Dan Simmons

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Beitragvon susa » Dienstag 24. Mai 2005, 17:15

Ui, die sollstes du dir echt nehmen- die Zeit, mein ich :P- Hyperion ist unglaublich gut. :bounce:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Coffinhunter » Sonntag 29. Mai 2005, 01:59

Ja, da stimme ich susa zu, habs gerade durch und muss sagen, obwohl ich normaler weise kein Scifi fan bin, hat mich das Buch trotzdem gefesselt. Fange jetzt mit dem Sturz von Hyperion an und bin schon gespannt ob Simmons seine Qualitaet beibehaelt.
Am meisten ist mir wohl das Haus des Dichters im Kopf haengen geblieben mit den unzaehligen Farcasterportalen, muss ein Erlebniss sein in soeinem Haus zu wohnen!!
Die Geschichte des Paters und des Dichters haben mir mit abstand am besten vom Erzaehlstil sowie vom Inhalt gefallen.
Es ist auch keine Ueberdosis an technischem Schnickschnack vorhanden die mich meistens an solchen Buecher stoert.
Wirklich sehr gelungen!
"Es ist leichter über die Brücke zu gehen ,als sie zu bauen!"
Benutzeravatar
Coffinhunter
Bücherfreund
 
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 09:19
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Twinner » Samstag 9. Juli 2005, 10:25

habe nun nur noch 100 Seiten von Ilium vor mir. Ich bin begeistert und ziehe abermals den Hut vor Simmons und seiner Phantasie :!:
Er hat mir auf eine sehr spannende Weise Homers Ilias näher gebracht. Welch umfangreiches Wissen in der klassischen Literatur - und dann noch so eine Geschichte drumherum...
Aber ich habe das Gefühl, dass dieses Buch wie auch Hyperion ein Mehrteiler ist. Das würde dann Warten bedeuten :cry:

Das erste Viertel des Buches hat einem ja gar nicht verraten, wohin das alles führen soll. Aber die Spannung in den einzelnen Handlungsträngen läßt einem das Buch nicht weglegen :D

...ich beneide Hockenberry, Helena hätt ich auch gern kennen gelernt :mrgreen:...
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon susa » Samstag 9. Juli 2005, 16:37

Dein Gefühl trügt dich nicht, vor mir leigt gerade (leider nur im englischen Original) Olympus auf dem Tisch, die Fortsetzung von Illium. Genauso genial, sag ich nur. :casanova:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Twinner » Montag 11. Juli 2005, 15:40

tja, und mit was für Fragen er uns Leser zurück läßt; mann mann.
Drei Seiten Beschreibung der Mars-Armeen - und dann Schluß :twisted: .
Ich bin des Englischen zwar mächtig, doch für ein Buch in dieser Sprache reichts nicht. Da muß ich wohl warten

...Voinixe, Odysseuse.... grummel... :D
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon susa » Freitag 26. August 2005, 18:14

Juhu, im Januar 2006 erscheint Olympus auf Deutsch! :bounce: Meine Mitbewohnerin liest es gerade- und ihrer beurteilung nach ist es wirklich wirklich wirklich genial. Noch ist sie nicht am Ende angelangt, bin schon gespannt wie sie das beurteilen wird. :sweet Allerdings hab ich vollstes Vertrauen in Simmons, er hat schon mal mit Endymion nen würdigen Nachfolger geschrieben. Der macht dat schon. :P
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Twinner » Sonntag 28. August 2005, 09:06

das will ich gerne glauben, dass dies Buch wieder genial werden wird (oder schon ist, weils existiert... :mrgreen: ). :D
Naja, bis Januar ists ja nicht mehr soo lange Zeit... :roll:
Das Schlimme an einer Illusion ist der Schmerz, wenn sie einem als solche bewusst wird.
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de

meine Homepage
Twinner
Leseratte
 
Beiträge: 347
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2004, 21:35
Wohnort: Auerbach

Beitragvon Manni Calavera » Montag 17. Oktober 2005, 22:45

Ich hab die 2 Hyperion Bücher und die 2 Endymion Bücher auch gelesen.

[spoiler]Ebenfalls eine sehr schöne Geschichte im ersten Buch von Hyperion ist die des Lehrers(?), dessen Tochter immer jünger wird und er hofft, dass dies durch die Zeitgräber rückgängig zu machen ist.[/spoiler]

Die anderen Geschichten waren auch nicht schlecht, wobei mir von denen so richtig gut nur die vom Konsul und vom Dichter gefallen haben.

[spoiler]Ich fand´s schade, dass man von Het Masteen keine Geschichte mehr zu hören bekam. Um so interessanter war dafür, was mit ihm noch so im 2. Teil passierte.[/spoiler]

Beim Fall von Hyperion fand ich eigentlich nur die Stellen richtig gut, wo es darum ging wie die Meina Gladstone und deren Leute, mit der Situation umgehen. [spoiler]Was da im Tal der Zeitgräber abging, war stellenweise auch ganz interessant, abe manchmal auch fast uninteressant.[/spoiler]

Bei Endymion hab ich mir irgendwie schon gedacht, dass [spoiler]er am Ende irgendwie aus der Kiste rauskommen wird. Das er dann aber auf Aenea trifft, die für ihn ja schon tot war und dass ihr Kind von ihm ist, hatte ich auch nicht gedacht.[/spoiler]

Der Priester Kommandant und seine 3(4?) Männer sind mir auch ziemlich früh sympathisch gewesen.

Bei allen 4 Büchern hat er jeweils die einzelnen Welten und Figuren sehr schön beschrieben.

Außer diesen Büchern habe ich noch eins von ihm gelesen, wo die Hauptfigur mit Frau und Kleinkind in Indien ist, um nach irgendeinem verschollen oder verstorben geglaubten Philosophen zu suchen und er dann da mit brutalen Ritualen konfrontiert wird.
Benutzeravatar
Manni Calavera
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag 17. Oktober 2005, 22:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon susa » Dienstag 3. Januar 2006, 18:31

Manni Calavera hat geschrieben:Außer diesen Büchern habe ich noch eins von ihm gelesen, wo die Hauptfigur mit Frau und Kleinkind in Indien ist, um nach irgendeinem verschollen oder verstorben geglaubten Philosophen zu suchen und er dann da mit brutalen Ritualen konfrontiert wird.


Das ist "Song of Kali". :sweet Les ich übrigens gerade, zusagen als Einstimmung- hab nämlich Olympus vorbestellt, sollte also Ende dieses Monats bei mir zuhause eintrudeln.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon susa » Dienstag 3. Januar 2006, 22:44

So, hab Song of Kali eben fertig gelesen. Das Buch ließt sich wirklich gut, sehr flüßig und angenehm geschrieben, so dass man es wirklich schnell lesen kann und nicht über längere Passagen stolpert oder in den geschehnissen unnötig aufgehalten wird. Ja, schreiben kann er, der Simmons. :P
Thematisch ist man hier natürlich so weit von seinen Sci- Fi- Büchern entfernt wie´s nur möglich ist. Hmm, ich finde es durchaus schwer etwas über das Buch zu sagen, ja, es gefiel mir, aber das zu begründen ist schwierig. Die Beschreibungen von Kalkutta fand ich überaus gelungen, genauso wie die Reaktionen von Bobby hin und wieder sehr amüsant waren (seine Art zu denken hat mich hin und wieder an einen King- Charakter erinnert :wink:). Es ist wirklich spannend- allerdings werd ich mit dem Ende nicht so ganz warm. es ist nicht schlecht und auch passend, ich hätt mir nur etwas anderes erwartet. Aber trotzdem, das war alles andere als verschwendetes Geld. Oder Zeit. :sweet

Und jetzt bin ich in Stimmung, ich denke bald wird mal wieder "Endymion" dran sein. :mrgreen:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Mittwoch 11. Januar 2006, 14:05

Hab gerad bei amazon gesehen, dass "Sommer der Nacht" von Heyne neu aufgelegt wird, allerdings kommt das Buch leider erst im August raus..

EDIT: Hab übrigens mit "Ilium" angefangen, bin auf Seite 120 oder so und verwirrt.. *g*
Nee, ist schon besser geworden, aber anfangs hatte ich überhaupt keinen Durchblick.. Langsam komm ich aber in die Geschichte rein, kann die Personen ordentlich zuordnen, vor allem die Geschichte um Mahnut, den Moravec find ich sehr gewöhnungsbedürftig..
Genial find ich es bisher ja schon, [spoiler]dass die Menschen einfach nicht streben können, bzw. wiederbelebt werden oder was auch immer.. Als Daeman auf einmal im Krankenhaus erwähnt wird, ich dacht ich les nicht richtig.. *g*[/spoiler]
Aber gefällt mir bisher ganz gut!
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Mittwoch 11. Januar 2006, 17:17

Gerade die beiden Ausserirdischen fand ich sooo cool, vor allem wenn sie über Proust oder Shakespeare sprechen(ich mag es wenn mir in Büchern nebenbei Wissen über etwas anderes vermittelt wird). :P
Ausserdem fand ich die beiden so rührend, ihre Freundschaft und das Ganze.

Aber egal, ich will nichts vorweg nehmen. :mrgreen: Bin aber wirklich schon auf dein Urteil gespannt.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Donnerstag 12. Januar 2006, 15:46

In den Genuß der Freundschaft und ihrer Gespräche bin ich ja erst nach den 120 Seiten gekommen, mir sind die beiden jetzt auch wesentlich sympathischer..
Am spannensten find ich momentan jedoch die Geschichte um Hockenberry, [spoiler]da krallt der sich so einfach die Helena.. Schlingel..[/spoiler] :P
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

Beitragvon susa » Donnerstag 12. Januar 2006, 16:16

Und Helena hat ne überraschend derbe Sprache, nicht wahr? :mrgreen:
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Levia » Donnerstag 12. Januar 2006, 16:22

*lol* aber holla! Aber gerade so find ich sie bisher total amüsant..
Süß find ich auch die KGMs, bin gerad an der Stelle, an der sie Orphus und Mahnmut am Strand aufgabeln..
[spoiler]Unsüß und ziemlich fies von Simmons find ich es jedoch, dass sie sterben, wenn mit ihnen geredet wurde..[/spoiler] :roll:
...but it all ends up in tears...
Benutzeravatar
Levia
Leseratte
 
Beiträge: 485
Registriert: Montag 28. Juni 2004, 16:39
Wohnort: Tampere, Finnland

VorherigeNächste

Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron