Georgette Heyer

Aus Vergangener Zeit

Moderator: Esprit

Beitragvon Leila2002 » Mittwoch 17. Januar 2007, 20:41

Habe jetzt über 100 Seiten von Herzdame gelesen. Es wären mehr, wenn ich nicht soviel für die Uni tun müsste. :mad3:

Zum Buch: Kann noch nicht sagen, ob mir dieser Roman besser gefällt, als Die bezaubernde Arabella. Aber die Dialoge isnd hier grandios. Vor allem die Streitgespräche :heartbeat: . Wirklich gut geschrieben.

:lernen:
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gwenhwyfar » Donnerstag 18. Januar 2007, 11:07

Ja, letztendlich liegt das Gefallen immer am Handlungsverlauf und ob der zusagt. Schrifststellerisch konnte ich auch noch keine Mängel feststellen.
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Gwenhwyfar » Dienstag 23. Januar 2007, 12:34

Mußte einfach ein Heyer-Pralinchen zwischen den Uni-Kram schieben. :mrgreen:
Der schwarze Falter, mit 17 von Heyer verfaßt und mit 19 veröffentlicht. Und ich muß sagen, dieser Roman könnte Damenwahl vom Thron stoßen. :P

Leila, wie gefällt Dir bis jetzt Der schweigsame Gentleman? Ich mochte ihn ja recht gern. :sweet
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Gwenhwyfar » Freitag 26. Januar 2007, 11:19

Buch seit vorgestern beeendet. Wie auch Brautjagd spielt Der schwarze Falter nicht im Regency sondern zur Zeit des Rokoko. Elemente, die Heyer später in Brautjagd und April Lady fortsetzte und zu eigenständigen Geschichten aufbaute, tauchen auf (falsche Identitäten; Adlige, die sich ihr Geld als Fechtmeister verdienen müssen; vorrübergehende soziale Abstiege; Mißverständnisse in der Ehe).
Einziger Kritikpunkt: Die Charakterzeichnungen der Damen gefielen mir nicht so sehr wie in den anderen Werken. Sie ähneln mehr lustigen Prototypen aus der Trivialliteratur als ernstzunehmenden Ladies. Aber was soll's, für das Erstlingswerk einer 17-jährigen kein schlechter Anfang. :P
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Leila2002 » Mittwoch 7. März 2007, 15:10

Habe Der schweigsame Gentleman zu Ende gelesen. Bis jetzt mein Heyer Favourit. :thumbs:
Vor allem, weil man nicht sofort erahnen konnte, wer mit wem zum Schluss zusammen kommt. (Zumindest ging es mir so)
Einziger Kritikpunkt: Natrürlich war einer meiner lieblings Charaktere der "Böse". Habe es zwar irgendwann geahnt, aber trotzdem! Leila mag soetwas nicht. :frust:

Werde jetzt bald Junggesellentage lesen. Weiß nur noch nicht wann. Habe viele andere Bücher im Regal stehen. :nonono2:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Leila2002 » Sonntag 3. Juni 2007, 21:37

Habe auch Jungesellentage vor einem Monat oder so zu Ende gelesen.

Muss auch gleich meine Meinung von der oberen Antwort revidieren. Jungesellentage ist im Moment mein Favorit von Heyer. :lol2:

Ich fand, dass es am Anfang noch nicht so offensichtlich wurde, wer mit wem zusammenkommt und was auch gut war, dass es diesmal eine unausstehliche Person gab, die man nur hassen konnte. Tyffani hieß sie, bin mir aber jetzt nicht mehr sicher.

Fazit: Super Buch, mit einer gelungen Handlung und schönen Dialogen.

Ich freue mich schon, wenn ich wieder in den Genuss kommen werde einen neuen Heyer-Roman lesen zu dürfen.
:star: Lisa Simpson: "Ich bin die Eidechsenkönigin!" :star:
Benutzeravatar
Leila2002
Forumsinventar
 
Beiträge: 804
Registriert: Donnerstag 16. September 2004, 14:10
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gwenhwyfar » Freitag 31. August 2007, 13:59

Las neulich Falsches Spiel - super Start, doch dann zieht sich die Handlung total und beginnt, sich im Kreis zu drehen.
Ein Adliger springt in die Rolle seines abwesenden Zwillingsbruders, um dessen Verlobung nicht zu gefährden und einen Skandal zu vermeiden.
Für einmaliges Lesen ganz okay, mehr jedoch nicht. :rolleyes:
...those were the days...der Rest ist sunshine.
Bild
"Mädchen - großer Gott. Sie können einen verrückt machen, wirklich."~H.C.~
Benutzeravatar
Gwenhwyfar
Moderatorin
 
Beiträge: 785
Registriert: Freitag 7. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Historisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron