoi und Co aber auch neueres

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon Glue Boy » Sonntag 6. Oktober 2002, 18:38

Also, zumindest "Das Versprechen" würde ich empfehlen. Ist doch kein Zufall, dass es schon mehrfach so ambtioniert verfilmt wurde - ist einfach eine gute, wenn auch ziemlich gemeine :shock: Story! Die Gert-Fröbe-Verfilmung ist für ihre Zeit sehr gut!

Eine weitere Emfpehlung für "Der Verdacht" - das geht nicht ganz so finster aus! Plot: Komissär (schwyzerisch) enttarnt KZ-Arzt in der Nachkriegs-Schweiz und gerät in ernste Schwierigkeiten. Mir hat's gefallen damals... (ist lange her, Kinder) :twisted:
Ich bin so mit Talent vollgepumpt, dass ich sämtliche Körperöffnungen verstopfen muss, damit es nicht aus mir rausläuft wie...na ja, damit es nicht rausläuft..." (R. Tozier: "Es")
Benutzeravatar
Glue Boy
Bücherwurm
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 26. Mai 2002, 00:01
Wohnort: Berlin

Beitragvon Frank Berg » Freitag 10. Januar 2003, 09:37

Ich kann Dürrenmatt nicht ab.
Er hat zwar viele gute Bücher und Geschichten
geschrieben (der Richter und sein Henker, der Tunnel,
das Versprechen), doch trotzdem kann ich irgendetwas
an seinen Stil partout nicht leiden. Bei den Physikern
geht das tatsächlich so weit, dass ich das Buch nicht
mehr lesen wollte, aber musste (Schullektüre).
Ich weiß einfach nicht woran es liegt, aber Dürrenmatt
verbinde ich automatisch mit Blöd!
Trotzdem hat er eine gesunde Einstellung zum Leben :D
All I want in life is to be happy (happy)

It seems funny to me
How fucked things can be
Everytime I get ahead
I feel more dead

KoRn
Benutzeravatar
Frank Berg
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2003, 20:03
Wohnort: In the corners of my mind

Beitragvon stephy » Freitag 10. Januar 2003, 12:54

Also ich fand "Die Physiker" gar nicht mal sooo schlimm. Mich hat's damals zwar auch ziemlich angekotzt und ich war echt nicht begeistert von dem Ganzen, aber im Nachhinein muß ich sagen, daß er doch recht ironisch-sarkastisch schreibt und das mehr etwas ist, was mir zuspricht... :) Vielleicht hat mir deshalb auch "Der Richter und sein Henker" gefallen...

Griasle,
stephy
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon MisterQ » Freitag 10. Januar 2003, 14:11

Also da wir, zu aller Information, den krassesten und kompetentesten Deutschlehrer der Welt haben, haben wir Die Physiker komplett von vorne bis hinten durchgenommen, analysiert und gedeutet. Ihr glaubt garnicht, was man aus diesem Buch alles rausholen kann... :schuettel:
Aber ich muss sagen, es hat mir durch diese Besprechung eigentlich sehr gefallen!
Der Besuch der alten Dame hab ich auch schon gelesen, war aber nicht so mein ding...
Expect The Unexpected, Observe The Invisible, Don´t Despair Of Words...This Is 'Q' speaking
Benutzeravatar
MisterQ
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 30. Januar 2001, 01:01
Wohnort: Deutschland, Hannover

Beitragvon stephy » Freitag 10. Januar 2003, 15:22

"Der Besuch der alten Dame" habe ich im Regal stehen... Aber leider noch nicht gelesen... :(
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Fänger » Montag 27. Januar 2003, 16:29

Also erstmal finde ich nicht, dass Dürrenmatt ein Sartiriker ist, sondern er ist ein Zyniker! Ist schon ein großer Unterschied.

Mir gefallen die Bücher wirklich gut. Ist doch genial in "Die Physiker", wenn die Patienten in einem Irrenhaus die einzig Normalen sind.

Auch "Richter und Henker" ist ein starkes Buch. Und warum kann nicht auch ein Kriminalroman große und gute Literatur sein?

Hach, und "Justiz" und "Besuch der alten Dame"...
Euch entgeht was, wenn Ihr das nicht lest.
"Nun gut," sagte der Mann in Schwarz. "Fangen wir an!"

Bild
Benutzeravatar
Fänger
Bücherfreund
 
Beiträge: 66
Registriert: Donnerstag 23. Januar 2003, 13:45
Wohnort: Höxter

Beitragvon Mystery » Freitag 22. Oktober 2004, 10:23

Der Besuch der Alten Dame haben wir mal in der Schule gelesen... ich fand das gar nicht so schlecht... aber sonst kenne ich den nicht weiter... :roll:
Das Buch ist nicht gut für dich, das verbrenn ich!

Bild
Benutzeravatar
Mystery
Bücherwurm
 
Beiträge: 125
Registriert: Sonntag 2. Februar 2003, 08:44
Wohnort: Poitzen

Beitragvon Beverly-Marsh » Freitag 22. Oktober 2004, 15:26

Die Physiker musste ich in der Schule lesen. Fand das Buch eigentlich ganz gut ausser das der Sinn verloren geht wenn man das abwechselnd laut vorlesen muss :P
Piep Piep Richie
Benutzeravatar
Beverly-Marsh
Leseratte
 
Beiträge: 370
Registriert: Donnerstag 1. Juli 2004, 18:39
Wohnort: Fürth

Beitragvon Barney G. » Montag 7. Februar 2005, 02:59

Gerade Buch Grieche sucht Griechin zugeklappt:
Nur ganz kurz: Selten etwas so groteskes, zynisch bitter anklagendes gelesen wie dieses Buch. So etwas gefällt dem Barney!

[spoiler]Wie Arnolph Archilochos innerhalb kürzester Zeit reüssiert, um dann wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen, ist äußerst bemerkenswert und märchenhaft! [/spoiler]

Der Barney :-P
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon susa » Freitag 4. März 2005, 19:41

Fänger hat geschrieben: Ist doch genial in "Die Physiker", wenn die Patienten in einem Irrenhaus die einzig Normalen sind..


Allerdings- dieses Buch ist wirklich genial. Und natürlich furchtbar gemein, aber das erwartet man ja beinahe von Dürrenmatt. :P Eines meiner Lieblingsbücher..hmm, könnt ich mal wieder lesen...

Fänger hat geschrieben:
Auch "Richter und Henker" ist ein starkes Buch. Und warum kann nicht auch ein Kriminalroman große und gute Literatur sein?


Ich mag die Endszene, [spoiler]das letzt Aufbäumen von Bärlach- wo er unkontrolliert isst und danach, nach vollbrachter Täuschung, wieder leidet.Starke Szene.[/spoiler].

Fänger hat geschrieben:"Besuch der alten Dame"...
Euch entgeht was, wenn Ihr das nicht lest.


Und wie! So fies, so gemein, so unfair, und dann noch so schmerzlich komisch. Großartig!
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon jule » Sonntag 1. Oktober 2006, 22:34

Ich muss grad für die Schule Der Richter und sein Henker lesen und das sagt mir überhaupt nicht zu. :ohhh:
Ich weiß nich obs nur daran liegt, dass ich nich unbedingt mag vorgeschrieben zu bekommen was ich lesen soll, aber irgendwie find ich das total komisch geschrieben und überhaupt nich ansprechend/fesselnd halt.. Naja mal schaun wies sich so entwickelt.. aber mal vorab:
Ist [spoiler]Tschanz[/spoiler] der Mörder? :P
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Leila2002 » Montag 2. Oktober 2006, 07:46

juele@: ja, leider. Denn ich fan ihn ganz nett.
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon jule » Montag 2. Oktober 2006, 19:50

das ist voll vorhersehbar irgendwie :eek13:
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Leila2002 » Donnerstag 5. Oktober 2006, 18:13

ein wenig schon, das stimmt.
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Peige » Mittwoch 29. November 2006, 13:41

So, mein ertser richtiger Beitrag....

Also ich habe der richter und sein Henker und der Besuch der alten Dame in der Schule gelesen und trotz ausführlicher Analyse liebe ich diese Bücher.
Schon allein der Satz von "der alten Dame" : "Ich warte."
So kurz und sagt doch so viel aus.
Dann habe ich noch Der Verdacht privat gelesen und war davon noch mehr begeistert.
Die düstere Spannung in diesem Buch ist einfach grandios.
Allgemein mag ich diese düstere pessimistische Atmosphäre in seinen Büchern und wie er die Abgründe der menschlichen Natur aufdeckt - absolut empfehlenswert. :love:
Benutzeravatar
Peige
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 13:22
Wohnort: Walzbachtal

Vorherige

Zurück zu Klassiker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron