"Die Geisha" - Arthur Golden

Aus Vergangener Zeit

Moderator: Esprit

"Die Geisha" - Arthur Golden

Beitragvon Ginny-Rose_Carter » Dienstag 21. März 2006, 10:27

Einige werden sicherlich die gleichnamige Vefilmung gesehen haben, das ist der Roman, auf dem sie basiert. Die betagte Ich-Erzählerin blickt zurück auf ihr Leben las Geisha im Japan der dreißiger bis fünfziger Jahre. Als Mädchen wird sie von ihrem Vater an ein Geisha-Haus verkauft, wo sie zunächst eine harte Zeit als Dienerin verbringt ehe sie zu einer der begehrtesten Geishas in Kyoto aufsteigt. Ein poetischer, mitunter humorvoller, aber größtenteils vor allem tragischer und dramatischer Roman über das schwere Leben und den schönen Schein der Geishas. Am Anfang ein wenig schleppend, kommt das Buch etwa in der Mitte in Fahrt und man ist geneigt, die zweite Hälfte in einem Rutsch zu verschlingen. Allerdings gibt es auch Schwächen, so zum Beispiel im etwas zu hastig abgehandelten Ende und in einigen offenen Fragen bzw Handlungssträngen, die keine Antworten erfahren.

Letztes soll vielleicht absichtlich den Eindruck erwecken, dass es sich hier um eine reale Autobiographie handelt. Tatsächlich basiert der Roman auf dem Leben der berühmten Geisha Mineko Iwasaki, alleredings nur lose. Genau dieser Geisha dankt der Autor übrigens im Nachwort, dass sie ihn als "gute Freundin" beraten habe. Demgegenüber steht Iwasakis Klage gegen das Bcuh, weil Golden vieles falsch dargestellt habe. Um die Dinge zurechtzurücken, hat sie inzwischen ihre eigene Autobiographie herausgegeben.
Benutzeravatar
Ginny-Rose_Carter
Moderatorin und Forumsinventar
 
Beiträge: 1149
Registriert: Mittwoch 26. Dezember 2001, 01:01
Wohnort: Köln

Beitragvon susa » Dienstag 21. März 2006, 11:13

Meine Mitbewohnerin hat beide Bücher, als den Roman und die "echte" Autobiographie, und sobald ich dazu komm werd ich beide lesen. Weniger aus Interesse, sondern weil ich eines der beiden Bücher meiner Mam zum Geburtstag schenken möchte, aber halt eben das bessere der beiden Bücher.
I didn´t ask to be a princess, but if the crown fits... Bild

Ändere die Welt; sie braucht es.
Bertolt Brecht
Benutzeravatar
susa
Leseratte
 
Beiträge: 474
Registriert: Mittwoch 19. Februar 2003, 15:34
Wohnort: Wien/Österreich

Beitragvon Morgaine le Fay » Mittwoch 9. Januar 2008, 14:38

Ich habe den Roman "Die Geisha" gelesen und fand's sehr spannend, obwohl mir einige Leute davon abgeraten haben (aber es waren nur Leute, die es selber nicht gelesen haben). Der Film steht schon bei mir, hoffe, ich habe bald mal Zeit, den zu gucken.
Ich muss sagen, ich fand den Anfang gar nicht so schlimm, ich fand es sogar ganz spannend, zu sehen, wie sie zu dieser großen Geisha geworden ist. ^^ Mich hat nur Hatsumomo genervt. :mad3:
Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.
[Mahatma Gandhi]
Benutzeravatar
Morgaine le Fay
Bücherwurm
 
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 00:42
Wohnort: Tübingen

Re:

Beitragvon Jehane » Mittwoch 2. November 2011, 15:32

Morgaine le Fay hat geschrieben:Ich habe den Roman "Die Geisha" gelesen und fand's sehr spannend, obwohl mir einige Leute davon abgeraten haben (aber es waren nur Leute, die es selber nicht gelesen haben).

Also DAS find ich lustig - Leute, die das Buch nicht kennen, haben dir davon abgeraten? Mit welche Begründung denn?
Shiny. Let's be bad guys.
Jehane
Des Lesens mächtig
 
Beiträge: 25
Registriert: Samstag 18. Dezember 2010, 23:24
Wohnort: Wien


Zurück zu Historisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron