Wir Kinder von Bahnhof-Zoo

Interessante Personen

Moderator: theklaus

Beitragvon Morgaine le Fay » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:02

Habe mir gerade deinen Beitrag durchgelesen, total interessant, was du da rausgefunden hast. Vielen Dank für deine Mühen. ^^

Ich habe mir gerade mal ein paar Artikel zu Kristina Hani durchgelesen; falls es euch interessiert:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/artikel/675/114561/
http://www.welt.de/berlin/article2111429/Freispruch_im_Prozess_um_Kristina_Hanis_Tod.html
Auf der Seite der Welt sind noch ganz viele weitere Artikel, sehr "interessant".
Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.
[Mahatma Gandhi]
Benutzeravatar
Morgaine le Fay
Bücherwurm
 
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 00:42
Wohnort: Tübingen

Beitragvon Schnie » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:30

Gern geschehen :D habe übrigens im Beitrag unten noch was hinzugefügt.

Schnie :monstereyeroll_lightgreen:

PS @ Odetta - letzter Beitrag vorige Seite
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon Odetta » Donnerstag 17. Juli 2008, 12:28

Vielen Dank für die ausführliche Antwort Schnie!

Damals war man auf die „neue Droge“ wohl nicht eingestellt.

Stimmt, das kam deutlich rüber. Dass man eine solche Droge überhaupt noch nicht kannte, und darauf nicht vorbereitet war. Wahrscheinlich garnicht glauben konnte, was da passiert. Und man für "Täter" nicht verantwortlich war.

Hab noch ein bisschen gestöbert.
Hierhab ich einen etwas ausführlicheren Bericht über "danach" gefunden.

Irgendwie ist es, als hätte man erwartet, dass sie nach dem Bucherfolg, nach dem Geld, nach dieser einmaligen Chance, ihr Leben in den Griff bekommt. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ihr von der Öffentlichkeit vorgeworfen wird, dass sie das nicht geschafft hat. Die Berichterstattung reitet darauf herum, dass sie nicht der Star geworden ist, den sich alle erwartet hätten. (nicht nur in diesem Bericht, auch in anderen)
Ich frage mich, was sie erwartet haben. Die Schäden, die eine Kinderseele in dieser Zeit erlitten haben muss, werden auch nach einem erfolgreichen Buch nicht geheilt sein. Es wird ihr (wie damals) vorgeworfen, dass sie sich doch nur dafür entscheiden müsse, ein anderer Mensch zu sein, aber sie will ja garnicht wirklich.

Aber wenn man mit offenen Augen mal rund um und im Zoo und am Breitscheidplatz) läuft, sieht man schon noch einiges. Auch der Schwulenstrich existiert noch (wenn auch sehr unauffällig). Die Kurfürstenstraße ist nach wie vor Straßenstrich und ein großes Problem in diesem Bezirk.

Das bringt mich auf das Thema, ich glaube es steht auch so ähnlich im Vorwort des Buchs, dass für Christiane die Menschen die den Kindern helfen wollten, sich als "Moralapostel" aufgespielt haben, eigentlich die gleichen Menschen waren, die die Kinder am Strich ge-braucht haben. Da war für Christiane kein Unterschied. Denn es war ja eine unheimliche Nachfrage an diesen Kindern vorhanden. Wenn man sich überlegt, dass alle in ihrer Umgebung sich die Sucht auf diese Art erwirtschaftet haben, und so das Heroin finanziert wurde.

Der Sternreporter der das Buch schrieb wollte zum 30ten Jahrestag ein weiteres Buch schreiben (30 Jahre später, was wurde aus den Personen und wie sieht die Szene heute aus). Christiane stimmte zu aber der Reporter brach das Projekt ab. Sie sei im zu „abgedreht“ und nicht mehr glaubwürdig.

Traurig. Aber es wundert mich auch nicht. Sie ist am Leben, aber irgendwie kaputt.
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Schnie » Donnerstag 17. Juli 2008, 12:53

Hier habe ich auch noch mal zwei Sachen. Einen Sternartikel (allgemein) aus dem jahr 1978:

http://wissen.spiegel.de/wissen/dokumen ... op=SPIEGEL

und eine sehr interessante Internetseite mit vielen Bildern (Originalbilder und Filmbilder) wirklich alle 43 Seiten durchklicken. da findet man Bilder von Christanes Vater und Bilder von ihr mit ihrem Sohn etc. Auch wenn man die Sprache nicht spricht kann man sich ja die Bilder anschauen und das eine oder andere kann man auch so entziffern (z.B. babsi wog, als sie starb, noch 31 Kilo etc.).

http://babsid.skyrock.com/

Schnie :monstereyeroll_lightgreen:

PS Noch mehr Bilder

http://profile.myspace.com/index.cfm?fu ... =236728827

links Originale, rechts Film
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon Odetta » Donnerstag 17. Juli 2008, 13:18

Schnie hat geschrieben:
http://babsid.skyrock.com/


Hier wird auch noch mal erwähnt, dass Detlef Busfahrer ist, verheiratet und zwei Kinder hat.
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Morgaine le Fay » Donnerstag 17. Juli 2008, 15:21

Schlimm. Das macht mich immer so traurig, wenn ich sowas lese. :( Und Christiane hat ja ein wirklich schönes Gesicht gehabt. (ist mir mal so aufgefallen)
Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.
[Mahatma Gandhi]
Benutzeravatar
Morgaine le Fay
Bücherwurm
 
Beiträge: 200
Registriert: Samstag 5. Januar 2008, 00:42
Wohnort: Tübingen

Beitragvon Schnie » Montag 11. August 2008, 09:25

Jugendamt nimmt Christianes Sohn in Obhut. Sie ist wohl wieder auf Heroin.

http://www.bz-berlin.de/BZ/berlin/2008/ ... drama.html

Schnie
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon Odetta » Montag 11. August 2008, 10:40

Was soll man dazu sagen. Traurig!
Aber für den Sohn wahrscheinlich die einzig richtige Entscheidung.

Nie wollte sie sich von Therapeuten behandeln lassen, die Wurzeln ihrer Probleme freilegen. In ihren Kopf brauche niemand reinzuschauen, sie sei stark genug.

Versteh ich auch nicht ganz, warum sie nie eine Therapie gemacht hat. Wenn sie so intelligent ist, hätte sie selbst gesehen, dass sie eben nicht stark genug ist.
*I have my books - and my poetry to protect me*
Paul Simon & Art Garfunkel
Benutzeravatar
Odetta
Bücherwurm
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 16. August 2005, 10:04
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon Schnie » Donnerstag 30. September 2010, 13:12

Bin zufällig bei youtube auf diese beiden Filmchen gestoßen. Der erste ist eine Kurz-Doko (Spiegel) und der zweite ist ein kurzer Auschnitt aus einer Doku von 1978. Er zeigt die wohl einzigen Filmaufnahmen, die es von Babsi gibt (die neben ihr soll angeblich Stella sein).

http://www.youtube.com/watch?v=x1s6Tr4l ... =1&index=8

http://www.youtube.com/watch?v=_pJAuAv1OM8

Schnie :monstereyeroll_lightgreen:
Benutzeravatar
Schnie
Administrator
 
Beiträge: 415
Registriert: Samstag 2. September 2000, 00:01
Wohnort: Dorfprozelten und Berlin

Beitragvon SissyS » Sonntag 31. Oktober 2010, 13:15

Danke für die links Schnie!!
Die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden.

Heinz Rühmann
Benutzeravatar
SissyS
Bücherfreund
 
Beiträge: 58
Registriert: Sonntag 11. Januar 2009, 21:38
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Biografien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron