Eva Herman

Zahlen, Daten, Fakten

Moderator: theklaus

Beitragvon Martin65 » Samstag 29. September 2007, 11:11

Fliegt Stefan Raab bei Pro 7 eigentlich raus?

er hat in seiner Sendung einen Witz über die Nazis gemacht

sie sind schlecht im bett, da sie nur ihren rechten Arm hochkriegen oder so ähnlich.

ob man das vergleichen kann überlasse ich lieber andere.

aber ich finde es irgendwie komisch - wo ist die grenze was man sagen darf und was nicht, was gehört noch zur Meinungsfreiheit und was nicht?
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon stephy » Samstag 29. September 2007, 13:22

Martin, das wär ja noch mal schöner, wenn der fliegen würde! ;)

Witze über Nazis kann man ja machen, aber man sollte keine Witze über diejenigen machen, die Nazis bekämpft haben. Jedenfalls sagt mir das meine ganz persönliche Moral.

Im Radio hab ich ein Kabarett gehört, da fiel ein sarkastischer "Witz", der Sprecher sagte: "Also die Eva Herrmann... Oder sollte man wohl besser sagen; Eva Braun..." So in Etwa.
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Bangor » Sonntag 30. September 2007, 16:24

Odetta hat sich wohl schon verabschiedet. :lol2: War aber zu erwarten. So endet das immer.

@ Stephy
Du disqualifizierst Dich für mich eigentlich schon selbst als Diskussionspartner. Entweder ist es Naivität wie Du argumentierst, oder Du bist irgendwie nicht reif dafür. Wie soll ich mich ausdrücken, ohne das es beleidigend wirkt?

Martin, das wär ja noch mal schöner, wenn der fliegen würde!
Stefan Raab ist also für Dich völlig in Ordnung?
Auch sein Witz mit Max Buskohl, den er RAF-mäßig als Plakat zeigte, das bei der Schleyer-Entführung verwendet wurde?
Terrorismus, bei dem viele Menschen ermordet wurden und viele Angehörige noch trauern als Witz?
Der fliegt dann aber nicht? Aha!
Mensch Stephy, da kann ich Deine bisherigen Standpunkte null nachvollziehen. Für mich ist das Doppelmoral.

Witze über Nazis kann man ja machen, aber man sollte keine Witze über diejenigen machen, die Nazis bekämpft haben. Jedenfalls sagt mir das meine ganz persönliche Moral.

Im Radio hab ich ein Kabarett gehört, da fiel ein sarkastischer "Witz", der Sprecher sagte: "Also die Eva Herrmann... Oder sollte man wohl besser sagen; Eva Braun..." So in Etwa.
Du weißt also auch nicht, dass Eva Herman sich bisher auch gegen den Rechtsradikalismus (und damit gegen Nazis) eingesetzt hat?

...meine ganz persönliche Moral.
Genau so scheint es zu sein.

@ Bangor: Bevor Du hier mit Steinen um dich wirfst, solltest Du dich vieleicht erst einmal vergewissern, ob dein hohes Ross nicht gerade in einem Glashaus steht.
Um abschließend zu zitieren:

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. :lol2:
Bangor
 

Beitragvon stephy » Sonntag 30. September 2007, 19:30

Bangor: Kann verstehen, daß Odetta "geflohen" ist, um ehrlich zu sein, wollte ich auch schon längst fliehen. :lol2: Belassen wir es doch einfach bei den unterschiedlichen Meinungen, oder was meinste? ;)
Du mußt unterscheiden zwischen Kabarett und ernst gemeinten Aussagen, lieber Bangor! Das hat rein gar nichts mit Doppelmoral zutun!

Wir haben es bei solchen Aussagen mit Kabarett zutun, mit Sarkasmus, mit bösartigem Humor. Schau Dir doch mal den Riechling an und wie er die Politiker karikiert (den Stoiber muß man mal gesehen haben und auch sehr empfehlenswert ist der Köhler (ZITAT: "Liebe Deutschländer und Deutschländerinnen..."). Bin mir sicher; die Hermann ist auch dabei. Das ist alles andere als "nett" und "lieb" und "harmlos". So ist das Kabarett nun mal. Es ist gnadenlos. Du brauchst nur mal in "Scheibenwischer" reinzuzappen, nicht umsonst heißt die Sendung "Neues aus der Anstalt". Was dort gesagt wird, kannst Du nicht 1 zu 1 Ernst nehmen, es ist ja auch "Kabarett".

Ich nehme daher auch nicht Raabs Aussagen Ernst. Kabarett bedeutet Provokation, verknüpft mit bösartigem Sarkasmus, ist oft bösartig und gemein. Das heißt noch lange nicht, daß ich diesen Aussagen zustimme, die in solchen Sendungen gemacht werden, im Gegenteil (!).

Erst gestern hab ich ein Kabarett im Dritten gesehen, da meinte der Kabarettist, "Eva Hermann, die unter dem Pseudonym Eva Braun publiziert hat... und die die Tochter von Göbbels ist..." Das war mir auch einige Nummern zu heftig, zu böse, zu sarkastisch, zu gemein. Aber Kabarett unterliegt der Künstlerfreiheit und es ist ja auch gut, daß es heftig, politisch, gemein, sarkastisch etc.pp. ist.

Oder in Bezug auf den G8-Gipfel wurde aus der Sicht Merkels gesagt: "Hey, ich weiß gar nicht, was ihr euch über die vielen Sicherheitsmaßnahmen, den Stacheldraht etc. so aufregt! Für mich war der Gipfel wunderschön, der hat alte Erinnerungen an meine Kindheit hervorgerufen!"

In diesem Sinne viele Grüße
von der stephy
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Bangor » Montag 1. Oktober 2007, 07:25

Stephy, Du musst mir nicht das Kabarett erklären. :lol2:
Das sehe ich mir selber auch an und finde es meistens (!) auch komisch.

Deine Aussage ist aber auch nun wieder sehr einfach: Kabarett darf alles!

Ausserdem würde ich Stefan Raab nun nicht zum Kabarett zählen. Dafür ist er mir oft zu primitiv.

So kritiklos kann man doch gar nicht sein. Ein Witz ist kein Witz mehr und auch kein Kabarett, wenn es auf Kosten von Betroffenen (siehe RAF) passiert.

OK, lassen wir´s. Es ist tatsächlich so oberflächlich wie ich dachte.
Bangor
 

Beitragvon stephy » Montag 1. Oktober 2007, 09:05

Finde ich auch, daß es oberflächlich ist.

Was würdest Du denn dann vorschlagen; welche Zensur fürs Kabarett bzw. was darf es nicht?

Das Kabarett wird aber immer auf Kosten von jemandem gemacht, ob das jetzt der Köhler, die Hermann oder wer das ist. Sollte man das besser verbieten?

Ich kenne seinen Witz über die RAF und diesen Buskohl nicht, aber sehe, daß wir uns hier im Kreis drehen; denn; ich mag es nicht, wenn man Witze über Betroffene der NAZI-Vergangenheit macht und Du magst es nicht, wenn man Witze über RAF-Opfer macht. Da sind wir uns doch einer Meinung, daß man Witze über Opfer nicht machen sollte! Oder verstehe ich das falsch?
Aber die Eva Hermann in dieselbe Kategorie mit Nazi-Opfern und RAF-Opfern stecken... Da krieg ich ehrlich gesagt ne Gänsehaut. Außerdem dürfte man dann über niemanden mehr Witze machen.
Was hat das jetzt mit Doppelmoral zutun?
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Odetta » Montag 1. Oktober 2007, 11:21

Bangor hat geschrieben:Odetta hat sich wohl schon verabschiedet. :lol2: War aber zu erwarten. So endet das immer.

Tatsächlich? Naja, also erstmal, ich lebe nicht in diesem Forum. ;-)
Am WE komm ich nicht ins Internet.

Eigentlich hab ich meine Meinung schon gesagt. Aber wenn noch was zu meinem letzten Beitrag offen ist, nur raus damit. Es ist Montag und die nächste Runde ist eingeläutet.
Mir geht es bei einer Diskussion aber nicht ums Gewinnen. Oder wer das letzte Wort hat. Irgendwann diskutiert man nur mehr um der Diskussion willen. Das wird dann meistens konfus.
Erinnert mich an die "Mücken-Hundewelpen-Debatte", aber langsam kennt man den guten Bangor halt auch schon! :orange:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Bangor » Montag 1. Oktober 2007, 20:14

"Mücken-Hundewelpen-Debatte"
:laugh:
Ich war zwar nicht dabei, aber es hört sich gut an.
Bangor
 

Beitragvon Odetta » Dienstag 2. Oktober 2007, 07:53

Bin schwer enttäuscht! Wie konntest du diesen weltbewegenden Meinungsaustausch vergessen?! :bunnymoon:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Odetta » Mittwoch 10. Oktober 2007, 11:44

bevor es in der Bild steht
:mrgreen:
bin auch schon wieder weg
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Bangor » Mittwoch 10. Oktober 2007, 21:29

Odetta hat geschrieben: bevor es in der Bild steht
:mrgreen:
Ich zitiere mal aus Deinem Bericht:

Wie "Bild" berichtete, äußerte sich ihr Verleger Christian Strasser entsetzt darüber: ...

Weiter zitiert "Bild": "Kerner hat versucht, ihr Brücken zu bauen."

"Ich wollte wissen, was Eva Herman wirklich denkt", sagte Kerner nach der Aufzeichnung der Sendung der "Bild"-Zeitung.

Der Historiker Professor Wolfgang Wippermann, der als Experte in die Sendung geladen war, sagte zu "Bild": ...

Schreinemakers zeigte sich gegenüber der Zeitung entsetzt...

Noch Fragen? Hast Du den Text gelesen? Er ist nicht selbst recherchiert, sondern der "Bild"-Zeitung voll entnommen!
Die Sendung war am 9.10. um 17 Uhr. Bereits am nächsten morgen hatte die "Bild" ihre Schlagzeile. Zufall? Oder warteten schon die Hyänen am Ausgang des Studios?
Du siehst: "Bild" war wieder einmal schneller. :grinsking:

Was ich persönlich wieder einmal erbärmlich fand: Man konnte doch damit rechnen, dass Herman ihre Thesen verteidigt. Man lädt also einen Gast in die Sendung und schmeisst sie raus mit dem Argument:

"Ich wollte wissen, was Eva Herman wirklich denkt", sagte Kerner nach der Aufzeichnung der Sendung der "Bild"-Zeitung. "Als ich gemerkt habe, dass sie ihre missverständlichen Äußerungen nicht aufklären kann, habe ich sie freundlich verabschiedet."


Dann hätte besser Senta Berger das Studio verlassen sollen.

Kerner hätte Herman auch sofort aus dem Studio werfen können, aber er wollte seine Quote. Erst nachdem er ausreichend Antworten bekommen hatte, wurde sie rausgeworfen. Nach dem Motto: Der Moor hat seine Schuldigkeit getan (Quote erreicht), der Moor kann gehen (ich gerate nicht in die Kritik).

Für mich war das ein weiterer Beweis für meine Ausführungen.

Odetta hat geschrieben: bin auch schon wieder weg
Was denn nun? Unterhalten wir uns nun darüber, oder nicht?

Ich möchte noch auf folgenden Link verweisen und auf die "Kommentare" der Leser aufmerksam machen. Der größte Teil der Postings hat verstanden.
Das wirst Du, Odetta, aber nicht zugeben.

http://www.welt.de/fernsehen/article125 ... sagte.html

Und im folgenden Link kann man die ganze Diskussion im Wortlaut lesen. Ich frage mich auch hier, was Frau Herman schlimmes gesagt hat.

http://www.welt.de/fernsehen/article125 ... aut_1.html
Bangor
 

Beitragvon Odetta » Donnerstag 11. Oktober 2007, 07:56

Tief durchatmen Bangor!
Ich beobachte ja nur, wie sich diese Frau immer weiter reinreitet. Das kann ich ehrlich nichts dafür! Ich schwöre! Das macht sie schon selber. Sie hört einfach nicht auf!
:lach Die arme Frau Hermann.
Ich musste gestern schon etwas kichern, als Kerner sich "für seine anderen Gäste entschieden hat" und sie hinaus verabschiedet hat. Aber sehr höflich, das muss man ihm lassen!

Ich glaube Dieter Hildebrandt sagte sie sei ein "verbaler Elefant im öffentlichen Porzelanladen". :lol2:
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Bangor » Donnerstag 11. Oktober 2007, 08:09

Ich schließe das Thema für mich mal ab.
Wir reden hier über völlig verschiedene Ansichten zum Thema.
Ich: Das Verhalten der Presse, das ich für sehr gefährlich halte.
Du: Reine Sensationsgeilheit, gemischt mit Häme.
Bangor
 

Beitragvon biberrulez » Donnerstag 11. Oktober 2007, 08:15

Wie mit dieser Frau umgegangen wird, ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Da fordert Kerner sie auf, Aussagen zurückzunehmen, wohlgemerkt: Aussagen, die sie nie in der von der Presse unterstellten Form getätigt hat. Da würde jeder abblocken, denn was man nicht gesagt hat, kann man nicht zurücknehmen und umgekehrt käme es einem Eingeständnis gleich.

Das ist nichts anderes als eine moderne Form der Hexenverfolgung, zeigt die Unreife der Deutschen in Bezug auf den Umgang mit der Geschichte des Dritten Reiches und ein gehöriges Maß der immer zunehmenden allgemeinen Verblödung. Selbst wie die Äußerungen Hermanns bei Kerner wieder aus dem Zusammenhang gerissen werden, kann nicht nur auf Stupidität beruhen, sondern ist böswilligste Arglist. Beschämend für die ganze Medienmaschinerie.

„Ich muss einfach lernen, dass man über den Verlauf unserer Geschichte nicht sprechen kann, ohne in Gefahr zu geraten.“ Eva Hermann
Wahr, wie wahr und traurig. :nonono2:
"Er oder sie muss sich fragen, ob sein oder ihr Stilgefühl es ihm oder ihr erlaubt, so zu schreiben."
Richard Dawkins
Benutzeravatar
biberrulez
Bücherwurm
 
Beiträge: 201
Registriert: Donnerstag 28. September 2006, 10:39
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Bangor » Donnerstag 11. Oktober 2007, 08:29

Richtig!
Bangor
 

VorherigeNächste

Zurück zu Sachbücher, Dokumentationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron