Terry Pratchett

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Terry Pratchett

Beitragvon Hypnomoto » Samstag 12. Juli 2003, 09:30

Liest hier auch jemand die Geschichten der Scheibenwelt??? :lol:
Benutzeravatar
Hypnomoto
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 12. Juli 2003, 09:06
Wohnort: Königslutter

Beitragvon Hippie » Samstag 12. Juli 2003, 12:04

Hallo!

Einen Roman aus der Schiebenwelt habe ich zwar noch nicht gelesen (steht aber im Regal) aber dafür habe ich Terry Prachett gelesen "Ein gutes Omen" und das kann ich nur empfehelen.:daumenhoch:

Bis dahin dann Hippie
Lache wenn es zum weinen nicht reicht
Ich denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist, wo ich den Rest meines Lebens zubringen werde. (Woody Allen)
Ich weiss nicht was es ist, aber ich spüre es ganz deutlich. (Francis Ford Coppola)
Benutzeravatar
Hippie
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 18. November 2002, 21:21
Wohnort: Münster

Beitragvon Walter » Sonntag 13. Juli 2003, 20:35

Jep ich hier! :bekloppt:

Ich les auch Terry Pratchett. 8) Bei den seinen Büchern stellt sich bei mir immer so ein Dauergrinsen ein.

Ich find die Schreibweise von Pratchet fantastisch vorallem wie er einfach auf eine ironisch komische Art die Dummheit von vielen Dingen (z.B. Krieg,Rassismus) auch aus unserer Welt darlegt ist genial. :thumbs:
Ich Zeige dir die Angst in einer Handvoll Staub.
Benutzeravatar
Walter
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 17. Oktober 2002, 11:42
Wohnort: Dresden

HIHI

Beitragvon Bonkers » Mittwoch 14. April 2004, 12:10

Ich mag Terry Pratchett!

Die Art wie er Seine Bücher schreibt ist schon klasse!!
Ich hab bisher das Buch "Der Rosa Elephant" gelesen. Aber ich habe noch ein paar ungelesene Werke von diesem Autor in meinem Bücherschrank stehen. (Die werden ALLE noch gelesen!!! :mrgreen: ).

Ich find den eingebrachten Zynismus und die ironische Schreibweise einfach genial.
Morgen ist der Tag vor Übermorgen also Gestern!
Benutzeravatar
Bonkers
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 14. Juni 2002, 00:01
Wohnort: München

Beitragvon Navarre » Donnerstag 6. Mai 2004, 22:20

Yea, Pratchett ist schon ein klasse Autor.
An Scheibenwelt-Romanen habe ich fast alles, was bisher in Deutschland erschienen ist... aber der Humor in den Geschichten wird allmählich etwas bitterer, die Atmosphäre der Stories ein gutes Stück düsterer. Sieht man besonders gut an den Romanen der Stadtwache! Find ich aber gut so.
<i>Commala-come-come
The battle's now begun

And all the foes of man and rose
Rise with the setting sun.</i>
Benutzeravatar
Navarre
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 6. Mai 2004, 21:41
Wohnort: Achim (bei Bremen), nördliche Baronie von Innerwelt (=Zentraleuropa)

Beitragvon Förster » Freitag 7. Mai 2004, 14:42

Ich habe von ihm Ein gutes Omen (einfach klasse, hab ganz kurz davor erst DAS OMEN gesehen), Gevater Tod, Der Zauberhut, MacBest (Diese Hexen sind auch der Knüller) , Das Licht der Phantasie und Wachen!Wachen! gelesen. Alles etwas länger her, wenn ich alle Kings durch hab werd ich aber glaubich noch ein paar Pratchets lesen.
Wirklich witzig, dabei immer inteliegent und einfach tolle Persiflagen.
1978419655660313589123979
Benutzeravatar
Förster
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 9. März 2002, 01:01
Wohnort: 34508 Usseln

Beitragvon susa » Freitag 7. Mai 2004, 14:53

Ich hab mal mit irgendeinen Scheibenweltroman angefangen, aber Prachett ist echt nicht mein Fall. Ich finde ihn pseudo-lustig, nervend (:mrgreen:), langweilig und vor allem verwirrend. :wink:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Bonkers » Freitag 7. Mai 2004, 15:26

verwirrend stimmt!! Sowas lieb ich ja bei Buechern. :mrgreen:
Morgen ist der Tag vor Übermorgen also Gestern!
Benutzeravatar
Bonkers
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 14. Juni 2002, 00:01
Wohnort: München

Beitragvon mysth » Donnerstag 17. Juni 2004, 09:28

Verwirrend ist es vor allem, wenn man in der Scheibenwelt mittendrinnen anfängt :)
aber so langsam arbeite ich mich an den Anfang vor.

Hat irgendwer die Bücher mal auf Englisch gelesen?
Ich lese gerade das erste auf Englisch und ich muss schon sagen, der Sprachwitz kommt wesentlich besser rüber, allerdings ist es auch wesentlich anstrengender zu verstehen, was er überhaupt meint ^^°
Benutzeravatar
mysth
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 16. Juni 2004, 11:16
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Blaine_derMono » Donnerstag 17. Juni 2004, 11:21

Ich hab nur mal eine Kurzgeschichte gelesen und mir vor kurzem "mort" gekauft, da ich einfach mal ein Autor von Anfang an im Original lesen wollte. Bin bis jetzt leider noch nicht dazu gekommen mich im Bücherstapel so weit vor zu arbeiten.
Eine Katze kann im Backofen Junge bekommen, aber deshalb sind es noch lange keine Muffins.

Auch die Toten haben Staßen
Benutzeravatar
Blaine_derMono
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2003, 15:19
Wohnort: bremen

Beitragvon Sardas » Mittwoch 21. Juli 2004, 17:27

sehr schöner schreibstil. verdammt guter humor + manchmal sogar spannende krimi-handlungen (als bsp. sei hier mal 'helle barden' genannt). nur zu empfehlen.
...just step outside of your goddamn tower...
into this world...
Benutzeravatar
Sardas
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 18. Juli 2004, 10:22
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Curly » Dienstag 3. August 2004, 08:30

[quote="mysth"]Verwirrend ist es vor allem, wenn man in der Scheibenwelt mittendrinnen anfängt :)
aber so langsam arbeite ich mich an den Anfang vor.


Wo sollte man denn anfangen? Hab mir gestern meine ersten "Scheibenwelt"-Bücher gekauft. Das waren zwei Romane in einem Band, jetzt fällt mir natürlich der blöde Name nicht mehr ein!

LG Curly
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen...
Curly
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 30. Juli 2004, 08:27
Wohnort: Laub (Bayern)

Beitragvon Blaine_derMono » Dienstag 3. August 2004, 08:47

Mit "Gevatter Tod" kann man gut anfangen. Ich schau mal ob ich noch die Seite finde auf der dargestellt ist wo man am besten anfängt.

/e

ist glaube ich nicht mehr ganz aktuell aber für den Anfang müsste das ja reichen :)

http://www.lspace.de/dafp/reihenfolge.html
Eine Katze kann im Backofen Junge bekommen, aber deshalb sind es noch lange keine Muffins.

Auch die Toten haben Staßen
Benutzeravatar
Blaine_derMono
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2003, 15:19
Wohnort: bremen

Beitragvon Curly » Dienstag 3. August 2004, 12:17

Vielen Dank :sweet

Ist aber ganz schön verwirrend das Ganze! Ich glaub ich lese jetzt einfach mal das Buch, das ich habe und dann seh ich schon, ob ich durchblicke!

LG Curly
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen...
Curly
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 30. Juli 2004, 08:27
Wohnort: Laub (Bayern)

Beitragvon Elisa76 » Freitag 6. August 2004, 10:43

hi!
Ich liiiiiebe Terry Pratchett; habe als erstes "Rollende Steine" gelesen, saß im Zug und konnte an manchen Stellen nicht anders als laut aufzulachen! Habe eigentlich erwartet dass am Bahnhof die Männer mit der Liebhabjacke stehen! :wink:
Meine Lieblingsfiguren sind derTod samt Rattentod und die Hexen, finde es schon zum schreien dass der Tod nur in Großbuchstaben spricht! :lach und alleine die Vorstellung der Tod habe die Schnautze voll von seinem Job und tritt in die Fremdenlegion ein... einfach genial! :lol2:
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Elisa76
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 3. August 2004, 11:12
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron