Nick Hornby

Liebe, Drama und Alltägliches

Moderator: Gwenhwyfar

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 16. Januar 2006, 17:52

Ich hab mir "A Long Way Down" ausgeliehen, aber das wird leider noch dauern, bis ich zum Lesen Zeit finde ...
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon jule » Donnerstag 19. Januar 2006, 16:59

Also ich habs gestern abend durchgelesen das How To Be Good! 8)
Ich fands bis zum ende eigentlich gleichbleibend gut! ja das is kein schlechtes buch! :P
aber ich wunder mich warum der hornby alles aus der sicht der frau schreibt! das find ich etwas seltsam!! net schlecht oder so.. nur komisch! :mrgreen:

das ende hab ich aber irgendwie nich richtig kapiert..
[spoiler]der letzte abschnitt ist doch irgendwie, dass katie da so eigentlich doch recht glücklich ist irgendwie und alles besser machen will und so, aber im letzten satz begreift sie dann, dass sie es doch nicht schafft oder wie? :shock: das hab ich net verstanden.. isses jetz ein happy end oder nich? kann mich mal jemand aufklären der das buch kennt bitte?! :mrgreen: [/spoiler]

hm.. ja auf jeden falls hat mir das buch insgesamt sehr gut gefallen eigentlich! sehr unterhaltsam und nachdenkmäßig! 8)

ich werd mir sicher bald das A Long Way Down buch kaufen, wenn das noch besser sein soll als how to be good, bin ich ja schon sehr gespannt! :P
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Annie_! » Donnerstag 19. Januar 2006, 17:09

Jetzt kauf dir endlich About a boy :hammer , das ist noch besser!!!! :P Hör doch mal auf mich!!! 8)
Das mit dem Ende muss ich mir daheim noch mal anschaun!! :confused: So genau weiß ich grad gar nimmer wie das war und das Buch hab ich ja logischerweise net dabei. Aber ich werd am Wochenende mal Bericht erstatten falls ich dir da helfen kann!!
aber ich wunder mich warum der hornby alles aus der sicht der frau schreibt! das find ich etwas seltsam!! net schlecht oder so.. nur komisch! :mrgreen:

Stimmt! Etwas seltsam!! :mrgreen: Aber warum nicht!! Ist ja gut äh..wenn er sich so gut in Frauen hineinversetzen kann, dass er ein ganzes Buch aus der Sicht von einer schreibt. Oh, obwohl grad fällt mir ein dass es gar net so arg seltsam ist.. King macht das ja auch öfter!! :P
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon jule » Donnerstag 19. Januar 2006, 17:18

Mei kauf ich mir halt About A Boy wenns dich glücklich macht!! 8) Ich werd gleich morgen.. nein da gehts nich.. gleich Montag in die Buchhandlung gehn und schaun ob sies da haben! Wenn nich werd ichs natürlich auch direkt bestellen! :P

Und Danke dass du extra für mich noch mal das Ende anschaust! :love:
Ich werds auch noch mal machen! Vielleicht hab ichs einfach nur nicht richtig verstanden, weil ich auf den letzten 10 Seiten schon dauernd eingenickt bin zwischendurch :rofl: Aber ich wollts halt unbedingt fertig lesen! :mrgreen:

Das King auch macht is mir noch net aufgefallen, aber soo viel hab ich eh noch nie von ihm gelesen! Mir würde jetzt nur Das Spiel einfallen.. Das is doch auch Frauensichtmäßig nech? :P
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon jule » Sonntag 5. Februar 2006, 20:35

*hust* Agi meine Gute! Ich wollt dich nur dran erinnern, dass du hier noch posten wolltest wie du das Ende interpretierst!! :hammer :mrgreen: *hustende*
Bild
Benutzeravatar
jule
Bücherwurm
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 9. Oktober 2003, 19:06
Wohnort: Rheinsberg

Beitragvon Annie_! » Mittwoch 8. Februar 2006, 10:53

Ach ja genau, da war ja noch was!! :P
Jedenfalls hab ich jetzt das Ende (die letzten 5 Seiten ca.) noch mal gelesen. 8) Und also ich finde es ist so:
[spoiler]Also die Frau ist total gar nicht glücklich, sondern eher das Gegenteil aber sie will sich halt damit abfinden und halt mal versuchen so weiterzumachen mit Familie und Kindern und blabla. Und ich finde es sehr unhappyendig weil ja das Leben von dieser Katie scheinbar weiterhin für sie eher blöd und leer und fad sein wird und sie ja eigentlich nix dagegen tun kann!?! :? (ZB auch auf der Seite wo sie das erzählt mit den Sachen die sie sich alle kaufen will damit sie, wie dort steht, "die Erinnerung an die Welt ausblenden kann". also das hört sich für mich ja auch recht trostlos an!! Hm..hatte ich gar net so in Erinnerung, dass das Buch so traurig endet? :shock: [/spoiler]
Dadurch gefällt es mir jetzt im Nachhinein fast etwas besser. Vielleicht les ich es nochmal!! :P
Ja also Julchen..so im Grunde hast du ja eigentlich eh das selbe geschrieben, fällt mir grad auf! 8) Aber jetzt können wir gern weiter drüber reden, weil ich mich ja jetzt wieder etwas auskenne! Hach, vielleicht les ichs echt nochmal!! :love:

PS: Ja das Spiel oder auch Dolores usw. dacht ich mir...aber egal!! :P
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Nenya » Mittwoch 8. Februar 2006, 15:25

Also ich hab gestern "A long way down" zuende gelesen und ich bin echt begeistert von dem Buch, ich mag halt die Sprache mit dem der Hornby schreibt, besonders hat mir Jess gefallen, die ist zwar krass in ihren Äusserungen aber trotzdem liebenswert wie ich finde.
Wen fandet ihr am besten?
Wer mit beiden Beinen fest am Boden steht kommt keinen Schritt weiter.
Benutzeravatar
Nenya
Bücherfreund
 
Beiträge: 91
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 21:37

Beitragvon Annie_! » Donnerstag 9. Februar 2006, 11:52

Wenn ich mich richtig erinner mocht ich diese Jess auch recht gerne!! :P Aber eben nur die erste Hälfte circa. Wo sie noch soooo arg traurig war, danach nimmer...da fand ich sie fast etwas doof. :shock:
Aber die andern warn natürlich auch alle recht interessant. Die Mutter zB oder hach.... :love: ! Ein cooles Buch!! 8)
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Montag 6. März 2006, 13:14

Bin grad etwa zur Hälfte durch mit "A long way down". Ganz gut, bislang und zwischenzeitlich enorm witzig. Die anderen Bücher von N. Hornby sagen mir inhaltlich bislang nicht so zu, aber das hier dafür umso mehr.
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Mittwoch 8. März 2006, 17:50

Habs gestern durchgekriegt und mir hat der Humor sehr gefallen, einige Stellen waren wirklich witzig. Das Ende ist vielleicht etwas, hm, unspektakulär, aber insgesamt ein ziemlich gutes Buch.
Hab trotzdem nicht das Bedürfnis, in nächster Zeit was anderes von Hornby zu lesen. Könnte wirklich an den Themen liegen ...
~*~ Der Zauber existiert ... ~* ~
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon Annie_! » Freitag 10. März 2006, 10:57

Ginny-Rose_Carter hat geschrieben:Das Ende ist vielleicht etwas, hm, unspektakulär,

Ja stimmt. :P So arg viel aufregendes passiert bei den Hornby Enden eher selten!! :P

Hab trotzdem nicht das Bedürfnis, in nächster Zeit was anderes von Hornby zu lesen. Könnte wirklich an den Themen liegen ...

:? Wie meinst du das??? :P Die haben doch eh ganz verschiedene interessante Themen alle!! :casanova: Hm... nagut, alles ist immer ein bißchen trübsinnig... aber trotzdem!!

Kennt eigentlich wer seine Kurzgeschichte aus Speaking with the angel ?? Die gefällt mir auch sehr gut und seeeehr empfehlenswert!!!! (Überhaupt ist das ganze Buch echt net so schlecht!) Seine Geschicht da drin heißt Nippeljesus und es geht um einen Museumswächter, der ein riesiges Jesusbild, das aus lauter äh... Nippel gemacht ist, bewachen soll. :P
Bild
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Freitag 10. März 2006, 13:02

Annie_! hat geschrieben::? Wie meinst du das??? :P Die haben doch eh ganz verschiedene interessante Themen alle!! :casanova:

Hm, ich mein das so, dass mir die Inhaltsangaben von den anderen Büchern nicht so zugesagt haben (auch wenns verschiedene Themen sind). Zum Beispiel "High Fidelity" ist nix für mich, weil ich Geschichten über Pärchen, die sich verlassen und dann wiede rzusammenfinden nicht so mag. Das Thema macht mich immer neidisch. :P
In "How to be good" hab ich in der Bücherei kurz reingelesen, da gefiel mir die Ich-Erzählerin nicht.
"Fever Pitch" - Ich mag Bücher über Baseball und seine Fans, aber mit Fußballvereinen kann ich mich nicht anfreunden.
"About a boy" sagt mir vom Thema noch am ehsten zu, ich schätze, das les ich irgendwann mal in den nächsten Monaten.
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Vorherige

Zurück zu Alltagsgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron