Bis an das Ende der Nacht - Christopher Coake

Liebe, Drama und Alltägliches

Moderator: Gwenhwyfar

Bis an das Ende der Nacht - Christopher Coake

Beitragvon Annie_! » Sonntag 26. Oktober 2008, 16:41

Ich habe vor kurzem beim Zeitvertreiben in einem Buchgeschäft zufällig "Bis an das Ende der Nacht von Christopher Coake entdeckt (am Cover war eine Empfehlung von Nick Hornby, und das hat mich irgendwie überzeugt es zu kaufen :P) und gleich gekauft und gelesen.

Und als ich es gelesen habe, war ich totaaaaaaaaal begeistert davon!! Das ist jetzt schon ein paar Wochen her, aber ich muss immer noch öfter über die Geschichten in dem Buch nachdenken, weil sie alle irgendwie so berührend und mitreißend waren, dass sie einem gar nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Hat sonst schon jemand das Buch gelesen? Wie fandet ihrs??

Und für die, dies noch nicht gelesen haben, versuch ich mal kurz, zusammenzufassen um was es darin geht:
Also im Buch sind halt mehrere Geschichten, von denen eine besser als die andere ist. Obwohl ich finde, dass die erste und die letzte am wenigsten gut sind, aber doch auch noch sehr super. :P
In den Geschichten geht es eigentlich immer um Menschen, die irgendwelche extremen (tragischen) Situationen erleben oder erlebt haben, ja und was halt dann dabei alles passiert und wie die sich fühlen usw. Es ist wirklich schwierig zu beschreiben, man muss es einfach selber lesen! 8)
Das besondere dabei ist auch, dass die Geschichten immer gerade dann aufhören wenn sie eigentlich gar nicht aufhören sollten. Man hat immer das Gefühl, dass da ja noch was kommen müsste und dass ja noch gar nichts geklärt ist und man (zumindest ich) wüsste so gerne wie es noch weitergeht usw. Voll gemein ist das. :P

Jedenfalls ein sehr empfehlenswertes Buch!! Unbedingt lesen!! :D
Benutzeravatar
Annie_!
Moderatorin
 
Beiträge: 236
Registriert: Dienstag 9. April 2002, 00:01
Wohnort: Österreich

Zurück zu Alltagsgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron