Das Rad der Zeit von Robert Jordan

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Das Rad der Zeit von Robert Jordan

Beitragvon Esprit » Samstag 18. Januar 2003, 19:40

Bei Amazon ist mir "Das Rad der Zeit " aufgefallen,ein Fantasy-Zyklus über glaub ich 25 Bände.Kenn das jeman von euch?
Jemand hat es mal in einem Thread kurz erwähnt,aber nichts Näheres dazu geschrieben,naja und die Rezensionen bei Amazon sind ja auch widersprüchlich...
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Samstag 18. Januar 2003, 19:42

Stephy ist Fan, soweit ich weiß. :mrgreen:
Ich hab bislang eigentlich fast nur positives darüber gehört ... aber der Umfang ist ja schon enorm. Hängen die alle zusammen?
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon stephy » Samstag 18. Januar 2003, 20:45

Jupp, ich hab die ersten 4 oder 5 Bände gelesen und vor allem der erste hat mir wirklich gut gefallen! Ich weiß allerdings nicht mehr viel drüber, weil ich noch recht jung war, als ich sie las... (ich weiß noch, daß der Hauptdarsteller Rand hieß und auch zwei dicke Freunde hatte - ist alles ähnlich wie bei "Herr der Ringe")... Ich war auch recht beeindruckt, aber ich muß trotzdem sagen; Robert Jordan hat so einiges von Herrn Tolkien geklaut... Das merkt man, wenn man "Herr der Ringe" gelesen hat. Ich kannte zuerst "Das Rad der Zeit" und dachte; wieso lesen die alle "Herr der Ringe" und nicht das? Etwas Besseres gibt's doch gar nicht! Aber dann - als ich auch "Herr der Ringe" gelesen hatte - wurde mir klar, daß doch vieles ähnlich ist...

Ich weiß noch; wenn die Leute in Jordans Welt "beten", sagen sie; "Licht, hilf mir!" - oder so. Statt Gott immer Licht... :P

Griasle,
stephy
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Esprit » Dienstag 8. April 2003, 15:53

Hab in der Buchhandlung (und dann auch bei Amazon) jetzt ne Gesamtausgabe der ersten 3 Bände gesehn für 12 Euro.........hätts beinah mitgenommen,hab aber zuhause noch zuviele ungelesene Bücher rumliegen...... :roll:
"Der Wahnsinn ist ein Land, in das nicht jeder Zutritt hat. Man muss ihn sich verdienen."
(aus"Die grauen Seelen" von Philippe Claudel)
Benutzeravatar
Esprit
Moderatorin
 
Beiträge: 740
Registriert: Freitag 21. Juni 2002, 00:01
Wohnort: Iffezheim (liegt gut im Rennen)

Beitragvon svoon » Freitag 25. April 2003, 07:05

Ich lese gerade das Rad der Zeit und muß sagen,das mir die Reihe bisher sehr gut gefällt.Doch wie schon von den anderen erwähnt gibt es viele Parallelen und Gemeinsamkeiten zum "H.d.R.",na ja,der Mann war halt von Tolkiens Werk ziemlich angetan.Was mir bes.aufgefallen ist,wäre das "Hobbit-Syndrom":Da werden die Burschen in ein spannendes Abenteuer verwickelt und haben die Chance eine fantastische Welt zu entdecken,und die haben nichts anderes zu tun als ständig zu jammern und sich nach ihrer Heimat zu sehnen...Dann gibt es da noch sogenannte Blasse,die sind nichts anderes als "Schwarze Reiter",einen Dunklen König dessen Namen man besser nicht aussprechen sollte und "Trollocs"statt "Orcs"...Aber Jordan hatte natürlich auch eine Menge eigene,orginelle Ideen und hat eine sehr komplexe Hintergrundgeschichte geschaffen.
Ich bin gerade beim dritten Band und bin mal gespannt wie es weiter geht
(Hab gehört das nur die ersten Bände gut sind,die anderen sollen angeblich zu verwirrend sein...Weiß jemand was darüber?)
Benutzeravatar
svoon
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 22. April 2002, 00:01
Wohnort: Essen

Beitragvon stephy » Freitag 25. April 2003, 10:13

Ich hab die ersten vier Bände gelesen und die haben mir damals wirklich gut gefallen. Vor allem der Erste. Ich wußte allerdings noch nicht viel von "Herr der Ringe", als ich Jordan gelesen habe... Aber ich werde nie das Gefühl vergessen, als Rand nach einem arbeitsreichem Tag seine Suppe gegessen hat und die Trollocs angegriffen haben... Das ging mir so nah. Die arme Suppe!
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 25. April 2003, 11:23

stephy hat geschrieben:Das ging mir so nah. Die arme Suppe!
Bild
Klingt sehr nach nem Insider ...
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon stephy » Freitag 25. April 2003, 12:14

Ähm, er war nur gerade dabei, sich auf seine Suppe zu freuen und als er sie dann bekam, haben die Trollocs angegriffen... Mehr ist nicht daran, aber mir ging das so nah... ;)
... die gleich tot in Ohnmacht fällt
Benutzeravatar
stephy
Literaturkritiker
 
Beiträge: 1040
Registriert: Montag 26. Februar 2001, 01:01
Wohnort: Nürtingen

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 25. April 2003, 21:01

Aaaah so.
Klang jetzt so, als wäre die Suppe irgendwie lebendig und Du hättest um ihr Schicksal gebangt ... bei Fantasy ist ja alles möglich. ;-))
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Nimrod » Dienstag 25. Oktober 2005, 01:28

Tut mir leid, wenn ich diesen etwas veralteten Threat noch mal aufgreife, aber da ich neu hier bin und dazu noch ein großer RdZ-Fan, bleibt mir wohl nichts anderes übrig :oops:

Es ist schon richtig, dass RdZ anfangs sehr an HdR erinnert, später jedoch, wenn die Protagonisten genügend Zeit hatten, sich zu entwickeln, stellt sich ein ganz anderes Bild da.

Robert Jordan hat es wirklich geschafft, aus dieser HdR-Abhandlung herauszukommen und bringt eigentlich alles, was ein gutes Fantasy-Buch mit sich ringen sollte. Magie, Intriegen, fremde Wesen und fremde Welten. Nur leider verstrickt er sich mehr und mehr in der Handlung, jede Hauptperson bekommt eine eigene, fast vollständig von den der anderen Hauptfiguren unabhängige Handlung zugeschriebe, was es mit der Zeit wirklich schwer macht, noch überall mitzukommen.

Angeblich verdichtet sich die Geschichte im neuen Band wieder, was ich aber leider noch nicht beurteilen kann, da ich noch auf die deutsche Übersetzung warte. :schuettel:
Lasciate ogni speranza, voi ch' entrate ! ! !

Dante Alighieri (1265-1321)

Bild
Benutzeravatar
Nimrod
Leseratte
 
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2005, 01:19
Wohnort: Leixlip, Irland

ROBERT JORDAN GESTORBEN

Beitragvon Nimrod » Dienstag 18. September 2007, 21:15

Nachdem ich auf der Site ja schon einen kleinen Bericht über die Erkrankung von Jordan an Herzamyloidose geschrieben habe, muß ich jetzt leider mitteilen, dass er am Sonntag diesem Leiden erlag. Jordan, eigentlich James Oliver Rigney, Jr., verstarb einen knappen Monat vor seinem Geburtstag im Alter von 59 Jahren im Kreise seiner Familie. Wie sein Bruder schrieb, war das Ende friedlich und schmerzlos. Die ganze Mitteilung seines Bruders an die Fans findet ihr hier.

Der Drache ist gegangen, aber er hat uns etwas wunderbares hinterlassen, denn sein Vermächtniss lebt weiter. Er und seine Frau haben wohl bis zum Schluß an dem Ende gearbeitet und seine Frau muß nur noch etwas Feinarbeit leisten, damit die Serie abgeschlossen werden kann.
Mit Jordan hat die Welteinen wundervollen Schriftsteller verloren, der mir und vielen anderen Menschen vielFreude bereitet hat.

Danke dafür, Ruhe in Frieden.
Lasciate ogni speranza, voi ch' entrate ! ! !

Dante Alighieri (1265-1321)

Bild
Benutzeravatar
Nimrod
Leseratte
 
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2005, 01:19
Wohnort: Leixlip, Irland

Beitragvon TheUsed » Freitag 3. Oktober 2008, 11:33

ich hätte da mal ne Frage: wie viele Bände gibt es denn nun von der Serie? Ich hab sie schon früher, vor 10 Jahren immer in den Bücherregalen stehen sehen, aber mich nie getraut eines davon zu kaufen, da ich eigentlich kein Fan langer Fantasy-Zyklen bin, vielmehr suche ich eher Werke, die in sich abgeschlossen sind und EINBÄNDIG, maximal drei- oder vierbändig.

Auch von mir mein Beileid an die Familie des Autors und natürlich an seine Fans.
Hepaxamendios
TheUsed
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 11:58
Wohnort: †~Abgründe der Seele~†

Beitragvon Nimrod » Freitag 3. Oktober 2008, 12:33

Im Deutschen gibt es z.Z. 31 Bände, da die Verlage aber gerne viel Geld verdienen, haben Sie die 11 englischen in zwei oder drei Bücher geteilt, warum diese fast absurde Zahl herausgekommen ist. Ein Band ist allerdings noch zu erwarten, also werden es in Deutschland letztenendes wohl 33 - 34 Bände sein.

Da wir ja gerade den Tag der deutschen Einheit haben, möchte ich, von wegen Thema Wiedervereinigung, noch darauf hinweisen, dass es eine Neuauflage vom (laßtmich nicht lügen, ich glaube es ist der) Blanvalet-Verlag, die die Bücher im englischen Originalformat herausbringen, also Buch-zu-Buch. Wenn ich mich nicht irre, sind inzwischen vier erschienen. Und sehen besser aus alsdie Ursprünglichen.
Lasciate ogni speranza, voi ch' entrate ! ! !

Dante Alighieri (1265-1321)

Bild
Benutzeravatar
Nimrod
Leseratte
 
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 25. Oktober 2005, 01:19
Wohnort: Leixlip, Irland


Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron