Morton Rhue : Die Welle

Zahlen, Daten, Fakten

Moderator: theklaus

Morton Rhue : Die Welle

Beitragvon Konz » Samstag 22. März 2003, 11:27

Wie findet ihr dieses Buch? Wir haben es in der Schule besprochen und ich habs heute morgen zu Ende gelesen...
Ich finde die Idee an sich genial, nur manchmal ist die Umsetzung etwas holprig.
Da ist zum Beispiel der Punkt, das die Schüler enorm schnell auf die Methode eingehen.Auch wenn es angeblich nach Tatsachen geschrieben ist,erscheint mir das unwahrscheinlich.
Dann bleibt mir absolut ein Rätsel,warum die Schüler Ben Ross als ihren "führer" bezeichnen,obwohl ich als Leser das Gefühl hatte, das die Schüler gar nicht auf ihren Lehrer zurückgreifen, sondern immer nur selber handeln.
Ansonsten ist es ein tolles Buch, auch wenn ich nach den zugegeben recht gutem Spannungsaufbau einen etwas besseres Ausgang erwarten habe.
Es gibt für meine Begriffe keinen Höhepunkt.
Auch hätte mich gern interessiert,was aus einzelnen Schülern geworden ist,aber es soll so sein,das man darüber nichts erfährt.Ist vielleicht auch gut so.
Kann man sich selber Gedanken machen, das ist gut, ich hab auch sonst nichts gegen offene Enden in Büchern bzw. Filmen.
Dein Leben dreht sich nur im Kreis
So voll von weggeworfener Zeit
Deine Träume schiebst du endlos vor dir her
Du willst noch leben irgendwann
Doch wenn nicht heute, wann denn dann?
Denn irgendwann ist auch ein Traum zu lange her
Benutzeravatar
Konz
Bücherfreund
 
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 5. August 2001, 00:01
Wohnort: Wermsdorf(Leipzig)

Beitragvon stephy » Samstag 22. März 2003, 11:31

Ich habs vor Ewigkeiten selbst mal gelesen. Wir habens nie in der Schule behandelt und ich weiß so gut wie nichts mehr darüber.
Aber ich fands auch sehr holprig und irgendwie doof geschrieben.
Jaja, sowas weiß ich noch. :P
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Samstag 22. März 2003, 11:41

Puh, ich kann mich leider nicht mehr so gut an das Buch erinnern. Wir haben es auf englisch gelesen und da fand ich es sehr interessant. Dann haben wir es nochmal in Auszügen in Deutsch behandelt.
Gefiel mir recht gut, das weiß ich noch.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Roland of Gilead » Samstag 22. März 2003, 12:36

Ich habe zwar ncht das Buch gelesen, aber dazu den Film gesehen, und fand es ganz O.K.
Das die Schüler so schnell auf die Idee mit der Welle einstiegen, kam mir auch etwas komisch vor, aber ansonsten fand ich es gut.
Lange Tage und angenehme Nächte,
Roland of Gilead
Eigene Geschichte
Benutzeravatar
Roland of Gilead
Bücherwurm
 
Beiträge: 150
Registriert: Mittwoch 4. September 2002, 15:08
Wohnort: Titz

Beitragvon Friend567 » Freitag 18. April 2003, 09:40

Also ich hab die Welle zwar noch nicht gelesen aber ich bin jetzt in der achten Klasse und da werd ich es dann lesen müssen...ist es empfehlenswert? Mein Bruder musste das Buch nämlich ebenfalls lesen vor einem Jahr...also rein theoretisch kann ich es lesen wenn ich will...
"Two thousand miles away
He walks upon the coast
Two thousand miles away
Lays open like a road"
Benutzeravatar
Friend567
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 48
Registriert: Samstag 5. April 2003, 18:03
Wohnort: Brumby

Beitragvon alacienputa » Freitag 18. April 2003, 12:15

ich finde das Buch auch nicht so schlecht. Es ist ganz ok.
Aber ich finde von ihm auch "Ich knall euch ab!" recht gut auch wenn es da mal am lesefluss hlopert.
aber ist auch empfehlenswert.
Benutzeravatar
alacienputa
Bücherwurm
 
Beiträge: 140
Registriert: Montag 31. März 2003, 15:31
Wohnort: Bei Hannover

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 18. April 2003, 12:19

Vielleicht les ich auch mal wieder "Die Welle" ist ja so dünn, dass man das an einem Tag schafft. Kann nicht schaden.
Selbst wenn es einem nicht so gut gefällt hat man damit sicher nicht viel Zeit vergeudet. ;-)
Also rate ich dazu es zu lesen.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Martin65 » Dienstag 27. Mai 2003, 20:02

habe es heute tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen. bin noch ganz gefesselt davon, wie schnell sich diese Welle eigentlich verselbständigt und alle mitgemacht haben.
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Holger » Mittwoch 28. Mai 2003, 08:42

Wir haben das irgendwann im letzten Jahrhundert auch in der Schule gelesen, und ich muß sagen, für ne Schullektüre war das gar nicht schlecht.
Waren anschließend sogar in einer Theateraufführung, die auch recht ansprechend war.
Benutzeravatar
Holger
Supermoderator
 
Beiträge: 458
Registriert: Freitag 14. März 2003, 10:58
Wohnort: Gladbeck, Ruhrgebiet

Beitragvon MisterQ » Donnerstag 29. Mai 2003, 10:54

Also ich schließe mich hiermit mal den überaus kritischen und fundierten Ausführungen meiner Vorredner an: Ich habe das Buch vor vielen Jahren gelesen, praktisch in einem Land vor unserer Zeit, und weiß ebenfalls nur noch sehr wenig davon: Es war auch noch Englisch, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass es mich in keiner Weise angesprochen oder animiert hat... 8)
Expect The Unexpected, Observe The Invisible, Don´t Despair Of Words...This Is 'Q' speaking
Benutzeravatar
MisterQ
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 21
Registriert: Dienstag 30. Januar 2001, 01:01
Wohnort: Deutschland, Hannover

Beitragvon stark » Dienstag 3. Juni 2003, 16:04

Wir sind gerade an der Welle dran, so etwa an der Stelle, wo die Footballmannschaft in die welle aufgenommen wird und die Visitenkarten verteilt werden.

Auch wenn es die beste Schullektüre bisher war, so gefällt mir das Buch trotzdem nicht. :? Ich finde es langweilig und sehr depremierend, dass ich es nicht nach hause nehmen darf und fertiglesen kann, damit ich es hinter mir habe :( Wir sind jetzt seit etwa 3 monaten unregelmässig an diesem buch und ich langweile mich zu tode :cry:
Kein Angenehmer Zeitgenosse
Benutzeravatar
stark
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 7. August 2002, 12:46
Wohnort: Sunneviertl

Beitragvon Ageless Stranger » Sonntag 6. Juli 2003, 17:36

Ich fand es auch ganz okay...dämlicherweise haben wir zuerst den Film geguckt und dann das Buch gelesen, so dass ich vom Buch überhaupt nix behalten hab und der Film einen riesen Eindruck hinterlassen hat....Aber die Story an sich ist genial. Also, nach "Das Parfum" das beste Buch, was wir in der Schule lesen mussten...
We are C.O.M. I shout!
Ageless Stranger
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 16. Dezember 2002, 08:29
Wohnort: Ende der Lichtung

Beitragvon irre85 » Dienstag 23. September 2003, 12:24

Ist schon ne weile her als ich das Buch gelesen habe.
Naja find den Stil des Buches nicht so toll.
Wir haben es in der Schule durchgenommen und den Film haben wir auch angesehen. :D

Obwohl ich mich über jeden Film im Unterricht freue fand ich den Film miserabel das Buch könnte ich nochmale lesen aber den Film noch einmal anschaun zu müssen wäre die reinste Folter.

Ich finde wir hätten das Buch aber erst vielleicht in der 10ten Klasse lesen sollen weil wir da ja auch im Geschichtsunterricht soweit waren das wir hätten mehr damit anfangen können.
Benutzeravatar
irre85
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 1. Juli 2003, 07:29
Wohnort: Söllingen / Rheinmünster

Beitragvon Tiberius » Mittwoch 24. September 2003, 20:03

Also, ich fand das Buch gar nicht mal so schlecht. Gerade das Thema (wie schnell kann es an einer "gut behüteten" Institution passieren, dass sich Nationalsozialistische Gedanken ausbreiten und keiner merkt etwas) ist sehr interessant. Klar, man sollte schon ein klein wenig geschichtlichen Hintergrund haben, aber den könnte auch ggf. der Deutsch-Lehrer geben, bei dem das Buch behandelt wird.
Ansonsten habe ich es gern gelesen und habe das Buch auch noch in meinem Bücherregal (wie einige andere in der Schule behandelte Werke auch). Ich lese immer mal wieder einzelne Passagen um mich zu wundern mit welch enormer Geschwindigkeit sich so etwas ausbreitet und was diese kurze Zeit mit den Kindern machen kann (zum Beispiel der Lakai des Lehrers und dessen Leben "nach" der ganzen Geschichte).

MfG TIBERIUS
Bild
_____________________
Carpe diem. seize the day, boys. Make your lives extraordinary.
Benutzeravatar
Tiberius
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 10. Juli 2003, 08:01
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Cujo » Mittwoch 24. September 2003, 22:46

habe sowohl Buch als auch Film in der Schule "mitgemacht" (...lange her....), aber beides hat mich zum Nachdenken angeregt...
insoweit als »Schullektüre« sehr gut geeignet!
*Wuff*
Benutzeravatar
Cujo
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 14. September 2003, 19:39
Wohnort: Ruhrpott

Nächste

Zurück zu Sachbücher, Dokumentationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron