Neil Gaiman

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Neil Gaiman

Beitragvon Martin65 » Sonntag 30. November 2003, 18:37

hat jemand von Euch Niemalsland gelesen von Neil Gaiman??

Kurzbeschreibung
Unter den Straßen Londons gibt es in verlassenen U-Bahnhöfen und Geisterzügen, Katakomben und Kanälen eine bizarre Welt zwischen Wirklichkeit und Traum - bevölkert von Ungeheuern und Heiligen, Mördern und Engeln, Rittern in eiserner Rüstung und leichenblassen Schönheiten in schwarzem Samt. Im 'Niemalsland' erlebt der junge Londoner Geschäftsmann Richard Mayhew, was jemandem passiert, der einem fremden, verletzten Mädchen auf der Straße zu Hilfe eilt ...

Klappentext
Unter den Straßen Londons gibt es in verlassenen U-Bahnhöfen und Geisterzügen, Katakomben und Kanälen eine bizarre Welt zwischen Wirklichkeit und Traum - bevölkert von Ungeheuern und Heiligen, Mördern und Engeln, Rittern in eiserner Rüstung und leichenblassen Schönheiten in schwarzem Samt. Im Niemalsland erlebt der junge Londoner Geschäftsmann Richard Mayhew, was jemandem passiert, der einem fremden, verletzten Mädchen auf der Straße zu...

spricht mich auf jeden Fall an. Mal sehen ob und wann ich es mir zulege.
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Coco » Donnerstag 8. Januar 2004, 21:08

Mal abgesehen davon, dass sich Klappentext und Kurzbeschreibung sehr ähneln, muss ich sagen, dass ich bis vor kurzem noch nie was von diesem Autor gehört habe.

Hab' jetzt aber auch ein Buch von ihm. "American Gods". Und wenn ich Zeit hab (also in so ca. 1 1/2 bis 2 Jahren :D ) werd ich's dann auch mal lesen. Ist schliesslich ein vom Autor signiertes Exemplar.
Tschüssi
Coco :silly:

Don't dream it, be it!
Benutzeravatar
Coco
Mistress of BookOla
 
Beiträge: 107
Registriert: Samstag 14. April 2001, 00:01
Wohnort: Pfeddersheim

Beitragvon Gwenhwyfar » Dienstag 16. März 2004, 02:07

Kurzweiliger Roman, aber nicht wirklich etwas Besonderes.
Gaiman ist in einem anderem Bereich genial - von ihm ist mein absoluter Lieblings-Comic: Sandman. :bounce:

Bild Bild

Hähä, und ich dachte, dieser relativ neue Kinofilm "Underworld" sei die Verfilmung von "Niemandsland". :mrgreen:
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Martin65 » Dienstag 16. März 2004, 18:47

Kennt jemand von Euch die "Bücher der Magie",Comicserie bei Speed

erscheinen jetzt auch in Buchform. hab ich letztens per Zufall gesehen und die Inhaltsangabe ließ mich gleich an Harry Potter denken!!! Urgs! Abgekupfert? Mitnichchten, eher andersrum! denn die Bücher der Magie sind älter als HP
mein Comic-Nachrichten-Blog: http://martin-boisen.blog.de/
Mit uns bis zum Ende !
http://www.finix-comics.de/
Benutzeravatar
Martin65
Bücherwurm
 
Beiträge: 241
Registriert: Samstag 10. März 2001, 01:01

Beitragvon Larrine » Mittwoch 5. Mai 2004, 15:30

Niemalsland lese ich einfach imme wieder gerne (gell, Mister Vandemar?), auch wenn es wirklich nicht das Höchste ist. Aber den Sandmann sollte ich mir vielleicht mal besorgen... Sternwanderer ist auch recht interessant. Neu und richtig GUT: American Gods (wenns geht, gebt euch das auf Englisch!)
Benutzeravatar
Larrine
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 5. Mai 2004, 09:40
Wohnort: Hesse!

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 4. November 2005, 10:38

Hab in den letzten Tagen "Niemalsland" gelesen, gestern beendet und bin ziemlich begeistert! Kommt in den erweiterten Kreis meiner Lieblingsbücher. Ganz nach oben schafft es das nicht, weil mir das Buch insgesamt zu kurz war ... Nicht in dem Sinne, wie man gute Büche eh ewig weiterlesen könnte - "Vom Winde verweht" z.B. hätte meintwegen nochmal 1000 Seiten haben können -, sondenr weil ich beständig das Gefühl hatte, dass manche Szenen zu kurz abgehandelt werden, nur angerissen. Es sind enorm viele gute Idee versammeltz was Wesen und Schauplätze angeht, aber irgendwiewird das Potential nicht immer ausgeschöpft und vieles verläuft mir ein bisschen zu überhastet. Ein Bild folgt übergangslos auf das nächste, vielleicht liegt das tatsächlich an seinem Job als Comicautor ...? Oder daran, dass es "nur" das Buch zur Serie ist?
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Gwenhwyfar » Freitag 4. November 2005, 22:51

Mir fiel auf, daß hier von zwei verschiedenen Titeln die Rede ist: Niemandsland und Niemalsland. :confused2:

Im Internet verschwimmen beide Begriffe oft in den Rezensionen.
Beispiel von ein und der selben Seite:
Gaiman erzielte mit seinem Real-Fantasy-Roman "Niemalsland" auch hierzulande einen Bestseller
(...)
Zu seinen weiteren Bestsellern zählen, die Comic-Serie Sandman, die Romane, Niemandsland (Neverwhere), Coraline, American Gods und Ein gutes Omen (Good Omen).


Ich bin mir sicher, daß ich Niemandsland las, habe es bei der deutschen Erstveröffentlichung gekauft. Inhaltlich passiert das, was unter der Beschreibung zu Niemalsland steht...

Im Internet fand ich ein Cover mit diesem Titel (ist aber eine niederländiche Ausgabe)
Bild

Ist es möglich, daß man Buchtitel ändert?

Edit: Fand das in einem Online-Antiquariat.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Samstag 5. November 2005, 08:54

Buchtitel ändern kann durchaus passieren, erst neulich wurde aus dem Roman "Grauzone" von Jeff Long zwei Jahre später "Zone des Grauens", um mal ein tolles Beispiel zu wählen. Die Seite aus dem Antiquariat zum Beispiel scheint sich allerdings auf diese Ausgabe zu beziehen: (Seitenzahl, Jahresangabe und Verlag sind identisch) -
Bild
Und die heißt eigentlich "Niemalsland". Genau die hab ich übrigens gelesen
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Levia » Donnerstag 10. November 2005, 20:06

Ich kann mich Ginny anschließen, das Buch ist schon gut, allerdings werden viele Dinge einfach zu knapp beschrieben.. es hätte um einiges besser sein können!
Aber ich mag das Ende!
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Stern Wanderer

Beitragvon FELENZI » Donnerstag 11. Oktober 2007, 10:03

Habe mir am Samstag den Roman Stern Wanderer gekauft und noch nie was von diesem Neil Gaiman gehört (da ich leider noch nie Zeit hatte um mich intensiv mit Comix zu beschäftigen).
Da ich aber auf der Suche war nach einem Fantasy Roman in der Thalia sah ich zuerst Pratchet wo ich dachte, joa könnte es sein.
Doch da fand ich auch einen Roman (mir ist nur der Titel entfallen wie es heißt) wo auch Gaiman mitgeschrieben hat.
Also suchte ich weiter und da stach mir eben jenes Buch über den Stern Wanderer ins Auge.

(Buchrückentext): Im von magischen Wesen bevölkerten Dörfchen Wall verspricht ein junger Mann seiner Geliebten, für sie einen vom Himmel gefallener Stern zu finden.
Dafür riskiert er den Eintritt in ein magisches Reich, in dem er mit Hexen und Piraten zu kämpfen hat.

Neil Gaimans magischer Fantasyroman, jetzt zur großen Hollywoodverfilmung von Matthew Vaughn mit Robert De Niro, Michelle Pfeiffer, Sienna Miller und Alfred Molina in den Hauptrollen, mit exklusivem Zusatzmaterial.

(für gerade mal 7.95 €)

Das mmh klang ja schon nicht schlecht dachte ich doch dann fand ich noch dieses auf dem Buchrücken stehen: „Was immer er auch schreibt- es ist wunderbar“ Stephen King

Und ich dachte, wenn es dem King schon Wert ist seinen Namen herzugeben um einen Roman zu puschen, dann sollte er zumindest lesenswert sein..

Und ich muss sagen, jeder der es wagen wird diesen Roman zu lesen, wird nicht enttäuscht sondern belohnt..
Endlich mal ein schöner Erwachsenen Roman.
Lesenwert.
Hat den noch wer gelesen?
Wie findet ihr diesen Roman?

Und freut man sich nach so einem Roman auf eine Verfilmung?

(ja ich melde mich mal wieder zurück)
-----------------------------------------------
Ein Mann eine Frau, ein Problem. Das Leben.
Benutzeravatar
FELENZI
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 12. April 2002, 00:01

Beitragvon Odetta » Donnerstag 17. Juli 2008, 08:08

Hab vor kurzem Anansi Boys von ihm gelesen, nachdem mir schon öfter zu Neil Gaiman geraten wurde! Und ich war begeistert!
Intelligent und humorvoll wird die Geschichte von Fat Charly erzählt, der zu Beginn ein sehr alltägliches Leben führt. Er hat einen Bürojob, der Chef kann ihn nicht leiden. Er hat eine Verlobte, samt nerviger Schwiegermutter. Charly ist tatsächlich ein ziemlich unsicherer und langweiliger Typ.
Dann erfährt er, dass sein kürzlich verstorbener Vater der Spinnengott Anansi war, und prompt lernt er auch noch seinen charmanten (und ziemlich coolen) Halbbruder Spider kennen, der auch gleich bei ihm einzieht. Bald ist die Freude über einen Bruder aber dahin, als dieser beginnt, auf mysteriöse Art immer mehr von Charlys Leben in Besitz zu nehmen.

Ich finde die Mischung aus Realität und Fantasy sehr gelungen, unheimlich kreativ geschrieben und spannend zu lesen. Von Neil Geiman wird man noch öfter hören, denke ich.
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Morgaine le Fay » Montag 25. August 2008, 18:30

Habe vor einer Woche (oder so) Niemalsland zu Ende gelesen. Da ich den Stil ziemlich leicht fand, hatte ich es relativ schnell durch, was ich zwischendurch ganz angenehm finde (vor allem, weil es mein "Unterwegsbuch" war). Die Geschichte an sich war mal etwas anderes, interessante Thematik. Würde gerne wissen, was jetzt mit Richard passiert bzw. was er noch erlebt. ^^
Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.
[Mahatma Gandhi]
Benutzeravatar
Morgaine le Fay
Bücherwurm
 
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 00:42
Wohnort: Tübingen


Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron