Wolfgang Hohlbein

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Beitragvon Leila2002 » Montag 20. September 2004, 11:35

Hallo ihr Lieben!

Habe bis jetzt 2 Bücher von W. Hohlbein gelesen:

1. Märchenmond, war ganz gut, fand nur zu viele Sachen von Herr der Ringe wieder :?
2. Der Wyrm, das Buch wurde noch gar nicht erwähnt, ist aber eine nette Unterhaltung für zwischendurch.

Ich wollte mal fragen, welche Bücher ihr mir sonst noch empfehlen könntet. Ich würde mich für Bücher über Elfen oder auch andere Fantasy Bücher interessieren, außerdem noch für Bücher, die Stephen King Horror ein wenig ähneln.

Danke schon mal im Vorraus.
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon loki » Montag 20. September 2004, 21:42

den greif fand ich noch gut
märchenmond 1-3
azrael(nbisl gruselig)
und mit elfen:
unterland(aber so ganz kleinen elfen)
drachenfeuer

und sonst fällt mir ein dass eigentlich alle die er ohne seine frau geschrieben hat ein bisschen horror/gruselmäßig sein solln(der magier, intruder, dunkel...und halt azrael und wyrm)

und grad seh ich dass du dich wohl für ägypten interessierst:
ich habs zwas nich gelesen aber die prophezeiung spielt im alten ägypten glaub ich
homo impoliticus sapiens non est
loki
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 4
Registriert: Montag 9. Juni 2003, 17:46

Beitragvon Leila2002 » Dienstag 21. September 2004, 11:31

Danke für die Vorschläge :-P
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Louis » Dienstag 28. September 2004, 20:20

Die Fortsetzungen von Märchenmond und die 'Legende von Camelot' ist gut, beides sind Triologien.
Spiegelzeit und Krieg der Engel sind auch super haben aber nichts mit elfen zu tun.
Da währe die Bedrohung das richtige für dich.
The fiery Tybalt, with his sword prepared!
Benutzeravatar
Louis
Bücherwurm
 
Beiträge: 191
Registriert: Montag 2. Juni 2003, 13:31
Wohnort: NRW, Goch

Beitragvon Your Majesty » Donnerstag 30. September 2004, 19:42

Das Beste was ich bisher von ihm gelesen habe in Sachen Horror (es hat mich echt gewunder wie gut er Horror schreiben kann) war Intruder....

Da hab ich mir echt gedacht dass ich mir sowas von King schon lange wieder wünsche!!!!!

Es war echt hart immer wieder auf den nächsten Monat zu warten - kennt man ja von The Green Mile - hat sich aber echt gelohnt!!!!!
Benutzeravatar
Your Majesty
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 29. September 2004, 11:17
Wohnort: Durmersheim

Beitragvon Barney G. » Freitag 1. Oktober 2004, 02:21

Your Majesty hat geschrieben:Das Beste was ich bisher von ihm gelesen habe in Sachen Horror (es hat mich echt gewunder wie gut er Horror schreiben kann) war Intruder....

Jaja, die Geschmäcker sind halt doch verschieden! :wink:
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon AQ2 » Montag 25. April 2005, 10:57

Hi,

Habe jetzt von Wolfgang Hohlbein "Intruder" gelesen das wurde mir von einer Freundin meiner Schwester empfohlen, und sie hat es mir ausgeliehen. Hat mir sehr gut gefallen die Geschichte. Vor allem waren auch paar witztige Sachen mit dabei. Und ich lese jetzt das Buch "Wyrm". Und mal sehen wie das so ist. Danach werde ich mich wieder Bachman zuwenden. Aber mal was dazwischen zu lesen muss auch sein.

bis bald :lernen:
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Bernhard Werber - Die Ameisen
Benutzeravatar
AQ2
Bücherwurm
 
Beiträge: 248
Registriert: Freitag 12. Juli 2002, 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon AQ2 » Donnerstag 5. Mai 2005, 11:02

Hi,

Also "Wyrm" hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte könnte man gut verfilmen. Aber war auch etwas traurig, doch Spannung bis zur letzten Seite. Die Kreaturen konnte man sich sehr gut vorstellen. Ein echt gutes Buch kann man nur weiterempfehlen.

bis bald :lernen:
Wünsche allen Stephen King Fans noch einen schönen Tag.

Aktuelles Buch: Bernhard Werber - Die Ameisen
Benutzeravatar
AQ2
Bücherwurm
 
Beiträge: 248
Registriert: Freitag 12. Juli 2002, 17:29
Wohnort: Creußen

Beitragvon MPretender » Donnerstag 5. Mai 2005, 13:33

Ein paar Bücher habe ich auch schon von Hohlbein gelesen und ich kann mich nicht so richtig entscheiden, ob ich ihn gut finden soll oder nicht. Der Widersacher und Druidentor haben mir vom Schreibstil, der Erzählweise gut gefallen, mich regelrecht gefesselt, aber das Ende hat dann alles kaputt gemacht. Ähnlich war es bei Flut. Spannend erzählt, aber das Ende :schuettel:
Schreiben kann er gut, aber zum Ende hin dreht er entweder völlig ab oder es wirkt total lustlos, daher kann ich mich nicht entscheiden, ob ich Hohlbein gut finden soll, oder nicht.
Dunkel hat mir als einziges Buch wirklich gut gefallen. Auch das Ende fand ich gut. Mal wieder eine schöne Variante des Vampir-Mythos. :wink:
www.mitternachtsgrauen.de

"Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen."

Albert Schweitzer (1875-1965), elsäss. ev. Theologe, Musiker, Arzt u. Philosoph
Benutzeravatar
MPretender
Bücherwurm
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 7. Oktober 2004, 20:51
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Barney G. » Dienstag 17. Mai 2005, 13:03

Also, der Barney hat WH nochmal eine Chance gegeben mit Der Widersacher.
Aber so eine krude, logisch unzusammenhängende, falsch aufgebaute Geschichte, noch dazu schlampig hingeworfen, Namensverwechslungen, in sich nichts geschlossen, und: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!

Das war's dann wohl mit Hohlbein für

Den Barney :-P
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Bangor » Dienstag 17. Mai 2005, 13:43

Barney G. hat geschrieben:... und: Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe!

Ja, das Ende habe ich irgendwie auch nicht verstanden. :shock:
Bangor
 

Beitragvon MPretender » Dienstag 17. Mai 2005, 13:45

Das Ende war einfach zu abgedreht. Da ist wohl die Fantasie mit ihm durchgegangen. Ich mag zwar auch gerne etwas abgedrehte Enden, aber sowas ist selbst mir zuviel. :shock:
www.mitternachtsgrauen.de

"Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen."

Albert Schweitzer (1875-1965), elsäss. ev. Theologe, Musiker, Arzt u. Philosoph
Benutzeravatar
MPretender
Bücherwurm
 
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 7. Oktober 2004, 20:51
Wohnort: Gladbeck

Beitragvon Liliana » Dienstag 17. Mai 2005, 18:57

Hat jemand von euch schonmal "Das Buch" gelesen? Hat W.Hohlbein gemeinsam mit seiner Frau geschrieben.
Ich hab mich da vor längerem mal durchgearbeitet, hab aber erst im Nachhinein die Bezüge innerhlab der Geshcichte verstanden... Naja, werds wohl nochma lesen, sobaldich meinen ganzen Lesestapel abgearbeitet hab.
Gute Mädchen kommen in den Himmel.
Böse Mädchen kommen überall hin! :girl:

:eatme:
Benutzeravatar
Liliana
Bücherfreund
 
Beiträge: 71
Registriert: Sonntag 23. Januar 2005, 16:33
Wohnort: Lüneburg

Beitragvon Maik » Mittwoch 15. Juni 2005, 14:12

War heute im Buchhandel und habe einfach mal blind zugegriffen, da ich nicht wußte was ich mitnehmen soll. Nun das erste ist nichts für diesen Thread :mrgreen: aber das zweite ist von Hohlbein. Der Name des Buches lautet " Das Vermächtnis der Feuervögel "

Habe noch nie etwas von Hohlbein gelesen und dieses wird wohl mein erstes sein. Leider wird es noch ein wenig dauern bis ich dazu komme, da ich ja gerade " Wolfsmond " lese. Also meine Frage ist, hat das schon einmal jemand gelesen und ist es gut? Oder hab ich da eines der schlechteren gekauft? :oops: Es beinhaltet 7 Kurzgeschichten, ein paar sind mit anderen geschrieben.

Hoffe auf antwort. :wink:
Egal ob Sandkorn oder Stein.
Im Wasser gehen sie beide unter.
Merk dir das!

Old Boy
--------------------------------------------------
www.mitternachtsgrauen.de
Benutzeravatar
Maik
Leseratte
 
Beiträge: 265
Registriert: Samstag 13. März 2004, 15:55
Wohnort: Fürth

Beitragvon Worador » Samstag 4. Februar 2006, 11:13

Ich hab zu Weihnachten 2 Hohlbein-Bücher bekommen. Ich hatte auch bis dahin nur gutes gehört, und sofort machte ich mich an das erste Buch: "Die Rückkehr der Zauberer".
Nun hab ichs abgebrochen, da ich über der Hälfte war und für mich keine Spannung aufgekommen ist. Auch war alles verdammt verwirrend, wie die ganzen Vorgänge in Verbindung zueinander stehen.
Anscheinend habe ich da ein schlechtes Buch erwischt, denn ein Freund liest die Schattenchronik von Hohlbein und is begeistert. Oder ich bin zusehr von King verwöhnt!?
Benutzeravatar
Worador
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 4. Februar 2006, 11:01
Wohnort: Erfurt

VorherigeNächste

Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron