Per Anhalter durch die Galaxis

Alles zur Phantastischen Literatur

Moderator: Annie_!

Beitragvon Coffinhunter » Montag 28. März 2005, 08:22

Zaphod wird ja auch so beschrieben, denke da kann/wird ne menge Komik verloren gehen.
Danke für den Tipp, Barney. Werds mir zulegen, Monty Pyton ist an sich ja schon genial!
Hätte da auch noch ne Frage, ist der elektronische Mönch zu empfehlen?

Gestern hab ich noch meinen bisherigen Lieblingssatz aus der Reihe gelesen:
Regel Sechs:Die Siegermannschaft ist die erste Mannschaft überhaupt, die gewinnt.
:rofl:
"Es ist leichter über die Brücke zu gehen ,als sie zu bauen!"
Benutzeravatar
Coffinhunter
Bücherfreund
 
Beiträge: 68
Registriert: Dienstag 7. Dezember 2004, 09:19
Wohnort: Kaiserslautern

Beitragvon Barney G. » Samstag 14. Mai 2005, 16:55

"Hitchhiker's Guide to the Galaxy" - Neue Folgen des Kulthörspiels im Radio

Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis" ist zurück: 25 Jahre nach der Original-Radioserie der BBC produzierte BBC Radio 4 die letzten drei Teile der Kultroman-Serie und sendet sie nun im Radio! Der Clou: Fast alle der Originalsprecher sind auch in der neuen Produktion dabei und sogar Douglas Adams, der 2001 verstorben ist, spricht dank Wunder der Technik seine Rolle im Hörspiel. Jeden Dienstag Abend kannst du so den Abenteuern von Arthur Dent und Ford Prefect lauschen. Nachdem im Herbst letzten Jahres der dritte Band "Das Leben, das Universum und der ganze Rest" gesendet wurde, geht es nun weiter mit Band 4 "Mach's gut und danke für den Fisch".

Diese Hörspielreihe wird auf Englisch ausgestrahlt!

Die letzte Folge wird nächsten Dienstag, 17.05.05 zur selben Zeit gesendet. In der Woche darauf wird die Serie mit dem fünften Band "Einmal Rupert und zurück" fortgesetzt.

SciFi-Hörspiel | 19:30 - 20:00 Uhr | BBC Radio 4



www.phonostar.de

So läßt sich's gut Internetradio hören

Der Barney :-P
    ----Jeder Blödmann kann einen Mac bedienen.
    Aber nur ein ganzer Kerl kann ihn auch verapplen.----
Benutzeravatar
Barney G.
Leseratte
 
Beiträge: 306
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 13:51
Wohnort: Leimen/Baden

Beitragvon Elena » Mittwoch 18. Mai 2005, 17:42

Ich bin irgendwie nie über Band drei hinausgekommen... Leider vielleicht, was aber auch daran lag, dass wir nur die ersten drei hatten.

Langsam erinnere ich mich nicht mehr an so viel, aber der Anhalter ist einfach ein Buch, was man gelesen haben muss. Außer Goldmanns Brautprinzessin habe ich nie wieder etwas gelesen, was so sehr von spontanen Humor und Einfällen strotzte. Auch die teilweise total zusammenhangslosen Situationen wirken gar nicht überflüssig, sondern einfach nur genial (ich erinnere mich da irgendwie an einen unsterblichen Typen, der irgendso eine Kontrolleurarbeit hatte oder so... Ach, ich muss das Buch wieder lesen! )

Im neuen Film (vom alten habe ich nie gehört, noch ihn gesehen) ist Ford ja schwarz (glaub ich doch, dass das Ford ist). Hat mich erst einmal total überrascht, weil ich das im Buch nie mitbekommen habe (Sparte: unaufmerksamer Leser). Wollte mal fragen, ob das tatsächlich vorkommt und ich nur zu blöd war, es zu bemerken, oder ob der Regiesseur oder wer dafür verantwortlich ist, auf die Idee gekommen ist.

Weiß das jemand noch? Nur mal interessehalber.

Liebe Grüße,

Elena
Kaze wa mirai ni fuku...
Benutzeravatar
Elena
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 16
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2005, 16:38
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Schnie » Mittwoch 8. Juni 2005, 11:21

Wollte in dem Zusammenhang auch noch einmal auf unseren Douglas Adams Bereich auf BookOla.de (englischsprachige Autoren) hinweisen. Unter "Verfilmungen" haben wir ein paar allgemeine Daten aktualisiert.

Douglas Adams

Schnie :D
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon John T. Clark » Donnerstag 7. September 2006, 12:32

Hi,

vom Anhalter habe ich die deutsche Ausgabe mit 5 Romanen in einem Band.
Die Original-Ausgabe enthält auch die Kurzgeschichte "Young Zaphod plays it safe". Ist diese Kurzgeschichte jemals ins Deutsche übersetzt worden?

Gruß
John T. Clark
Benutzeravatar
John T. Clark
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 14
Registriert: Freitag 31. Januar 2003, 21:21
Wohnort: NRW

Beitragvon darkpet666 » Freitag 21. März 2008, 19:16

Hab das Buch regelrecht verschlungen und fand es toll. (ich meine Band 1) Allerdings bin ich nicht darauf versessen mir die anderen Bände durchzulesen. Ist zwar alles schön bunt und witzig, aber nach einer Zeit wirds mir ZU bunt. Hatte das selbe Problem bei Pit Hamanns "Starfucker". Nach der Hälfte wurde es zu öde.
Humoristischer Science Fction ist wohl einfach nichts für mich ^^
Benutzeravatar
darkpet666
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 8. Dezember 2007, 15:23

Beitragvon Schnie » Dienstag 20. Oktober 2009, 14:59

Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Vorherige

Zurück zu Fantasy / Science Fiction

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron